Loch Lomond

  • Brennerei/Marke
  • Abfüller
  • Typ
  • Größe
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Rauch
  • Serie
  • Fassstärke
  • Preis
19 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Loch Lomond

Loch Lomond, Highlands Foto: via Loch Lomond Distillery

Im Süden der Highlands und des gleichnamigen Sees, findet sich im Städtchen Alexandria die Loch Lomond Distillery. Bei der Brennerei handelt es sich um es sich um eine der jüngeren und gleichzeitig größten Brennereien Schottlands.

Wie schmeckt Loch Lomond Single Malt?

Der Loch Lomond Single Malt ist bernsteinfarben, süß, malzig und weich im Abgang.

HonigEichenholzMalz

Wie wird Loch Lomond Whisky produziert?

In der Loch Lomond Whiskybrennerei werden bis zu 12 Mio. Liter reinen Alkohol produziert. Eine Zahl die klar zeigt, dass es sich hier nicht um eine Idyllische Farmhaus Brennerei, sondern um eine Anlage industriellen Maßstabs handelt. Die Brennblasen der Brennerei sind sehr vielseitig und lassen sich dank integrierter rectifyer, bei bedarf unterschiedlich verwenden. Auf diese Art und Weise ist die Produktion höchst unterschiedlicher Whiskys möglich. Auch bei den Gerstensorten und der Art des Malzes (getorft/ungetorft) wird bei Loch Lomond wert auf Vielfalt gelegt. Als Konsequenz wird der Whisky aus der Loch Lomond Brennerei auch unter einer Vielzahl unterschiedlicher Namen vermarktet. Neben Loch Lomond werden Single Malts auch als Craiglodge, Croftengea, Glen Douglas, Inchmoan, Inchmurrin und Old Rhosdhu vermarktet.

Loch Lommond ist die einzige Brennerei Schottlands die sowohl Malt, als auch Grain Whisky produzieren kann. Damit ist Sie auch als einzige Brennerei in der Lage einen Single Blend zu kreieren.

In den Lagerhäusern von Loch Lomond reifen auch Whiskys von Glen Scotia und aus der Littlemill Distillery.

Loch Lomond Barrels Foto: via Loch Lomond Distillery

Die Geschichte der Loch Lomond Brennerei

Loch Lomond wurde 1966 durch eine amerikanische Firma gegründet. Für knapp 20 Jahre produzierte man im industriellen Maßstab Whisky. 1984 folgte die Stilllegung. 1985 ging die Brennerei an die Familie Bulloch, welche schon seit über einem Jahrhundert im Spirituosengeschäft unterwegs war. 1987 konnte Loch Lomond neu eröffnet werden. Anfang der 90er Jahre wurde eine Coffey Still nachgerüstet, dank der Loch Lomond auch Grain Whisky produzieren kann. 

Lage

Loading...