• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Brora

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

3 Artikel

Brora

Clynelish Distillery, Highlands Foto: via Clynelish Distillery

Direkt nebeneinander findet man die Brennereien Clynelish und Brora. Clynelish und Brora sind Schwesterdestillerien und teilen eine gemeinsame Geschichte. Brora bedeutet „Flussbrücke“. Der Name wird so ausgesprochen, wie man ihn schreibt. Während in Clynelish munter Whisky produziert wird, liegt die Produktion in Brora seit Jahrzehnten still. Dies hat Brora Abfüllungen zu begehrten Sammlerobjekten gemacht und eine treue Fangemeinde entstehen lassen. Nun soll Brora zu neuem Leben erweckt werden. Ab 2020 soll die "Wiederauferstehung" der Brora Distillery abgeschlossen sein und neuer Malt Whisky in den Lagerhäusern reifen.   

Wie schmeckt Brora Single Malt?

Die bisherigen Brora Single Malts sind schwerer als der typische Highland Malt. Die Malts gehören in die Kategorie rauchiger Whisky. Sie ähneln daher eher Islay Whisky. Wie der "neue" Brora schmecken wird, bleibt abzuwarten. 

Wie wird Brora Whisky produziert?

Nachdem die Brennerei seit 1983 geschlossen ist, wird es eine Herausforderung den alten Brora Whisky zu reproduzieren. Hierbei wird entscheidend sein, wie viele Informationen über den Destillationsvorgang von Brora dem neuen Team zur Verfügung stehen werden. Der neue Brora wird mit 20 ppm getorftem Malz gebrannt werden auf den zwei alten Pot Stills, die noch in der Brennerei stehen. Lediglich die Washbacks, eine neue Mashtun und die Wormtubs werden ersetzt. Bekannt ist, dass die neue Brora Distillery rund 800.000 Liter Alkohol im Jahr produzieren soll. Wer den "neuen" und "alten" Brora Whisky miteinander vergleichen möchte, muss nicht nur ein rares Sammlerstück Zuhause haben, sondern sich auch noch rund 14 Jahre gedulden, da der neue Whisky wohl erst mit ca. 12 Jahren abgefüllt werden soll. 

Die Geschichte von Brora und Clynelish

Die Geschichte von Brora geht Hand in Hand mit der von Clynelish. Die Geschichte dieser beiden Brennereien reicht bis ins Jahr 1819 zurück. In diesem Jahr gründete George Granville Levison-Gower, der spätere Duke von Sutherland, die Clynelish Destillerie. 1930 erfolgte die Übernahme der Destillerie durch DCL, der Vorgängerorganisation von Diageo. Diese ursprüngliche Brennerei (genannt Clynelish A) wurde im Jahr 1967 durch einen Neubau (Clynelish B) auf dem gleichen Gelände ergänzt. Ein Jahr später entschloss man sich kurzfristig die alte Brennerei zu schließen. Im April 1969 ging Clynelish A wieder in Betrieb. In der Folge wurde eine zeitlang in zwei Brennereien ein Malt namens Clynelish produziert. Dies führte natürlich zu einiger Verwirrung, weswegen man sich entschloss die Brennerei Clynelish A in Brora Destillerie umzubenennen. Bis 1983 produzierten Brora und Clynelish Seite an Seite, jeder einen Malt im eigenen Stil. Im Jahr 1983 folgte dann die endgültige Schließung von Brora. Bis vor Kurzem wurden die Brennereigebäude von Brora von Clynelish als Lagerhäuser genutzt. Nachdem Brora aber bei Sammlern und Whiskyliebhabern heißbegehrt ist, soll nun Brora zu neuem Leben erweckt werden. 2020 soll Brora wieder die Produktion aufnehmen können. 

Lage

Loading...