Tipps für das richtige Weihnachtsgeschenk für Whiskyfreunde


Sie haben also einen Whiskyliebhaber Zuhause, in der Familie oder im Freundeskreis? Unsere aufrichtige Gratulation! Sie hatten großes Glück, schließlich umgeben Sie sich mit Menschen, die ein Auge für das Schöne im Leben und den Genuss haben.

Jetzt, wo Weihnachten vor der Tür steht, möchten Sie natürlich ein schönes Geschenk für Ihren Whiskyliebhaber finden. Das richtige Whisky Weihnachtsgeschenk zu finden, ist oft gar nicht so einfach. Hunderte Abfüllungen stehen zur Verfügung, Unterschiede sind für Außenstehende oft nur schwer auszumachen – das kann einschüchtern. KEINE PANIK! Hier haben wir eine ganze Reihe von Geschenktipps zusammengetragen, bei denen Sie fündig werden können.

Die folgenden Geschenktipps sind in diese Abschnitte gegliedert:

Extra-Tipp für die schnelle Abwicklung: Warten Sie nicht zu lange mit Ihrer Bestellung. Erfahrungsgemäß kommt es im Dezember wegen der großen Menge an verschickten Paketen bei der Paketbeförderung von Zeit zu Zeit zu Verspätungen. Bestellen Sie rechtzeitig und haben Sie Ihr Geschenk garantiert pünktlich zum Fest.

Whisky Einsteiger

Diese Geschenke eigenen sich für Anfänger im Whiskybereich, die noch nicht genau wissen, welche Art Whisky Ihnen besonders gut gefällt.

Wer es sich einfach machen möchte, der greift zu unserem Scotch Einsteigerpaket inkl. 6 Nosinggläser, Tasting Book und Tasting Wheels. Das ist das Rundum-sorglos-Paket unter den Whiskygeschenken. Alles, was das Herz begehrt, inklusive wichtigem Zubehör für eine gute Whiskyverkostung. Damit überraschen Sie bestimmt!

Es gibt eine Reihe von Whiskyklassikern mit soliden Altersangaben von 10 Jahre – 12 Jahren und hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis, die man einfach einmal ausprobiert haben sollte. Diese Whiskys sind bereits seit vielen Jahren auf dem Markt und begeistern Whiskytrinker in aller Welt. Ein paar ewige Standards sind der Lagavulin 16 Jahre (stark rauchig und schwer), Balvenie 12 Jahre (süß und vanillig), Dalwhinnie 15 Jahre (süß und würzig), Talisker 10 Jahre (pfeffrig und rauchig). Ein Set dieser Abfüllungen wird einen Whiskyeinsteiger sicher sehr freuen und ihn auf dem Weg zum Whiskyexperten einen großen Schritt weiterbringen!

Wenn es etwas mehr Vielfalt sein soll, suchen Sie eines der vorhandenen Flaschensets aus. Ein gutes Beispiel für ein breites Geschmacksspektrum bietet die Classic Malt Collection Coastal. Besonders schön: Stellen Sie selbst eine Auswahl an Whiskyminiaturen (Whisky Probierflaschen in kleinen Größen) als individuelles Geschenkset zusammen – vergessen Sie nicht das passende Glas mitzubestellen: Whiskygläser. Die perfekte Probiergröße finden Sie bei den Tasting Circle Abfüllungen. Ob Einsteiger oder Experte – bei dieser Auswahl findet sich ein Dram für jeden Geschmack. Kleine Probiergröße ja, aber ich kenne mich nicht aus? Auch bei den Tasting Circle Miniaturen gibt es schon fertige 5-er Sets in ansprechender Geschenkbox wie beispielsweise das Single Malt Einsteiger Tasting Set.

Rauchige Whiskys

Im Whiskyschrank Ihres Whiskyliebhabers findet sich auf fast jeder Flasche die Herkunftsangabe „Isle of Islay“? In dem Fall haben Sie sich wohl ein kleines Torfmonster eingefangen (Die Verwendung von Torf erzeugt rauchige Whiskys!). Typische Vertreter dieser Geschmacksrichtung sind ArdbegLaphroaig oder Lagavulin. Mit Whiskys aus diesen Brennereien liegen Sie genau richtig. Es könnte jedoch schwierig sein, etwas zu entdecken, dass der Beschenkte noch nicht kennt.

