Tobermory 1995/2016 20 Jahre Hogshead (whic)

Tobermory 1995/2016 20 Jahre Hogshead (whic)

Ein lebendiger Single Malt, der den Geist der Insel Mull mit kräftig-ausgewogenen Aromen darstellt. Entdecken Sie 20 Jahre Brennkunst von Tobermory!

99,90 €
Grundpreis: 142.71 €/Liter 
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

142.71 €/Liter

Auf Lager.

Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 55,8% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Tobermory 1995/2016 20 Jahre Hogshead (whic)

Aroma: Leichte florale Note in Richtung Rosenöl werden von kräftigen Malztönen und einer erdigen Qualität getragen. Cremige Vanillenoten schwingen mit, halten sich aber dezent im Hintergrund. Mit der Zeit legt sich eine fruchtige Frische über das Glas.

Geschmack: Ein leichtes Prickeln und dann wird der ganze Mundraum ausgefüllt mit den voluminösen Getreidenoten und weicher Butter. Trockene Eichentöne werden von einem angenehmen Kaffearoma begleitet. Etwas weißer Pfeffer und leichte Noten von nasser Erde tun sich hinter einer milden Süßnote auf.

Nachklang: Mittellang und fruchtig-schokoladig mit trockener Eichenwürze und schnell verklingender leichter Rauchnote.


Das Wichtigste in Kürze:

  • 20 Jahre alt: Der Whisky reifte von 1995 bis 2016 in einem einzelnen American White Oak Hogshead. Wohlgereift und keine Spur von Altersmüdigkeit.
  • Cask Strength: Starke 55,8% brachte dieser Single Malt nach 20 Jahren im Fass noch auf die Waage. Sehr kraftvoll und intensiv.
  • Ex-Bourbonfässer: Die amerikanische Weißeiche sorgt für süße Noten in Richtung Vanille, Karamell und Sahnebonbons. Eine wunderbare Ergänzung zu den kräftigen Malznoten des Tobermory Hausstils.
  • Single Cask: Dadurch dass hier nur ein einziges Fass zur Abfüllung kam hat dieser Whisky einen einzigartigen Charakter.
  • Limitiert auf nur 90 Flaschen: Diese Abfüllung ist streng limitiert, es wird keinen Nachschub geben.

Tobermory 1995/2016 20 Jahre Hogshead (whic) Verkostungsvideo

Tobermory 1995/2016 20 Jahre Hogshead (whic) Produktbeschreibung

Dieser Cask Strength Single Malt Whisky aus der Tobermory Distillery stammt aus dem Jahr 1995. Er wurde nach 20-jähriger Reife in einem American Oak Hogshead, im Jahr 2016 unter unserem eigenen Label abgefüllt. Der hohe Alkoholgehalt von 55,8% dieser Fassstärke macht den Tobermory Single Malt wunderbar intensiv.

Die Tobermory Brennerei liegt auf der Insel Mull, welche zwischen Skye und Islay/Jura vor der schottischen Westküste liegt. Die Inselbrennerei unterscheidet sich von den anderen Inselbrennereien durch Ihren ganz eigenen Stil, welcher im Falle des Tobermory beinahe torffrei ist. Der Malt schmeckt gemeinhin kräftig, malzig und trocken. Attribute welche auch diese 20 jährige Abfüllung schön hervorbringt und von weicheren Vanille- und Karamellnoten aus der amerikanischen Weißeiche begleitet werden. 

Tobermory hat in seiner Vergangenheit eine ganze Reihe von längeren Schließungsperioden hinter sich bringen müssen. Die Letzte endete erst im Jahr 1993 nachdem Burn Stewart die Brennerei übernahm. Dieser, im Jahr 1995 destillierte, Whisky gehört damit zu den ältesten momentan verfügbaren Whiskys, welche unter der Ägide von Burn Stewart destilliert wurden. Insgesamt existieren lediglich 90 Flaschen dieser Abfüllung.

Ein lebendiger Single Malt, der den Geist der Insel Mull mit kräftig-ausgewogenen Aromen darstellt. Entdecken Sie 20 Jahre Brennkunst von Tobermory!


Fakten

  • Herkunftsland: Schottland
  • Typ: Single Malt Whisky
  • Whiskyregion: Inseln
  • Brennerei/Marke: Tobermory
  • Abfüller: whic
  • Alter: 20 Jahre
  • Fasstyp: Ex-Bourbon
  • Fassgröße: Hogshead (rund 250 Liter)
  • Rauchigkeit: Wenig rauchig
  • Kühlfilterung: Nicht kühlgefiltert
  • Farbstoff: Ohne Farbstoff
  • Destillationsdatum: October 1995
  • Abfülldatum: August 2016
  • Anzahl Flaschen: 90

Externe Tasting Notes und Reviews zum Tobermory 1995/2016 20 Jahre Hogshead (whic)

Peter Moser - fosm.de

"Nase

Erdige Noten wie in einem Dunnage Warehouse. Dahinter verbergen sich fruchtige Noten. Reife Früchte. Malz und Vanille finde ich ebenfalls. Eine kräftige und voluminöse Erscheinung. Komplex. Macht Spaß immer wieder daran zu riechen. Ein wenig von dem gärigen Apfel und dem „Apfelstreuselkuchen mit Sahne“ wie beim Schwesterfass finde ich hier ebenfalls. Dieser hier ist noch ein wenig erwachsener und runder. Würzig. Der Alkohol war fast verflogen, aber schwenkt man das Glas ist er wieder da. Kräftig. Mit ein paar Tropfen Wasser wirkt er etwas aggressiver. Dann kommen die reifen Früchte wieder. Malz und Schokolade.

