• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Kingsbarns

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

Kingsbarns

Kingsbarns Distillery, Lowlands Foto: via Kingsbarns Distillery

Kingsbarns ist eine neue Lowland-Brennerei an der Ostküste Schottlands in der Grafschaft Fife. Die Brennerei liegt nahe der lebhaften Studentenstadt St Andrews, die neben der ältesten Universität Schottlands auch als „Heimat des Golfsports“ bekannt ist. Wir warten derzeit noch auf das erste offizielle Release der Brennerei. Ende 2018 sollte es soweit sein.

Wie schmeckt Kingsbarns Whisky?

Wie bei allen Brennereien, die noch in der Reifephase ihres Whiskys stecken, ist eine Aussage über deren Aromenprofil ungenau. Kingsbarns plant, einen klassischen Lowland Single Malt herzustellen, der leicht und fruchtig ausfallen wird. Die Grundlage des Whiskys, den Rohbrand oder hier "Spirit Drink" genannt, können Sie bereits bei uns bestellen und verkosten. Dies ist eine seltene Gelegenheit den unverfälschten Brennereicharakter kennenzulernen, bevor die Fässer ihre Arbeit tun. So können wir die Entwicklung eines Malt Whiskys von der Wiege an miterleben! Für jeden Whisky-Fan eine spannende Erfahrung. Eine Verkostung des Brands bestätigt die aromatische Beschreibung der Brennerei. Wir dürfen uns auf einen neuen floralen und frisch-fruchtigen Lowland-Whisky freuen!

Typische Aromen:

MalzFruchtigBlumen

Wie wird Kingsbarns Whisky produziert?

Kingsbarns Stills Foto: via Kingsbarns Distillery

Kingsbarns ist eine neue Lowland-Brennerei an der Ostküste Schottlands in der Grafschaft Fife. Die Brennerei liegt nahe der lebhaften Studentenstadt St Andrews, die neben der ältesten Universität Schottlands auch als „Heimat des Golfsports“ bekannt ist. Wir warten derzeit noch auf das erste offizielle Release der Brennerei. Ende 2018 sollte es soweit sein.

Kingsbarns verwendet nach eigener Aussage ausschließlich Gerste aus der Region. Eine naheliegende Entscheidung, liefert doch Fife hochwertige Gerste für Whisky-Brennereien in ganz Schottland! Das Malz wird, dem leichten Lowland-Charakter entsprechend, ungetorft nach Maßgabe der Brennerei produziert. Das hochwertige Wasser bezieht die Brennerei aus einer eigenen Quelle. Für die Vergärung verwendet Kingsbarns „Anchor“ und „SafWhiskyM1“ Hefe, die zwischen 65 und 85 Stunden in rostfreien Edelstahltanks arbeitet, während sie die Grundlage für den fruchtigen Charakter des Brands schafft. Die mittelgroßen Brennblasen aus dem Hause Forsyths in Rothes haben schmale Schultern und jeweils einen langen, nur leicht abwärts geneigten Lynearm. Derzeit produziert Kingsbarns rund 200.000 Liter Rohbrand im Jahr, bei einer Maximalkapazität von 600.000 lpa.

Zur Reifung werden Ex-Bourbon, Ex-Port und Ex-Sherryfässer verwendet.

Seit April 2018 haben die ersten Fässer ihre „Drei-Jahres-Marke“ überschritten. Die ersten Abfüllungen werden exklusiv für den „Founders Club“ zur Verfügung gestellt. Ende 2018 sollen dann die ersten Abfüllungen auf dem freien Markt erhältlich sein.

Wichtige Kingsbarns/Wemyss Whiskys, die Sie nicht verpassen dürfen!

Das solide Standbein der Familie Wemyss in der Whisky Industrie bringt Kingsbarns einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen jungen Whisky Brennereien. So kann die Brennerei im Besucherzentrum bereits vor der Veröffentlichung ihres eigenen Whiskys ein reiches Sortiment an herausragenden Whiskys anbieten. Die Blended Malts Serie (nicht zu verwechseln mit Blended Scotch!) von Wemyss mit den Abfüllungen „Spice King“ „The Hive“, „Peat Chimney“ und „Kiln Embers“ bieten allesamt tolle Einstiege in die Aromenprofile, nach denen sie benannt sind. Diese sind mit 12 Jahren Alter (40 % vol.) und ohne Altersangabe (46 % vol.) erhältlich.

Darüber hinaus füllt Wemyss hervorragende Einzelfässer ab. Wer einmal einen einzigartigen Blick auf eine geliebte Brennerei werfen möchte, kann hier aus einer großen Vielzahl von Single Cask Abfüllungen wählen.

Geschichte von Kingsbarns

Douglas Clement wurde in seiner Zeit als Golf Caddie regelmäßig von Kunden nach der nächstgelegenen Whisky Brennerei gefragt. So wuchs der Wunsch in ihm, die Whisky Geschichte St Andrews wiederaufleben zu lassen und sich den Traum einer eigenen Brennerei zu erfüllen. Der passionierte Whiskyfan brauchte einen liquiden Partner für das Projekt und so fand er in der Wemyss Familie, unter anderem ein unabhängiger Abfüller von Whisky, einen passenden Käufer für das Unternehmen. Da unabhängige Abfüller heute nicht mehr allein auf den Kauf fremder Fässer vertrauen, sehen wir zunehmend Partnerschaften und Fusionen von Brennereien und unabhängigen Abfüllern, wie etwa Gordon & MacPhail und Benromach, Signatory Vintage und Edradour und als junges Beispiel Ardnamurchan und Adelphi. 2011 wurde schließlich die Genehmigung erteilt ein altes Farmgebäude aus dem späten 18. Jahrhundert in eine moderne Brennerei zu verwandeln. Am St Andrews Day im November 2014 wurde das Besucherzentrum eröffnet und nach ein paar Monaten Fein-Tuning konnte der stolze Distillery Manager Peter Holroyd am 23. März 2015 das erste Fass mit New Make Spirit befüllen, das heute im Besucherzentrum der Brennerei zu bestaunen ist.

Lage