Tomatin

  • Abfüller
  • Größe
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Rauch
  • Serie
  • Fassstärke
  • Preis
31 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Tomatin

Tomatin DistilleryFoto: via Tomatin Distillery

Die Tomatin-Brennerei liegt 20 km südlich von Inverness direkt an der A9, unterhalb der Monadhliath Mountains. Damit befindet sie sich in den schottischen Highlands, nur wenige Kilometer östlich des berühmten Loch Ness.

Wie schmeckt Tomatin Single Malt?

Malts von Tomatin sind malzig, würzig, fruchtig und sehr aromatisch. Tomatin produziert sowohl rauchige als auch nichtrauchige Single Malts.

Typische Aromen:

Als Standard-Whisky gilt der Tomatin 12 yo., der sich als sanfter Highland Malt darstellt, und mit einem Hauch von Torf und malzig-fruchtige Aromen glänzen kann. Fruchtige Anklänge von Birnen und Äpfeln bestimmen im Wechsel mit nussigen Elementen und malzigen Nuancen den Eindruck am Gaumen. Sein langes Finish ist sehr ausgewogen und weist durch seinen üppigen Charakter auf die Nachreifung in Ex-Sherryfässern hin.

Eine Rarität ist der intensiv goldene Tomatin 25 yo, der sich nach 25-jähriger Fassreife mit einem süßen und sehr fruchtigen Aroma vorstellt, das von Pfirsichen, Orangen und harzigen Elementen mit einem Schuss Honig bestimmt wird. Nussige Nuancen und feine würzige Elemente treten am Gaumen hinzu und führen in einen langen und betont trockenen Nachklang über, der von einem Hauch von weißer Schokolade und Heidehonig verfeinert wird.

Sehr gelungen ist auch der Tomatin 15 yo. Bourbon Tempranillo, der in einer seltenen Kombination von Ex-Bourbonfässern und gebrauchten Tempranillo-Fässern aus Spanien reifen durfte. Fruchtige Noten von Pflaumen und dunklen Beeren sowie eine Erinnerung an reife Grapefruits zeichnen sein Bouquet aus, veredelt durch einen Hauch von Tabak und deutliche Vanille. Am Gaumen zeigt sich die für einen Bourbon charakteristische Süße, verfeinert durch fruchtige Elemente von grünen Äpfeln und eine exotische Bananen-Note. Der Nachklang wird von einer würzigen Pfeffernote und Anklängen von Tannin geprägt. 

Wie wird Tomatin Whisky produziert?

Das in der Brennerei benötigte Wasser stammt aus der Allt-na-Frithe Burn in den nahen Monadhilath Mountains, die hier produzierten und als Single Malt vermarkteten Whiskys zeichnen sich durch ein delikates Aroma und einen ebenso weichen wie üppigen Charakter aus. Unter dem Distillery Manager Graham Eunson ist man bemüht, die Single Malt Whiskys verstärkt am Markt zu platzieren.

Als „Tomatin Distillery Co., Ltd.“ produziert die Destillerie pro Jahr gut fünf Millionen Liter reinen Alkohols, der maximal mögliche Jahresausstoß wird dadurch, dass nur ein Teil der Stills überhaupt genutzt wird, bei weitem nicht erreicht. Dennoch zählt Tomatin auch heute noch zu den zehn größten Brennereien Schottlands, wobei allerdings etwa 80 % der Produktion nicht als Single Malt vermarktet werden, sondern in verschiedene Blends fließen, darunter die besonders in Japan beliebten „The Antiquary“ und „The Talisman“.

Geschichte der Tomatin Brennerei

Gegründet wurde die Destillerie zwar erst im Jahr 1897 durch die eigens ins Leben gerufene Tomatin Spey District Distillery Co Ltd., als Ort hatte man sich allerdings einen Platz ausgesucht, an dem schon seit dem 15. Jahrhundert Viehhändler im Old Laird's House Whisky kaufen konnten. Damit blickt Tomatin stolz auf die so ziemlich längste Geschichte aller schottischen Brennereien zurück.

Das konnte freilich nicht verhindern, dass Tomatin schon 1906 wegen des Bankrotts der Gründerfirma wieder geschlossen werden musste. Erst drei Jahre später, 1909, wurde sie durch die neue „New Tomatin Distillers Co. Ltd.“ wieder eröffnet. Ab 1956 wurde die Destillerie schrittweise durch zusätzliche Stills erweitert, bis sie 1974 mit insgesamt nicht weniger als 23 Stills zur schottischen Whisky-Brennerei mit der größten Produktionskapazität von 12 Millionen Litern reinen Alkohols avancierte. Die schiere Größe schützte allerdings auch jetzt nicht vor wirtschaftlichem Niedergang, und so musste Tomatin schon 1985 Insolvenz anmelden. Die Schließung der Brennerei konnte aber durch die Übernahme des japanischen Investors Takara Shuzo Co. & Okara & Co. Verhindert werden.

Damit war Tomatin die erste schottische Whisky-Brennerei in japanischem Besitz, andere sollten folgen. 

Videos zu Tomatin

Lage der Tomatin Brennerei

Besonders spannend ist die virtuelle Brennereitour in Google Streetview. Erforschen Sie Tomatin selbst, von Ihrem Wohnzimmer aus. Zum Navigieren einfach in das Bild unten klicken:

Loading...