Strathisla

  • Abfüller
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Rauch
  • Serie
  • Preis
11 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Strathisla

Strathisla Distillery, SpeysideFoto: By Smiley.toerist (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Nahe dem Flüsschen Isla, am Rande von Keith findet sich mit Strathisla eine der hübschesten Brennereien Schottlands.

Wie schmeckt Strathisla Single Malt?

Der Malt aus dieser Brennerei ist trocken und fruchtig. Er ist gerne etwas süßer und hat ein klares Malz Aroma.

Typische Aromen:

FruchtigMalzVanille

Wie wird Strathisla Whisky produziert?

In Strathisla brennt man mit vier Brennblasen bis zu 2,4 Mio Liter im Jahr. Es werden ein 4,8 Tonnen Edelstahl Maischbottich und elf Douglasienholz Gärbottiche eingesetzt. Das Wasser für die Produktion stammt aus der Broomhill Spring.

Der Fassausbau der Whiskys erfolgt sowoh in Ex-Bourbon als auch Ex-Sherryfässern.

Es existieren sowohl Eigentümerabfüllungen als auch unabhängige, wie zum Beispiel von Gordon & Macphail. Der Standardwhisky der Brennerei ist 12 Jahre gereift.

Geschichte der Strathisla Destillerie

Die Geschichte der Strathisla Brennerei geht bis auf das Jahr 1786 zurück. In den frühen Jahren lautete der Name der Brennerei noch nicht Strathisla sondern Milltown bzw. Milton. Im 19 Jhd. wurde die Brennerei von einigen Unglücken heimgesucht. Ein schwerer Brand im Jahr 1876 und eine große Explosion 1887 beschädigten die Brennerei. In den 50er Jahren kam Strathisla in einer Auktion in den Besitz von Chivas Brothers bzw. Seagram. 2005 folgte die Übernahme durch Pernod Ricard.

Die Brennerei kann besichtigt werden und bietet geführte Touren durch die Brennerei an.

Lage