An Cnoc (Knockdhu)

  • Abfüller
  • Region
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Rauch
  • Fassstärke
  • Preis
12 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über An Cnoc (Knockdhu)

Knockdhu Distillery, SpeysideFoto: Anne Burgess [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Die Whisky Brennerei Knockdhu liegt nahe Huntly am Fuße des namensgebenden Knock Hill. Knockdhu wird ausgesprochen wie „Nockduh“ und bedeutet „kleiner schwarzer Hügel“. Der Single Malt aus Knockdhu firmiert unter dem Namen An Cnoc (gälisch: der Hügel, ausgesprochen wie „An Nock“).

Wie schmeckt An Cnoc Single Malt?

Der An Cnoc ist im wesentlichen fruchtig und mild. Er zeigt gerne Noten von Vanille.

Typische Aromen:

FruchtigVanille

Wie wird Knockdhu Whisky produziert?

Der An Cnoc wird in nur 2 Brennblasen gebrannt. Die Jahresproduktion aus einer Wash- und einer Spiritstill beträgt knapp 1 Mio. Liter Whisky jährlich. Das Wasser stammt aus nahen Quellen am Knock Hill. An Cnoc Single Malts gibt es in den Altersklassen 12, 16 und 21 Jahren, so wie regelmäßig interessante Jahrgangsabfüllungen wie den An Cnoc 1999/2013.

Geschichte der Knockdhu Destillerie

Knockdhu - Geschichte Foto: via ancnoc.com

Die Brennerei Knockdhu wurde 1893/94 von DCL errichtet. In der ersten Hälfte des 20 Jahrhundert zwischen 1931 und 1933 sowie während des Zweiten Weltkriegs blieb die Produktion geschlossen. 1983 wurde der Betrieb erneut eingestellt. Bis 1987 blieb Knockdhu noch bei DCL, dann erfolgte die Übernahme durch Guinness und damit United Distillers. 1989 folgte die Übernahme durch Inver House und die Wiederaufnahme der Whiskyproduktion. Der Single Malt aus Knockdhu läuft seit 1993 unter dem Namen An Cnoc, auf diese Weise wollte man einer Verwechslung mit dem ähnlich klingenden Knockando entgegenwirken. Wenn man Glück hat kann heute noch sehr selten Flaschen unter den Bezeichnung Knockdhu finden.

Lage

<

Loading...