• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Ardnamurchan

Ardnamurchan

Ardnamurchan Distillery, Highland Foto: via Ardnamurchan Distillery

Ardnamurchan ist der neue Rohdiamant des unabhängigen Abfüllers Adelphi an der pittoresken Westküste Schottlands. Die Brennerei liegt auf der gleichnamigen Halbinsel direkt nördlich der Isle Of Mull. Mit ihrer ungewöhnlichen geographischen Lage stiehlt Ardnamurchan der südöstlich gelegenen Oban Distillery den Titel der „westlichsten Brennerei des schottischen Festlandes“. Weit ab der touristischen Ballungsgebiete entfaltet sich hier eine neue Brennerei mit großem Potential. Ardnamurchan ist nicht nur geographisch bemerkenswert, sondern setzt auch in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit neue Maßstäbe.

Wie schmeckt Ardnamurchan Whisky?

Nach der Inbetriebnahme 2014 hat Ardnamurchan bereits im August 2017 die gesetzlich vorgeschriebene Mindestreifezeit von drei Jahren Fasslagerung überschritten. Wann wir jedoch die ersten Abfüllungen im Handel erwarten dürfen, ist derzeit unklar. Der New Make und einige verkostete „frühreife“ Malts sprechen jedoch dafür, dass wir es mit einem hervorragenden neuen Highlands Whisky zu tun bekommen werden. Die Brennerei produziert einen getorften und einen ungetorften Whisky und zwar zu gleichen Anteilen.

Der nicht rauchige Young Malt (unfertiger Whisky) hatte nach einigen Monaten Fassreifung bereits ein verführerisches Bouquet mit malzigen Heidenoten und einer an frisches Gebäck erinnernden Süße.

Der mittelschwer getorfte Young Malt (30 - 35 ppm) fügt zu diesem schmackhaften Gericht noch eine trockene, nicht zu dominante Lagerfeuerrauchnote hinzu. Fans von Highland und Insel Malts sollten Augen und Ohren nach dem ersten Release offen halten!

Wie wird Ardnamurchan Whisky produziert?

Ardnamurchan Stills Foto: via Ardnamurchan Distillery

Ardnamurchan legt großen Wert auf einen umweltverträglichen Ansatz und bezieht ihren gesamten Strom aus einem Wasserkraftgenerator aus dem nahegelegenen Fluss. Dieser versorgt die Brennerei ebenfalls mit Kühlwasser für die Kondensatoren. Die nötige Hitze zum Betrieb der Brennblasen wird von einem Biomasse-Boiler geliefert, der mit Holzsplitt aus lokaler Produktion beheizt wird.

Die vier hölzernen Wash Backs (Gärbottiche) der Brennerei wurden zuvor in Frankreich zur Produktion von Cognac verwendet. Dazu hat die Brennerei noch drei weitere stählerne Wash Backs. Die Gärzeiten sind mit über 72 Stunden im Gegensatz zu vielen großen Brennereien verhältnismäßig lang. Die Brennerei verspricht sich hierdurch einen fruchtigen und komplexen Wash (Grundlage für die Destillation). Destilliert wird in zwei bildhübschen klassischen Kupferbrennblasen. Die Wash Still hat eine „Zwiebelform“, das heißt keine Wölbungen im Schulter- und Halsbereich und fasst 10.000 Liter. Die Spirit Still hat schmale Schultern, eine deutliche Kugel und einen schmalen Hals mit 6000 Liter Fassungsvermögen. Beide haben abfallende Lynearme. Insgesamt besitzt Ardnamurchan derzeit ca. 500.000 Liter mögliche Output-Kapazität, nutzt bislang aber nur rund 180.000 Liter. Eine Erhöhung der Produktion ist in Planung.

Geschichte von Ardnamurchan

Die junge Ardnamurchan Distillery trägt den Namen einer bereits im 19. Jahrhundert existierenden Brennerei. Die 1826 erbaute Ardnamurchan Distillery lag, entgegen der Namensgebung, keineswegs auf der Halbinsel, sondern in Glasgow in den Lowlands. 1903 wurde die Brennerei von DCL (heute Diageo) übernommen und nur vier Jahre später geschlossen. Interessanterweise war die ursprüngliche Brennerei zeitweise in Besitz von Archibald Walker, dessen Urenkel Jamie Walker 1993 den unabhängigen Abfüller Adelphi gründete. Das Unternehmen Adelphi wurde 2004 aus Altersgründen von Jamie Walter an Keith Falconer und Donald Houston verkauft. Diese führten die Tradition des Unternehmens fort und planten den Bau einer eigenen Brennerei in der Nähe des Hauptsitzes des Unternehmens in Glenborrodale Castle auf der Ardnamurchan Halbinsel. Auf Grund der geographischen und historischen Verbindung zu Ardnamurchan, lag die Wiederbelebung des Namens für Adelphi auf der Hand. 2012 erhielt das Unternehmen die Baugenehmigung. Der Bau der Brennerei erwies sich als ein abenteuerliches Projekt. Wer die Achterbahnfahrt zur Brennerei einmal hinter sich gebracht hat, wird sich kaum vorstellen können, wie Lastwagen mit schwerem Gerät ihren Weg zum Brennereigelände gefunden haben sollen. Die Brennerei musste den ländlichen Gegebenheiten angepasst werden, sodass die Größe der Mash Tun beispielsweise mit dem engsten Teil der Straße abgeglichen ist, die zur Brennerei führt. Am 25.06.2014 befüllte Prinzessin Anne schließlich persönlich das erste Fass der Brennerei. So wurde ein gutes Jahrhundert nach der Schließung der alten Malt Whisky Brennerei, die Ardnamurchan Distillery an dem Ort wiederbelebt, wo sie ihres Namens nach hingehört.

Videos zu Ardnamurchan

Lage von Ardnamurchan

Loading...