In diesem Falle schauen Sie sich einmal die folgenden Whiskys / Brennereien an:

1. Ballechin: Der Ballechin Single Malt ist ein stark rauchiger Whisky, welcher in der pittoresken Edradour Destillerie in den Highlands produziert wird. Diese war lange Zeit die kleinste Brennerei Schottlands.Der Ballechin 10 Jahre ist ein sehr rauchigerphenolischer und herzhafter Whisky – wie er auch Fans der Brennerei Laphroaig gefallen dürfte. Ganz hervorragend in seiner Qualität, aber weiterhin ein Geheimtipp.

2. Port Askaig: Bei rauchigen Whiskys, darf ein Vertreter der Insel Islay natürlich nicht fehlen. Unter dem Namen Port Askaig erscheinen solche rauchigen Vertreter von der Insel Islay. Das spannende hier: Es gibt keine Brennerei namens Port Askaig, stattdessen haben wir hier sogennante Mystery Malts. Ganz egal aus welcher Islay-Brennerei die Malts am Ende stammen. Sie sind waschechte Islay Malts und überzeugen Liebhaber mit starkem Torfrauch und maritimen Noten. Ein besonders kräftiger Vertreter ist der Port Askaig 100 Proof Cask Strength in Fassstärke. Ein toller Premium Whisky für erfahrene Whiskygenießer ist der Port Askaig Single Vintage 1997 eine Jahrgangsabfüllung aus einem einzelnen Sherryfass und daher streng limitiert. Einen guten Kompromiss liefert der Port Askaig 8 Jahre mit Altersangabe sowie salzigen Seenoten und intensivem Lagerfeuerrauch.

3. Amrut: Ein ziemliches Exotikum stellt indischer Whisky dar. Whisky wird auf der ganzen Welt hergestellt. Nur wenige haben indes Indien als große Whiskynation auf dem Schirm. Amrut ist eine der Brennereien, die Single Malt Whisky produziert und eben auch rauchige Varianten. Unsere EmpfehlungAmrut Peated. Hier werden intensive Tropenfruchtnoten mit klassischer Rauchigkeit kombiniert. Ein exotischer Genuss, der noch so manch alten Whisky-Hasen überraschen dürfte. Wer es etwas weniger intensiv möchte, aber nicht minder spannend, der greife zu Amrut Fusion.

Süße Whiskys

Wenn Ihr Whiskyliebhaber eher süße Whiskys bevorzugt, sollten Sie sich bei anderen Brennereien umschauen. Viele dieser Whiskys beziehen ihre süßen Aromen aus der Reife in Wein– oder Likörweinfässern (insb. Portwein oder Sherry). Brennereien, die für die Nutzung von hervorragenden Sherryfässern bekannt sind, zum Beispiel GlenfarclasGlendronach oder The Macallan. Whiskys aus diesen Brennereien werden mit hoher Wahrscheinlichkeit gut ankommen.

Wenn Sie auf der Suche nach bestimmten Geheimtipps sind, möchten wir Ihnen die folgenden Brennereien und Flaschen ans Herz legen:

1. Glen Els: Der Glen Els ist ein Whisky aus Deutschland, der in der Destillerie Hammerschmiede im Harz hergestellt wird. Die Whiskys sind bei Kennern berühmt für ihre wunderbaren, süßen Noten. Was auch nicht verwunderlich ist, bei der verwendeten Vielzahl an süßen Weinfässern. Verschenken Sie den Glen Els Journey und Sie erhalten einen Whisky-Geheimtipp aus der Heimat, der bestimmt für eine positive Überraschung sorgen wird.


2. Edradour: Edradour brennt in den schottischen Highlands einen kräftigen, malzigen Single Malt. In den letzten Jahren hat sich die Brennerei vom Geheimtipp zur Lieblingsbrennerei vieler Whiskyfans gemausert. Vor allem für Fans sherryfassgereifter Whiskys ist Edradour eine gute Alternative zu bekannteren Brennereien wie Glendronach oder Macallan. Der Edradour 10 Jahre ist die wunderschöne würzig-süße Standardabfüllung der Brennerei aus Pitlochry. Daneben ist noch der Edradour 12 Jahre Caledonia besonders zu empfehlen. Die wunderbar dunkle Farbe und die satten Trockenfruchtnoten verdankt er der Reifung in besagten ehemaligen Sherryfässern.