Geschmack

Der Pfeffer übernimmt den Mundraum. Erst ganz langsam und dann immer mehr. Der hat Kraft. Mit der Zeit wird er ölig und die Butter- und Toffeearomen übernehmen die Regie. Leichte Frucht hinter der Malzigkeit. Schokolade ist sehr dezent auch dabei. Mit Wasser verstecken sich die Aromen ein wenig.

Abgang

Würzige Kraftbombe. Der zieht und hält lange an. Dann übernimmt ein Hauch von Eiche und wird immer kräftiger. Bleibt aber sehr angenehm. Mit Wasser mehr Eiche.

Fazit

Für mich ist das wie das Schwesterfass eine Abfüllung der alten Schule mit allen wichtigen Eigenschaften einer solchen von einem unabhängigen Abfüller: ohne Farbstoff und ohne Kühlfiltration. In Fassstärke von einem einzelnen Fass (Single Cask und Cask Strength). [...]"

 

Nils Felske - maltshamburg.blogspot.de

"Nase

Er wirkt in der Nase frisch und fruchtig, Rosenwasser, dezente Vanille welche vom Alkohol getragen wird, geröstetes Malz und weiche Tannine

Geschmack

Der starke Alkohol breitet sich im Mund aus und belegt die Zunge, wieder zeigt sich das Getreide, Pfeffrig und es wird leicht bitter mit einer schönen Holzfracht

Abgang

Der Abgang ist lang, etwas Trockenheut breitet sich aus und die Eiche dominiert jetzt

Fazit

Im gegensatz zur anderen Abfüllung wirkt dieser Malt nicht ganz so fruchtig wie sein Vorgänger, trotzdem gefällt mir auch diese Abfüllung gut. Wieder ein ganz starkes Fass das ausgesucht wurde. Ein schöner Alter und Komplexer Whisky, wer einen haben möchte sollte sich ran halten, denn die Abfüllungen sind sehr begrenzt. "

 

Tim Glittenberg - whisky-helden.de

"Nose (3): Eine doch eher schüchterne und sehr zurückhaltende Nase. Ich würde das Aroma als erfrischend und floral beschreiben, wobei der Duft leicht an rote Rosen erinnert. Whic beschreibt es selbst als Rosenwassser oder Rösenöl. Dem kann ich auf jeden Fall zustimmen. Dann kommen die m.E. für Tobermory typischen erdigen Noten (feuchter lehmiger Waldboden), gefolgt von Malz/Brot.. Hinter allem versteckt sich ganz zum Schluss noch ein leicht süßlicher Karamellduft. Mit der Hinzugabe von Wasser entfalten sich mehr fruchtige Aromen (Aprikosen/Pfirsiche).

Taste (4,25): Na schau mal einer an! Nach der doch eher schüchternen Nase nun ein starker, intensiver Antritt im Mund, den man so nach dem Nosing nicht erwartet hätte. Ein deutliches prickeln breitet sich auf der Zunge aus. Die 20 Jahre im Fass haben ihm eine deutliche Würze (Pfeffer, beinahe Chili) sowie eine Ladung trockene Eiche mitgegeben. Im Mund breiten sich vollmundige Getreidenoten und gelbe Früchte aus. Eine tolle ölige, cremige Textur, die an geschmolzenen Butter im Mund erinnert.

Finish (4): Mittelanger Abgang, trockene Eiche und leicht bittere Noten, in etwa wie dunkle Schokolade.. Dann leichte Süße (Aprikosen) und ein Priese Salz.

Fazit - 11,25 of 15 drams (Gut - verkosten!): Wow, ein kraftvoller, intensiver Senior, der seine Muskeln spielen lässt. Keinesfalls ein tatteriger Greis! Schüchtern in der Nase tritt er um so intensiver und vollmundiger im Mund auf. Seine Textur ist nahezu einzigartig. Ein tolle Auswahl von whic und keinesfalls Mainstream! Ein guter , ehrlicher und einzigartiger Whisky. So machen Einzelfassabfüllungen Spaß!"

Andreas Hoffmann - drambo.de

"Nose: Bei seiner Stärke nicht ungewöhnlich, schickt uns der Whisky zuerst einmal eine spürbare Portion Alkohol in die Nase. Danach kommen die für Tobermory so typischen, würzigen und ledrigen (Wildleder?) Noten, die ich sehr gerne mag, während meine Frau mich immer mit "Maggi" aufzieht, wenn es um Tobermory geht. Dann finden wir noch Kirsche und dunkle Schokolade. Letztere entwickelt sich im Laufe der Zeit immer mehr bis zur führenden Note.

