Balblair

  • Abfüller
  • Region
  • Größe
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Preis
7 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Balblair

Balblair Distillery, Highlands Foto: via Balblair Distillery

Seit 1790 produziert die Balblair Destillerie Whisky in den nördlichen Highlands. Der Name der Brennerei Balblair bedeutet so viel wie „Siedlung in der Ebene“.

Wie schmeckt Balblair Single Malt?

Der Stil des Balblair ist leicht und trocken. Die Malts sind gemeinhin frisch, fruchtig und haben eine Gewisse Gras bzw. Heu-Note. Es schwingen stets sehr leichte Torfaromen mit, die allerdings ausschließlich aus dem Wasser stammen.

FruchtigDuftendes HeuTorfrauchnote (nur aus dem Wasser)

Wie wird Balblair Whisky produziert?

Balblair gehört zu den kleineren Brennereien Schottlands mit nur zwei Brennblasen produziert die Brennerei maximal 1,33 Mio. Liter Alkohol jährlich. Die Destille besitzt weiterhin einen 4,6t Edelstahl Maischbottich und sechs Douglaisenholz-Gärbottiche. Das Wasser für den Balblair wird aus dem Ault Dearg Burn entnommen, das Malz bei Glen Ord Maltings gekauft.

Balblair ist historisch einer der wichtigsten Bestandteile des Ballantine’s Blend, es ist Inver House zu verdanken das die Whiskys der Brennerei verstärkt auch als Single Malt verfügbar sind.

Geschichte der Balblair Destillerie

Bereits 1790 gegründet, ist Balblair die zweitälteste Brennerei Schottlands. Aus dieser Zeit sind allerdings keine Gebäude mehr erhalten. Das heutige Erscheinungsbild der Brennerei stammt aus dem Jahr 1871.  Zwischen 1915 und 1947 war Balblair stillgelegt. Die Brennerei wechselte mehrfach den Eigentümer und gehörte Robert Cummings (1947-1970), Hiram Walker, die später in Allied Distillers aufgingen (ab 1970) bevor Sie 1996 zu Inver House kam. 

Videos zu Brennerei

Lage