Glen Grant

  • Abfüller
  • Größe
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Rauch
  • Serie
  • Fassstärke
  • Preis
19 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Glen Grant

Glen Grant Distillery, Speyside Foto: via Glen Grant Distillery

In Rothes in der Speyside liegt die Whiskybrennerei Glen Grant („Tal der Grants“) welche einen der beliebtesten Single Malts der Welt produziert.

Wie schmeckt Glen Grant Single Malt?

Glen Grant ist leicht und kräuterartig. Er zeigt in der Regel klare Nuss und Getreide Aromen. Glen Grant Whiskys sind erwartungsgemäß eher trocken.

Typische Aromen:

KräuterNussGetreide

Wie wird Glen Grant Whisky produziert?

Glen Grant Stills Foto: via Glen Grant Distillery

Glen Grant produziert mit ganzen 10 Stills. Diese werden mit Dampf erhitzt. Der Maischbottich ist aus Edelstahl (12 Tonnen) und die zehn Gärbottiche im Einsatz sind aus Kiefernholz. Das Wasser für den Whisky stammt aus dem Caperdonich Well und dem Glen Grant Burn. Die jährliche Whiskyproduktion von Glen Grant beläuft sich auf 5.900.000 Liter.  Für die Herstellung der Standards werden in der Regel ausschließlich Bourbon Fässer verwendet, was sich auch in einer hellen Farbe bemerkbar macht (natürlich gibt es auf Finishes in Sherrycasks, vor allem bei älteren Whiskys von Glen Grant).

Obwohl ein großer Teil der Produktion für die Herstellung von Blends verwendet wird, gehört Glen Grant zu den meistverkauften Single Malts in Deutschland. Der Standard wird ohne Altersangabe vermarktet. Es ist aber davon auszugehen das der Malt nur 3 Jahre alt ist.

Geschichte der Glen Grant Destillerie

Glen Grant Geschichte Foto: via Glen Grant Distillery

Die Glen Grant Distillery wurde 1840 von John und James Grant, zwei Brüdern, gegründet. Glen Grant steht in der klassischen Tradition der Schwarzbrennerei und auch die Grant Brüder haben sich vor Glen Grant erfolgreich als Schmuggler und Schwarzbrenner betätigt. Interessante Anekdote hierzu: James Grant war Rechtsanwalt. Er nahm es aber mit den Alkoholgesetzen wohl nicht all zu eng. 1898 gründete die Familie Grant die Brennerei Caperonich, direkt gegenüber von Glen Grant. In den 1950er Jahren fusionierte man mit George und J.G. Smith zu „The Glenlivet & Glen Grant Distillers“, 1970 folgte die Übernahme von Longmorn. Das Unternehmen wurde 1977 von den Chivas Brothers (zur Zeit unter dem Namen Seagram) aufgekauft, welche Ihrerseits von Pernod Ricard aufgekauft wurden. 2005 wurde Glen Grant für einen Betrag von 150 Millionen Euro von Pernod Ricard an Campari verkauft um, nach der Übernahme von Allied Domecq,  kartellrechtlichen Bestimmungen zu entsprechen.

Videos zu Glen Grant

Lage