• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Harris

Harris

Harris Distillery Foto: via Isle of Harris Distillery - Credit Ian Little (littleadventurephotography.co.uk)

Die Harris Distillery ist die zweite Whisky-Brennerei der Insel Lewis and Harris. Die Insel unterteilt sich durch eine imaginäre Grenze in das südliche Harris und das nördliche Lewis. Sie zählt zu den Äußeren Hebriden und ist nach Großbritannien und Irland die drittgrößte Landmasse des vereinigten Königreichs. Die Brennerei liegt direkt am Meer im kleinen Hafen-Städtchen Tarbert, nur einen Steinwurf vom Fähren-Terminal entfernt. Ausgestattet mit einem attraktiven Besucherzentrum und einem kleinen Cafe ist die Harris Distillery somit eine ideale Touristenattraktion. Der Tourismus ist neben Fischerei und Landwirtschaft der wichtigste Wirtschaftszweig der Insel und so leistet die Brennerei einen wichtigen Beitrag für den Erhalt die Inselpopulation. Rund 30 Arbeitsplätze konnten bereits geschaffen werden und die Brennerei engagiert sich stark in der Insel-Gemeinde. Sie nennt sich selbst die „social distillery“, eine Brennerei von den Inselbewohnern für die Inselbewohner.

Wie wird Harris Whisky schmecken?

Die Harris Distillery wird als typische Insel-Brennerei einen robusten, leicht getorften maritimen Malt Whisky erzeugen. Geplant ist, den Whisky erst nach ausreichender Reifezeit zu veröffentlichen. Wann genau das sein wird, ist noch nicht in Stein gemeißelt. Es ist jedoch im Gespräch nach 5 Jahren den ersten NAS-Whisky auf den Markt zu bringen. Der Whisky wird den Titel „The Hearach“ tragen, den gälischen Begriff für die Einwohner von Harris. Wir dürfen uns auf einen weiteren komplexen, maritimen Westküsten-Malt freuen! Fans von Talisker, Tobermory und Oban sollten also die Augen offen halten.

Typische Aromen:

MalzMaritimTorf

Wie wird Harris Whisky produziert?

Harris Barrels Foto: via Isle of Harris Distillery

Harris ist eine verhältnismäßig weit abgeschlagene Insel Schottlands. Vom nördlichsten Hafen Sykes Uig benötigt man über 1,5 Stunden um über den Seeweg zur Insel zu gelangen. Wir können davon ausgehen, dass die Produktion und Versorgung der Brennerei allein bereits eine Herausforderung darstellt.

Harris produziert seit der Gründung 2015 einen eigenen Gin, der sich international großer Beliebtheit erfreut.

Das Malz für den zukünftigen Single Malt wird einen Rauchgehalt von 12-14 ppm haben. Der Draff (zu deutsch Treber) wird kostenlos an die lokalen Kühe verfüttert. Die Stammwürze ist trüb und darf über 3 bis 4 Tage in fünf hölzernen Washbacks gären. Der zukünftige Whisky wird auf kupfernen Pot Stills aus dem Hause Frilli aus Italien gebrannt. Der Fokus der Fassreifung wir auf Ex-Bourbon-Fässern liegen, einige Sherry-Fässer werden aber wohl ebenfalls eingesetzt werden.

Geschichte der Harris Distillery

Harris Brennerei Foto: via Isle of Harris Distillery

Anders als häufig in der Geschichte einer Brennerei kam die Idee zur Gründung nicht von einem Whisky-Enthusiasten, sondern von einem Musikwissenschaftler. Anderson Bakewell sorgte sich um die schwindende Bevölkerung der Insel und dachte über Wege nach, langfristige Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung zu schaffen. Die Wahl fiel auf eine Whisky-Brennerei in Tarbert, einem strategisch günstigem Knotenpunkt zwischen Lewis and Harris und der Isle of Skye. Das Projekt wurde mit rund 11 Millionen Pfund von staatlicher Seite unterstützt. Als Geschäftsleiter konnte Simon Erlanger, ehemaliger Marketing Director bei Glenmorangie gewonnen werden. 2014 konnte mit dem Bau begonnen werden und im September 2015 floss der ersten New Make von den Brennblasen. Andersons Idee ging offensichtlich auf, denn heute beschäftige die Brennerei rund 30 Mitarbeiter und ist zu einem attraktiven Anlaufpunkt auf der Insel geworden.

Lage