Miyagikyo

  • Alter
  • Farbstoff
  • Preis
3 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Miyagikyo

Foto: via Nikka Whisky

Miyagikyo ist neben Yoichi die zweite Brennerei des Nikka Konzerns, und wurde 1969 errichtet. Die Brennerei kann sowohl Malt als auch Grain Whisky herstellen. Der Single Malt aus Miyagikyo ist leicht und fruchtig.

Wie schmeckt Miyagikyo Single Malt?

Der Miyagikyo ist Nikkas Gegenpol zu den schweren, öligen Malts aus der Yoichi Brennerei. Der Whisky ist reich an üppigen Sommerfrüchten und floralen Noten – fast wie ein guter Speyside Whisky.

Wie wird Miyagikyo Whisky produziert?

Die Miyagikyo Brennerei besitzt zwei Brennhäuser. In diesen gibt es insgesamt 22 Washbacks (Gärtanks) aus Edelstahl.

Das Brennhaus für die Malt Produktion besitzt 8 Brennblasen. Diese, für Japan beinahe unüblich, haben eine identische Form. Die Brennblasen haben ein großes Volumen, sehr Bauchig, mit einer Ausbuchtung an den sehr breiten Hälsen. Die Brennblasen ähneln jenen der Longmorn Brennrei, in welcher Nikka Gründer Taketsuru im frühen 20 Jahrhundert, einen Teil seiner Ausbildung absolvierte. Es wird weitgehend rauchfreies Malz eingesetzt, wobei hin und wieder auch mittel oder schwer getorftes Malz seinen Weg in die Mashtuns findet.  Die Pot Stills in Miyagikyo warden mit Dampf erhitzt, was eine langsamere Destillation als über offener Flamme (wie in Yoichi) ermöglicht.  Das Wasser für die Whiskyproduktion wird aus dem Arakawa Fluss bezogen.

Die Grain Anlage in Miyagikyo arbeitet mit einer modernen column-still, beherbergt allerdings auch zwei Coffey Stills aus Glasgow. Die Coffey Still ist eine frühe Continuous Still, welche von Aeneas Coffey erfunden wurde. Es heißt dass die Coffey Still zu einem Brand mit intensiverem Geschmack führt, allerdings ist Sie deutlich schwieriger zu bedienen als moderne Continuous Stills. Ursprünglich Teil von Nikkas Nishinomiya Anlage, wurden die Coffey Stills 1999 in Miyagikyo installiert um Grain Whisky aus Mais und Malz zu produzieren. Außerdem wurde ein experimenteller Coffey Malt aus 100% Gerstenmalz gebrannt. Coffey Stills sind auf die Nutzung von Malz allerdings nicht ausgelegt, daher wird nur wenig Coffey Malt produziert. Der Nikka Coffey Malt ist ein Beispiel für die japanische Innovationsfreude und bei Kritikern wie Kunden sehr beliebt.

Der Grain aus Miyagikyo wird für die Produktion von Nikkas Blended Whiskys genutzt. 

Die Brennerei produziert rund 5 Mio. Liter Whisky (Grain und Malt) jährlich. Die Fässer werden in 16 Dunnage Warehouses gelagert.

Die Geschichte der Miyagikyo Brennerei

Etwa 3 Jahre brauchte Masataka Taketsuru um den Standort für die Miyagikyo Brennerei zu finden. Taketsuru war der Meinung „es ist zu bevorzugen Whiskys aus unterschiedlichen Klimazonen zu verblenden“. Nicht zuletzt deshalb wurde Miyagikyo im Jahr 1969 in der Nähe von Sendai, auf Japans Hauptinsel in deutlich wärmeren Gefilden gegründet als Nikkas erste Brennerei Yoichi auf Hokkaido. Miyagikyo war ursprünglich als Sendai Distillery bekannt.

Videos zu Miyagikyo

Lage der Miyagiky Distillery