3. Rumfass gereifte Whiskys: Neben Weinfässern werden auch ehemalige Rumfässer in der Whiskyproduktion eingesetzt. Das Ergebnis sind vanillig-süße Whiskys mit einer delikaten Rumnote. Eine tolle Alternative zu Weinfässern, aber immer noch ein etwas ungewöhnliches Verfahren, was mit Sicherheit neue Eindrücke bescheren wird. Ein wunderbarer Vertreter dieser Kategorie ist der Balvenie 14 Jahre Carribbean Cask, bei welchem der vanillig-süße Balvenie Single Malt Whisky für ein paar Jahre in feinsten karibischen Rumfässern reifen durfte und die zuckerartige Süße des Rums in sich aufnehmen konnte. Indes kommt aus Irland der West Cork 12 Jahre mit Rum Cask Finish, der dem leichten irischen Single Malt eine exotische Fruchtnote und feine Kokosnussaromen verpasst. Dass der Whiskey trotz Finish und Altersangabe zu einem günstigen Preis kommt, ist der Grund, warum wir die junge Brennerei West Cork in unser Herz geschlossen haben. Wenn wir schon bei Rumfässern sind, wie wäre es an dieser Stelle mit einer Rum-Empfehlung?

Exotische Welt-Whiskys

Whisky muss nicht immer zwangsläufig aus Schottland kommen. Wir hatten schon Beispiele aus Deutschland, Irland und sogar Indien gebracht. Hier möchten wir Ihnen noch 3 weitere Empfehlungen für Entdeckungslustige Whiskytrinker vorstellen, die weitab der ausgetretenen Whiskypfade liegen. Aus einer der schönsten Regionen Englands kommt der Cotswolds Single Malt, der sich durch wunderbar reife Frucht- und Gewürznoten auszeichnet. Das kommt durch den hohen Anteil an tanninlastigen Rotweinfässern, die zur Reifung des Whiskys eingesetzt wurden. Ausgesprochen reif für sein Alter. Whisky aus England hört sich noch nicht exotisch an? Wie wäre es dann mit dem vanillestarken Floki Single Malt aus dem hohen Norden? Der erste Single Malt Whisky aus Island. Nicht nur für Skandinavien-Fans eine gute Wahl. Hier vereinen sich süße Vanille und frisches Steinobst mit Crème brûlée und warmen Getreidenoten. Wer also süße Whiskys liebt, kommt hier ganz auf seinen/ihren Geschmack. Die zugrundeliegende Gerste wurde übrigens auch auf Island angebaut. Der japanische Mars Cosmo Blended Malt bildet das geschmackliche Tor zum fernen Osten. Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach japanischen Whiskys, verfolgt Mars Whisky mit dem Cosmo eine neue Strategie, indem in diesem Blended Whisky Single Malt aus der Mars Distillery mit Single Malts aus Schottland verblended wird. Der Blended Malt ist wunderbar ausgewogen zwischen frischen Zitrusfrüchten, süßen Honignoten und moderaten Eichenaromen. Eine wunderbare Alternative für Freunde des Nikka Pure Malt Red.

Weihnachtswhiskys

Manche Brennereien haben auch Weihnachtssondereditionen mit extra weihnachtlichen Verpackungen. Beim Glenfarclas 2008/20018 Christmas Edition sieht der Whisky nicht nur weihnachtlich aus, sondern schmeckt auch noch so: Christstollenaroma, Nüsse und Tannenzapfen duften einem entgegen. Etwas rauer, aber ebenso beliebt unter Rauch-Fans ist der Big Peat Christmas Edition. Der ist wie ein Winterspaziergang an einer rauen Nordseeküste mit offenem Lagerfeuer. Fruchtig und heiter präsentiert sich indes der Mackmyra Vinterglöd, der in schwedischen Glühweinfässern reifte und entsprechend wohlig-warme Frucht- und Gewürznoten in sich vereint.

