Ballechin

Die stark rauchigen Malts aus dem Hause Edradour werden unter dem Namen Ballechin vertrieben. Besonders der 10 jährige Ballechin, als neuer Standardwhisky der Brennerei, kann in vollem Umfang überzeugen. Starker Rauch, Schinkennoten - erinnert stark an einen Laphroaig Cask Strength - unbedingt ausprobieren!

» Mehr zu Ballechin

  • Abfüller
  • Größe
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Rauch
  • Serie
  • Fassstärke
  • Preis
9 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Ballechin

Ballechin, Highlands

Ballechin war eine Whiskybrennerei die von 1810 bis 1927 in den östlichen Highlands existierte. Ballechin gehörte neben Edradour, Auchnagie und Grandtully zu einer Reihe von Farmhaus Brennereien in der Gegend. Von den Brennereien ist heute freilich nur noch Edradour aktiv.

Ballechin wurde 1810 von Bauern aus der Gegend gegründet. 1875 ging die Eigentümerschaft an die Firma Roberston & Sons über. Der letzte bekannte Besitzer von Ballechin war William Rose, welcher die Brennerei im Jahr 1927 stilllegte.

Heute hält die Edradour Brennerei den Namen der Destillerie am Leben. Unter den Markennamen Ballechin Edradour und Edradour Ballechin, vermarktet Edradour eine getorfte Variante seines Whiskys in Erinnerung der ehemaligen Nachbarbrennerei. 

Während zunächst in der Ballechin Discovery Series eine Reihe spannender Whiskys mit unterschiedlichen Fassreifungen veröffentlich wurden, wurde im Herbst 2014 endlich der erste Ballechin 10 Jahre veröffentlicht, welcher der neue Standard der Marke ist. 

Loading...