Tormore

  • Abfüller
  • Größe
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Serie
  • Fassstärke
  • Preis
9 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Tormore

Tormore Distillery, Speyside Foto: via Tormore Distillery

Die Tormore Distillery (Aussprache: Tormór, Bedeutung: „großer Hügel“) produziert seit 1958 Whisky zwischen Aberlour und Gran-town-on-Spey.

Wie schmeckt Tormore Single Malt?

Der Whisky von Tormore schmeckt nussig und süß. Es ist ein fester, gut gerundeter Malt mit schön malzigem Abgang.

Typische Aromen:

NussVanilleMalz

Wie wird Tormore Whisky produziert?

Die Brennerei brennt in acht Brennblasen (vier Grobbrandblasen, vier Feinbrandblasen) bis zu 3,7 Mio. Liter Alkohol im Jahr. Das Wasser wird aus der Achvochkie-Spring gewonnen. Der weitaus größte Teil der Produktion wandert in Blended Whiskys, wie den Long John. Es gibt jedoch auch regelmäßig Single Malt Abfüllungen seitens der Eigentümer und auch seitens unabhängiger Abfüller.

Geschichte der Tormore Destillerie

Im Jahr 1958 gab die Firma Long John International den Auftrag die Tormore Distillery zu errichten um Malt Whisky für den Long John Blend zu produzieren. Der Architekt Sir Albert Richardson kreierte daraufhin eine Destillerie die stark an die Brennereien aus dem 19 Jahrhundert erinnert und in Ihrer pittoresken Schönheit auch ein echter Touristenmagnet in der Region ist. Die Brennereigebäude stehen trotz des verhältnismäßig jungen Alters schon heute unter Denkmalschutz. Seit 2005 gehört Tormore zu Pernod Ricard.

Wenn Sie einmal in die Speyside kommen, vergessen Sie nicht einen Abstecher zu Tormore. Leider hat die Tormore Distillery bisher kein Besucherzentrum.

Videos zu Tormore

Lage

Loading...