Malternative: Rum-Empfehlungen für Whisky-Fans

Neben Whisky ist auch Rum eine fassgereifte Spirituose. Zwar weniger reguliert als Whisky, aber es gibt manche Rums, die auch Whiskytrinkern schmecken können. Nicht zuletzt wohl auch, weil Rum oftmals in ehemaligen Whiskyfässern reift. Ein gutes Beispiel ist der Navy Island Jamaica Rum XO Reserve ein Cuvée aus Rums der Brennereien Worthy Park, Hampden und Monymusk. Der Rum wurde überwiegend in kleinen Batches im Pot-Still-Verfahren hergestellt – also ähnlich wie beim Single Malt Whisky. Dementsprechend intensiv ist der Geschmack. So intensiv, dass auf die Zugabe von Zucker, Vanillin oder Glycerin zur Geschmacksverstärkung verzichtet werden konnte. Lediglich zur Farbanpassung wurde etwas Zuckerkulör beigegeben. Hier haben Sie ein komplexes Geschmackserlebnis von gleich drei Brennereien Jamaikas – wahrlich die Essenz der Insel. Wer es noch etwas exklusiver möchte, der sollte sich den Hampden Pure Single Jamaican Rum nicht entgehen lassen.

Nicht-Whisky-Geschenke

Falls es in diesem Jahr ein nicht-flüssiges Geschenk sein soll, bieten sich allerlei wichtige Ergänzungen, mit denen man sich für die nächste Verkostung rüsten kann, um das volle Potenzial der Whiskyaromen auszuschöpfen:

Zubehör 2

1. Für Notizen:

Das Tasting Book: Geruch und Geschmack sind flüchtig. Das Tasting Book in DIN A 5 bietet mit 104 Seiten reinen Verkostungsnotizen genug Platz persönlichen Eindrücke festzuhalten. Trotzdem ist es klein genug, als dass man es bequem in Bars, Masterclasses und zu Verkostungen unter Freunden mitnehmen kann. Damit ist Ihr Whiskyliebhaber perfekt ausgestattet.

2. Aromenrad:

Das Tasting Wheel: Es kann eine echte Herausforderung sein dem, was wir riechen und schmecken auch einen Namen zu geben. Ein Tasting Wheel kann da Inspiration und Stütze sein. Ein Tasting Wheel kann helfen über die Erkenntnis hinauszugehen, dass ein Whisky “schmeckt” oder “nicht schmeckt”, sondern auch Einblicke darüber liefern, welche Aromen und Aromenkombinationen besonders toll, aufregend und schön sind. Damit ist es eine tolle Ergänzung zu dem Tasting Book oder perfekt als Beigabe zu einer schönen Flasche Single Malt Whisky.

3. Whiskygläser:

Ob beliebtes Glencairn Whisky Glas oder klassisches Stielglas, es gibt eine Viehlzahl an Whiskygläsern, die man verschenken kann; einzig vom Tumbler würden wir abraten, wenn Sie ein Glas zu einem hochwertigen Single Malt Whisky verschenken wollen. Wichtig bei der Glaswahl ist jedenfalls die mehr oder minder ausgeprägte Tulpenform des Glases. Denn diese macht die perfekte Entfaltung der einzelnen Aromen und das optimale Nosing erst möglich. Klar ist, dass ein erstklassiger Whisky nur unter Verwendung von einem speziell angefertigten Whiskyglas perfekt zu Geltung kommt und seinen Geschmack vollstens unter Beweis stellen kann. Daher empfehlen wir als besonderen Tipp das 1920s Professional Blenders Glas. Ein außergewöhnliches Glas im Art Deco Stil, dass bei Liebhabern wegen seiner besonderen sensorischen Eigenschaften für viel Furore sorgen konnte. Ein besonderes Erlebnis!

