Glenfiddich

  • Region
  • Größe
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Rauch
  • Fassstärke
  • Preis
20 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Glenfiddich

Glenfiddich Distillery, Speyside Foto: Via Glenfiddich Distillery

Geschichte von Glenfiddich

Wer auf der Welt nur einen einzigen Single Malt Whisky kennt, der kennt Glenfiddich: Der Whisky dieser Brennerei ist der bekannteste und mit Abstand meistverkaufte Single Malt der Welt, er ist praktisch überall erhältlich und schmückt mit seinen charakteristischen, dreieckig-hohen Flaschen und dem Hirsch-Etikett unzählige Supermarktregale, Hausbars und ist selbstverständlicher Grundstock jeder Whisky-Sammlung.

William Grant, der 1886 die Brennerei in dem winzigen Örtchen Dufftown, etwa 25 km südlich von Elgin im Herzen der Speyside, gründete, hatte es sich zum Ziel gesetzt, an die Erfolge der hier bereits seit mehreren Jahrzehnten ansässigen berühmten Destillerien, allen voran Glenlivet, anzuschließen. Ein gewagtes Unterfangen für die junge Brennerei, die in dem berühmten Standard-Werk „The Whisky Distilleries of the United Kingdom“ von Alfred Barnard keine Erwähnung findet, da dieses Werk ebenfalls 1887 herauskam! Selbst der ehrgeizige William Grant hätte es sich nicht träumen lassen, dass ihm dies nicht nur gelingen sollte, sondern dass sein Unternehmen dereinst an der Spitze aller schottischen Whisky-Brennereien stehen sollte!

Am Weihnachtstag des Jahres 1887 floss der erste Glenfiddich-Whisky aus der Destille, die William Grant gebraucht gekauft hatte, und es dauerte tatsächlich geraume Zeit, bis Glenfiddich, der seinen Namen von dem Tal („Glen“) des Flusses Fiddich erhielt, an dem die Brennerei liegt, die ersten Erfolge beschieden waren. Die große Zeit von Glenfiddich brach erst 1963 an, als die Grant-Familie, der die Brennerei bis heute gehört, sich zu einem Schritt entschloss, der zunächst von der Konkurrenz belächelt wurde: Man begann damit, den Whisky nicht mehr nur, wie damals allgemein üblich, an die Hersteller von Blended Scotch Whisky zu verkaufen, sondern ihn direkt als „Single Malt Whisky“ zu vermarkten. Und man stieß damit eine wahre Revolution an, welche die Whisky-Welt innerhalb weniger Jahre von Grund auf veränderte: Die Bedeutung der Blends ging zurück, und immer mehr Liebhaber wollten „die reine Lehre“ in Form von Single Malt Whisky!

Bald verlegte sich auch die Konkurrenz auf die Direktvermarktung, und so entstand innerhalb weniger Jahrzehnte die heute fast unüberschaubare Vielfalt schottischen Whiskys mit seinen etwa 100 Brennereien und tausenden von Abfüllungen und Editionen: Single Malt Whisky ist die weltweit beliebteste Spirituose, die Genießer, Fans und Sammler auf der ganzen Welt immer wieder aufs Neue begeistert! Ohne Glenfiddich wäre diese Entwicklung praktisch undenkbar!

Heute ist Glenfiddich die größte schottische Whisky-Brennerei, hier werden in nicht weniger als elf Wash Stills und 18 Spirit Stills pro Jahr etwa 10 Millionen Liter reinen Alkohols gebrannt, was einem Jahresausstoß von ungefähr 35 Millionen Flaschen entspricht!

Videos zu Glenfiddich

Lage von Glenfiddich