Taste: Auch im Mund spüren wir zunächst mal den Alkohol. Ein bisschen beißt er schon, aber nicht unangenehm. Der Mund wird mit Karamellnoten geradezu ausgekleidet, und die leicht bitteren Holznoten und die typischen würzigen Noten müssen sich da erstmal durcharbeiten, bevor sie zu den Geschmacksknospen gelangen.

Finish: Das Finish ist warm und bleibt lange im Mund, auch nach mehrmaligem Schlucken ist noch etwas da. Im Hals bleibt weniger hängen.

Ich kann nicht anders: Whiskies aus Tobermory haben bei mir einen Vorsprung "right from the start" - ich mag sie einfach. Und wenn ich nicht schon so viele davon im Regal stehen hätte, dann wäre dieser hier sicher dazugekommen. Da war ich mir mit meiner Frau sogar einig."

Dr. Heinz Weinberger - Whisky-Connaisseur.de

COLOUR: Dark straw.

NOSE: Shy at first. With time, sweet and slightly floral notes develop on the nose with vanilla, butterscotch and a pleasant fruitiness of apricots and peaches. Hints of pepper nicely linger with oak, hey and grassy notes in the back. The alcohol is always present but by no means pungent.

PALATE: Rich and voluminous on the palate! Delicate vanilla and sweet barley sugar mixed with cereals and fragrant yellow fruits - apricots and peaches. This is accompanied by a fairly warming spiciness of oak and nutmeg, with a hint of earthy notes in the back. Lovely mouthfilling!

FINISH: The finish shows medium length with nicely warming flavours of spiced oak. Sweet and tender fruity with vanilla, apricot jam and a dry touch of chocolate and hints of salt on the tail.

WITH WATER: Water tames a bit of the sweetness and fruitiness on the nose bringing more spiced oak and hints of tobacco leaves to the fore. Creamy, sweet and tender fruity on the palate with a significantly tamed warming spiciness. The finish is a bit shorter but shows lovely sweet, malty and fruity flavours with a touch of earthy notes, tobacco leaves and spiced oak on the tail.

COMMENTS: This is a delicate, rich and beautifully poised dram. Despite that shy opening, everything is well balanced. Intense and complex on the palate. A full-bodied malt which develops over time in the glass. Quite close to my favoured style of Bourbon cask matured whisky. This Tobermory works pretty well for me - either neat or diluted.


Die Brennerei ⇑ nach oben

Tobermory (Isle of Mull)

Tobermory Distillery, Isle of Mull Foto: via Tobermory Distillery

Die Tobermory Distillery produziert zwei verschiedene Whiskys, den ungetorften Tobermory, einen Whisky der sein Torfaroma ausschließlich aus dem Wasser erhält und den getorften Ledaig. Die Brennerei blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück. Gegründet 1795 wurde die Brennerei viele male geschlossen und der Eigentümer wechselte. Seit rund 20 Jahren wird in Tobermory wieder regelmäßig großartiger Single Malt produziert.

» Mehr zu Tobermory und Ledaig Whisky


Die Region ⇑ nach oben

Die Inseln

Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren acht Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art und mit Ausnahme Orkneys, besitzen die übrigen Inseln jeweils nur eine einzige Destille.

Mull:

Isle of Mull Foto: Lighttraveler / Shutterstock.com

Auf Mull befindet sich die Torbermory Brennerei, welche für zurückhaltende Malts bekannt ist. Aber auch der torfige und rauchige Ledaig wird hier hergestellt.

» Mehr zur Isle of Mull

Weitere Informationen

Bezeichnung des Lebensmittels: Single Malt Whisky Herkunftsland: Schottland Anschrift des Lebensmittelunternehmens: Whic UG (haftungsbeschränkt), Grafinger Straße 6, 81671 München, Deutschland
Kühlgefiltert: Nicht kühlgefiltert Farbstoff: Ohne Farbstoff Mindesthaltbarkeitsdatum: -
Allergene: - Alkoholgehalt: 55,8% Füllmenge: 0.7 Liter
Sollten Sie zusätzliche Informationen benötigen, stehen wir Ihnen jederzeit unter service@whic.de zur Verfügung.

Zuletzt angesehen

  • Arran 2009/2017 (G&M Connoisseurs Choice) Der Arran von 2009 überzeugt mit guter Preis-Leistung abseits ausgetretener Pfade. Sichern Sie sich diesen feinen Tropfen aus der Connoisseurs Choice Serie.
    Arran 2009/2017 (G&M Connoisseurs Choice)
  • Longmorn 1967/2015 (G&M Distillery Label) Wunderbar reifer Speysider, der zur perfekten Zeit aus dem Fass geholt wurde. Ein Malt für besondere Anlässe und besondere Freunde.
    Longmorn 1967/2015 (G&M Distillery Label)