4. Schottland-Karten:

Für Dekoration ist mit einer unserer Whisky-Karten schon gesorgt. Ein besonders hochwertiges Geschenk bietet die Schottland-Karte – Distilleries of Scotland als Leinwand auf Keilrahmen: Ob im Wohnzimmer, Ihrem persönlichen Whisky- oder Bücherzimmer, die Distilleries of Scotland Karte ist ein elegantes Dekorationsstück im schönen Retro-Look. Die Karte zeigt alle aktiven Whisky Brennereien Schottlands. Wer genau hinschaut, entdeckt neben den Brennereien auch einige optische Highlights für Schottland- und Whiskykenner. Die Schottland-Karte gibt es auch in Papierform in Größe DIN A2 uns A1. Egal in welcher Variante ist es ein echter Blickfang und ein individuelles Geschenk für den stilbewussten Whisky-Connaisseur.

Extra Tipp: Besondere Geschenke

Wenn Sie auf der Suche nach etwas ganz Besonderem sind, stöbern Sie doch einmal durch den Jahrgangsfilter in unserem Shopsystem. Unter dem Reiter „Jahrgänge“ finden Sie Whiskys verschiedener Vintages. Fast nichts ist persönlicher als ein Whisky aus dem eigenen Geburtsjahr, oder wenn man Glück hat – destilliert am eigenen Geburtstag. Stöbern Sie einfach ein wenig durch das Angebot (Bitte erschrecken Sie nicht bei den Preisen älterer Jahrgänge. Alter und Qualität haben ihren Preis).

Seltene Flaschen, die oft aus Einzelfass-Abfüllungen stammen, und von denen es daher oft nur wenige hundert Flaschen gibt, finden Sie vor allem bei den unabhängigen Abfüllern Signatory Vintage und Gordon and MacPhail. Besonders die Abfüllungen aus der Signatory Vintage Cask Strength Collection geben, in den schweren, dickwandigen Flaschen mit riesigem Korken, einen majestätischen Eindruck ab – das perfekte Geschenk.

whic Abfüllungen – super exklusive Abfüllungen in Kleinauflage – für Sie:

whic-sujet

Überzeugende Single Casks oder Fassteile von Whiskys aus verschiedensten Brennereien. Immer mit einem Fokus auf der Balance von Qualität, Charakter und Preis. Die Abfüllungen aus unserem eigenen Label whic sind stets stark limitiert und immer einen Versuch wert!

Signatory Vintage:

signatory-header

Signatory Un-Chillfiltered Collection

Wer viel Wert auf Transparenz, Geschmack und Qualität in der Herstellung legt, ohne ein Vermögen ausgeben zu wollen, der sollte sich bei der Signatory Un-Chillfiltered Collection umsehen. Der unabhängige Abfüller von Scotch Whisky bringt in dieser Reihe Single Malt Whiskys als Einzelfassabfüllungen oder Small Batch Abfüllungen heraus mit allen Angaben, die man sich als Whiskyenthusiast wünscht: ohne Kühlfilterung mit 46% Alkoholvolumen und damit dem vollen Geschmackspotenzial der Malts.

Gordon and MacPhail

Die Discovery Range – Whisky für Geschmacksentdecker:

Hier beginnt die Reise, wenn man die beeindruckenden Lagerhallen von G&M erkunden möchte. Der unabhängige Abfüller setzt bei seiner Discovery Range ganz auf das Wesentliche: den Geschmack. Zur Orientierung unterteilt sich die Serie in 3 Kategorien: Sherry, Smoky und Bourbon. Wer es fruchtig-herb mag, hält nach den lila „Sherry“-Abfüllungen Ausschau, süße Vanillenoten finden sich bei den grünen „Bourbon“-Abfüllungen und wer rauchigen Whisky entdecken möchte, wird bei den grauen „Smoky“-Abfüllungen fündig. Einfach, oder?

Fazit

Das waren Sie, unsere Tipps für Whiskyweihnachtsgeschenke. Mit diesem Wissen sollten Sie ziemlich gut ausgerüstet sein, auf Ihrer Suche nach dem perfekten Geschenk für Ihren Whisky-Junkie. Allerdings: Nichts geht über die genaue Kenntnis der Vorlieben Ihres Angehörigen oder Freundes. Stellen Sie ihm einfach ein paar Fragen, basierend auf dem neuen Wissen aus diesem Artikel. Merken Sie sich die Antworten und schreiben Sie uns eine E-Mail an service@whic.de – wir finden das perfekte Geschenk für Sie. Schauen Sie auch gerne in unserer Weihnachtsgeschenkewelt für weitere Inspiration vorbei.