Die Dalmore Vintage Port Collection – ein Dreiergespann aus den Jahren 1996, 1998 und 2001

Dalmore.Vintage.Port.Collection

07.07.2017 – Aus der Dalmore Distillery kommen drei neue Schätze, die bereits vor einigen Jahren destilliert wurden – in den Jahren 1996, 1998 und 2001. Sie ergeben die Dalmore Vintage Port Collection. Der Name dieser Kollektion könnte für Portweinkenner etwas irreführend wirken. Denn die Scotch Whiskys erhielten ihr besonderes Finish eben nicht in Ex-Vintage-Portfässern, sondern in portugiesischen Ex-Tawny-Portweinfässern. Zuvor reiften sie jahrelang in Ex-Bourbonfässern. „Vintage“ bezieht sich in diesem Fall also auf die Destillationsjahrgänge.

Tawny Port ist übrigens ein Port, der mindestens zwei Jahre in Port Pipes (eine bestimmte Fassgröße, die in der Portweinproduktion genutzt wird) gereift sein muss und der ohne Altersangabe auf den Markt kommt. Wohingegen ein Vintage Port durchaus seltener und hochwertiger ist. Ein Portwein darf sich nämlich nur Vintage nennen, wenn in ihm die Trauben aus einem besonders guten Weinjahrgang stecken. Diese werden in Kooperation mit den Kellereien vom Portweininstitut bestimmt. Das letzte war das Jahr 2011.

Kreiert wurden alle drei Dalmores von „The Nose“ Richard Paterson, der momentan sein 50. Jahr in der Whiskyindustrie bestreitet und dem zu Ehren bereits ein 50-jähriger Dalmore veröffentlicht wurde, wie wir bereits berichteten. Er wählte für die neuen Abfüllungen ein Portwein-Finish, da er der Meinung ist, Port und Whisky ergänzten sich perfekt. Darum wählte er mit dem Graham’s Port auch Fässer eines besonders hochwertigen Portweins aus.

Der 1996 gebrannte Whisky wurde mit 45 Volumenprozent Alkohol abgefüllt, der 1998er hat einen ein Prozent geringeren Anteil und der 2001er ist mit 40 Volumenprozent der mildeste der Reihe. Über die Tasting Notes gibt es bisher leider keine Infos. Wir halten spitzen weiterhin die Ohren und halten Sie auf dem Laufenden.

 

HINWEIS: Wir wissen noch nicht, wann genau die Flaschen auf dem deutschen Markt ankommen oder andere Details als die hier aufgeführten. Wir bitten darum, von Anfragen Abstand zu nehmen. Wenn Sie über Neuerscheinungen und Angebote informiert bleiben wollen, melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Leider können wir keine Reservierungen entgegennehmen. Der Aufwand hierfür wäre einfach zu hoch und gerade bei sehr limitierten Abfüllungen wäre es ungerecht anderen Kunden gegenüber.

Abonnieren Sie doch gleich unseren Newsletter! So bleiben Sie stets auf dem Laufenden zu Neuerscheinungen und besonders interessanten Whiskys:




Ich möchte den regelmäßigen whic.de Newsletter erhalten. Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen finde ich dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentieren