• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Glen Ord

Nutzen Sie unsere Filter

und finden Sie schnell und einfach wonach Sie suchen.

x
Filtern nach
Filter
Abfüller
Jahrgang
Alter
Fasstyp
Farbstoff
Kühlfiltrierung
Fassstärke
Preis

In aufsteigender Reihenfolge

4 Artikel

Über Glen Ord

Glen Ord, Highlands Foto: Via Glen Ord Distillery

Auf der Halbinsel Black Isle, in den nördlichen Highlands, findet sich bei Muir of Ord, umgeben von Gerstenfeldern, die Glen Ord Brennerei.

Wie schmeckt Glen Ord Single Malt?

Der Glen Ord ist ein blumig, malziger Whisky mit einer schönen Würze und einem trockenen Abgang. Eigentümer-Abfüllungen tragen in der Regel ein klares Sherry Aroma.

Typische Aromen:

FloralMalzGewürzeSherry

Wie wird Glen Ord Whisky produziert?

Glen Ord gehört zu den gößeren Brennereien Schottlands. Bis zu 5 Mio. Liter Alkohol können hier im Jahr gebrannt werden. Dafür sind sechs dampferhitzte Brennblasen im Einsatz, drei Washstills zu 18.000 Litern und drei Spiritstills zu 15.500 Litern. Die Brennerei nutzt außerdem einen 12,5t Edelstahl Maischbottich, sechs Douglasienholz- und vier Edelstahl Gärbottiche. Das Wasser stammt aus dem Loch nam Bonnach und dem Loch nam Euan. Das Malz für die Produktion wird in der eigenen Großmälzerei produziert, welche unter anderem auch Blair Athol, Clynelish und die Talisker Brennerei mit Malz versorgt.

Glen Ord Whiskys werden sowohl in Sherry- als auch in ehemaligen Bourbonfässern gelagert. Es existieren Original als auch Unabhängige Abfüllungen, zum Beispiel von Signatory. Der Standard der Brennerei ist der Glen Ord 12 Jahre, welcher mit 43 Vol.-% in die Flasche kommt. In der Vergangenheit wurde Glen Ord auch unter den Namen Glen Oran, Ord, Ordie und Glenordie verkauft. Flaschen unter diesen Namen sind mittlerweile zu gesuchten Sammlerstücken avanciert.

Geschichte der Glen Ord Destillerie

Die Geschichte der Glen Ord Brennerei beginnt im Jahr 1838. Bereits vor der offiziellen Gründung gab es, nahezu selbstverständlich, eine Schwarzbrennerei im gleichen Gebäude. Die Brennerei verzeichnete zahlreiche Besitzwechsel bis Sie 1923 zu John Derwar & Sons, und dann im Folgejahr zur DCL kam. Durch zahlreiche Fusionen landete Glen Ord schlussendlich bei Diageo, welche auch heute noch im Besitz der Brennerei ist. 1966 wurde die Glen Ord Brennerei zum ersten Mal umfassend erneuert und im Jahr 1968 die mächtigen Glen Ord Maltings erbaut.

Lage

Loading...