Die Eden Mill Distillery glänzt mit ersten Single Malt Whiskys

Eden-Mill-Hip-Flask-tb

24.04.2018 – Die 2014 gegründete Eden Mill Distillery bringt ihre ersten eigenen Single Malt Whiskys auf den Markt. Die sieben Abfüllungen der Hip Flask Series kommen in ungewöhnlich kleinen Flaschen daher – mit gerade einmal 200 ml Inhalt.

Die kleinen Flaschen spielen auf die verwendeten kleineren First Fill und Virgin Oak Fässer an, die für die Reifung der Kreationen zum Einsatz kamen. Außerdem bekommen Konsumenten die Möglichkeit, den Facettenreichtum der unterschiedlichen Whiskys und damit der Brennerei zu ergründen. Die Brennerei legt wert auf ihre Experimentierfreude, die sich vor allem in den unterschiedlichen verwendeten Malzsorten zeigt: unter anderem „Chocolate Malt“, „Pale Malt“, „Christal Malt“ und „Brown Malt“. Die unterschiedliche Malz-Zusammensetzung in Kombination mit der variierenden Reifezeit ergeben eine interessante erste Abfüllungsreihe.

Wir stellen sie kurz mitsamt der vom Hersteller angegebenen Tasting Notes vor:

Vom aus Pale Malt hergestellten vollmundigen Hip Flask Series No. 1 gibt es lediglich 220 nummerierte Flaschen.
Aroma: Süßer Honig und Rosinen mit einer angenehmen Nussigkeit.
Geschmack: Aromatischer Zimt, zarte Würze und ein Hauch Zitrusfrucht bilden eine wunderbare Balance.
Nachklang: Warme, reiche Süße, vergleichbar mit gezuckerten Birnen.

Der Hip Flask Series No. 2 lagerte in amerikanischem Virgin Oak und wurde auf „Chocolate Malt“-Basis hergestellt.
Aroma: Bezaubernd süß mit Zimt und Walnussnoten, gleichzeitig angenehm würzig mit feinem Pfeffer.
Geschmack: Warm und wohlig gehen die Zimtnoten auf den Gaumen über und paaren sich mit Malz, Getreide sowie einem Hauch von Schokolade und Kaffee.
Nachklang: Komplex und lang anhaltend mit einer subtilen Note verbrannter Orangen.

Ein scheinbar besonders beliebter Fang ist der Hip Flask Series No. 3 – auch wieder auf 220 Flaschen limitiert. Auch er reifte in amerikanischen Virgin Oak Octaves.
Aroma: Süße Milch mit Honig.
Geschmack: Mit angenehm leichtem und dezent grasigem Charakter zeigt sich vollmundige Würze am Gaumen.
Nachklang: Intensiv, süß und malzig.

Wiederum französische Virgin Octaves kamen beim Hip Flask Series No. 4 zum Einsatz – auch hier eine Limitierung auf 220 Flaschen. Hier lassen sich auch blumige Nuancen finden.
Aroma: Dunkles Toffee mit braunem Zucker, abgerundet von einer frischen Minze-Brise.
Geschmack: Vollmundig, wärmend mit blumiger Kamille und kräftigen Menthol- und Kiefernnoten.
Nachklang: Lang anhaltend, erinnert an süßes Brausepulver.

Auch dem Hip Flask Series No. 5 verleihen die amerikanischen Virgin Octaves einen bezirzenden Karamellgenuss mit dezenter Würzigkeit. Süße, fruchtige und delikate Würze finden eine perfekte Balance.
Aroma: Süße, aber noch unreife Birnen mit zarter Johannisbeere.
Geschmack: Süße Orange, die kräftige Zitrusnoten verströmt.
Nachklang: Sanft, süß, bourbonartig.

Im Gegensatz zu den anderen Abfüllungen ist der Hip Flask Series No. 6 von dunklerer Farbe, die er der Reifung im Sherryfass verdankt.
Aroma: Puderzucker und leichte Rumnote.
Geschmack: Vollmundig, mit süßen Karamell-, Honig- und Kaffeenoten, die von einem subtilen Torfrauch umspielt werden.
Nachklang: Hier zeigt sich das Sherryfass mit einem kurzen trockenen Abgang mit Noten getrockneter Beeren und schwerer Würzigkeit.

Der Hip Flask Series No. 7 reifte schließlich in einem PX Sherry Hogshead. Von dieser Abfüllung sind mit 1350 Flaschen weit mehr verfügbar als von den anderen.
Aroma: Saftiger grüner Apfel, angenehm süßer Honig.
Geschmack: Zarte, blumige Noten verleihen einen angenehm leichten und süßen Sherry-Charakter mit süßen Pflaumen, Rosinen, Datteln und einer dezenten Weihnachtswürze.
Nachklang: Kurz, würzig und malzig.

Die Eden Mill Distillery ist eine Erweiterung der ursprünglichen Eden Mill Brewery, die bereits seit 2012 Bier braut und ebenfalls Gin in ihr Portfolio aufgenommen hat. Wir sind gespannt, was wir noch von der jungen Lowland-Brennerei erwarten können. Vor allem freuen wir uns natürlich auf eine baldige Verköstigung der sieben Single Malt Whiskys.

Kommentieren