Bunnahabhain erfreut mit zwei limitierten Special Editions

Special-Releases-March-2018-tb

15.03.2018 – Pünktlich zum Frühling erfreut uns die Islay-Brennerei Bunnahabhain mit zwei Spezialabfüllungen: dem ungetorften Bunnahabhain 2003 Pedro Ximénez Finish und dem getorften Bunnahabhain 2004 Moine Brandy Finish. Normalerweise sind die Malts der Brennerei wenig getorft, doch es gibt bereits einige Abfüllungen, die stark rauchig sind. Diese erscheinen mit dem Beinamen „Moine“.

Der Bunnahabhain 2003 Pedro Ximénez Finish ist eine ungetorfte Abfüllung mit starken 54,3 % Alkohol. Der Genuss des in Sherryfässern gefinishten Malts ist besonders reichhaltig, kräftig und sirupartig. Er verspricht wunderbar süß zu sein mit Noten von Rosinen, Karamell, Nüssen und Schokolade – ein langanhaltendes Vergnügen für Liebhaber komplexer Süße. »Hier geht’s zum Whisky.

Der Bunnahabhain 2004 Moine Brandy Finish kommt mit kräftigen 55,7 Vol.-% daher und ist eine Premiere für die Brennerei, die bisher keine Malts im Brandyfass gefinished hat. Obwohl die Brennerei sonst für ihre ungetorften Whiskys bekannt ist und daher für einen Islay-Malt recht zahm ist, wird hier ordentlich Torf spürbar. Der Rauch und würzige Pfeffernoten zeigen sich vor allem im Abgang, nachdem angenehm süße Noten von karamellisierten Nüssen und getrockneten Früchten sowie feine Eichennoten das Aroma und den Geschmack bestimmen. Dank des speziellen Finishs soll der Whisky besondere Komplexität haben und überaus geschmeidig am Gaumen sein.

HINWEIS: Wir wissen noch nicht, wann genau die Flaschen auf dem deutschen Markt ankommen oder andere Details als die hier aufgeführten. Wir bitten darum, von Anfragen Abstand zu nehmen. Wenn Sie über Neuerscheinungen und Whisky-Angebote informiert bleiben wollen, melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Leider können wir keine Reservierungen entgegennehmen. Der Aufwand hierfür wäre einfach zu hoch und gerade bei sehr limitierten Abfüllungen wäre es ungerecht anderen Kunden gegenüber.

Kommentieren