Glencadam

  • Abfüller
  • Größe
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Serie
  • Fassstärke
  • Preis
16 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Glencadam

Glencadam, Highlands Foto: Via Glencadam Distillery

In den östlichen Highlands liegt die Brennerei Glencadam am Ortsrande von Brechin.

Wie schmeckt Glencadam Single Malt?

Der Glencadam ist sehr sahnig und cremig mit einem Hang zu fruchtigen Aromen von Waldbeeren.

Typische Aromen:

SahneWaldfruchtEichenholz

Wie wird Glencadam Whisky produziert?

Glencadam gehört zu den keineren Brennereien Schottlands. In nur zwei Brennblasen (je 14.000 Liter) werden bis zu 1,5 Mio. Liter Alkohol jährlich produziert. Das Wasser der Brennerei stammt aus dem Loch Lee.

In der Vergangenheit wurde Glencadam in erster Linie für die Blends „Ballantine’s“ und „Stewart’s Cream of the Barley“ eingesetzt.

Nachdem als Single Malt viele Jahre nur ein Glencadam 15 Jahre exisiterte, ist seit 2009 und einer weiteren Erweiterung in 2010 eine umfangreiche Range in den Altersstufen 10, 12, 14, 15, 21, 25 und 30 Jahren, teilweise mit verschiedenen Port- bzw. Sherrycask Finishes erhältlich.

Geschichte der Glencadam Destillerie

Als Gründungsdatum gibt die Brennerei 1825 auf Ihren Flaschen an, es ist aber zu vermuten dass bereits 1823 Whisky in Glencadam gebrannt wurde. 1954 wurde Glencadam von Hiram Walker übernommen und gehörte somit zu Allied Domecq. 2003 erfolgte die Übernahme durch Angus Dundee Distillers.

Lage