• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Cotswolds

Nutzen Sie unsere Filter

und finden Sie schnell und einfach wonach Sie suchen.

x
Filtern nach
Filter
Abfüller
Produkt Kategorie
Größe
Alter
Fasstyp
Farbstoff
Kühlfiltrierung
Fassstärke
Preis

In aufsteigender Reihenfolge

7 Artikel

Cotswolds

Cotswolds Distillery Foto: via Cotswolds Distillery

Die 2014 gegründete Cotswolds Distillery liegt mitten im Herzen Englands in der gleichnamigen Region, die seit 1966 zu den AONBs – Area of Outstanding Natural Beauty (zu deutsch „Gebiet außergewöhnlicher natürlicher Schönheit“) zählt. Sie ist eine der wenigen englischen Brennereien die sich auf Single Malt Whisky konzentrieren. Für englische Verhältnisse ist die durchaus erwähnenswert, gab es doch fast 100 Jahre lang keinen landeseigenen Single Malt südlich der schottischen Grenze. Cotswolds betreibt einen großen handwerklichen Aufwand für ihre Produkte zu denen neben Whisky auch Gin und Likör zählen.

Wie schmeckt Cotswolds Whisky?

Im März 2017 wurde der erste Cotswolds Single Malt mit drei Jahren Reifezeit abgefüllt. Mit voller Transparenz über Gerstensorte, Abfüllmonat und Flaschenzahl im ersten Batch weist die Abfüllung den Weg für eine Erfolgsgeschichte. Der junge Malt Whisky überrascht trotz seiner Jugend mit angenehmen Honig und Pfirsich-Noten in der Nase. Am Gaumen finden sich hellfruchtige Noten, Orangenmarmelade und malziges Karamell. Das Finish ist mittellang mit einer ausklingenden Süße von Zuckerrübensirup.

Wir dürfen uns in Zukunft auf eine Reihe spannender Whiskys aus dem Hause Cotswolds freuen!

Typische Aromen:

HonigFruchtigKaramell

Wie wird Cotswolds Whisky produziert?

Cotswolds Stills Foto: via Cotswolds Distillery

Dass der Single Malt von Cotswolds bereits in jungen Jahren zu überzeugen weiß, wird teilweise der Verdienst des leider verstorbenen Whisky-Masterminds Dr. Jim Swan sein, der beim Feintuning der Produktion half.

Cotswolds produziert derzeit ca. 300.000 Flaschen Whisky pro Jahr. Mit ihren beiden Forsyths-Brennblasen von 2.500 Litern (Wash Still "Mary") und 1.600 Litern (Spirit Still "Janis") liegt Cotswolds in Sachen Größe und Produktionskapazität sogar hinter der alten Edradour Distillery, einer der kleinsten schottischen Whisky Produzenten.

Die englische Brennerei bleibt bei der Produktion der Region treu und so wird nur Gerste lokaler Farmen verwendet, die sich später auf dem Label wiederfinden werden. Äußerst ungewöhnlich in der Whisky Industrie: Cotswolds Singe Malt wird aus Gerste gebrannt, die zu 100% auf traditionellen Mälzböden sog. Floor Maltings gemälzt wurde. Das Traditionsunternehmen Warminster Maltings macht dies möglich. Kaum ein anderer Whisky kann heute noch behaupten mit derart viel Handarbeit hergestellt worden zu sein. Abgefüllt wird ohne Zugabe von Farbstoff und ohne Kältefiltration.

Lange Vergärungszeiten und der Ausbau in einer Vielzahl spannender Fassarten wie Madeira, Moscatel, Rum, Sherry und Apfel Brandy lassen uns mit großer Vorfreude auf ein reiches Portfolio zukünftiger schmackhafter englischer Single Malts blicken.

Auch in der hauseigenen Gin-Produktion spiegelt sich Cotswolds hoher Qualitätsanspruch. In der 500-Liter Gin Brennblase aus dem deutschen Familien-Unternehmen Arnold Holstein wird der klare neutrale Spirit mit einer Fracht an Botanicals versetzt, angeblich 10 mal mehr als normalerweise für Gin verwendet wird. Die verwendeten Limetten- und Grapefruitschalen werden nicht wie üblich getrocknet angekauft, sondern von Hand geschält. Cotswolds verspricht sich dadurch eine höhere Konzentration von Ölen und Aromen im späteren Destillat. Ähnlich wie bei der Whisky-Produktion wird beim Destillationsprozess nur das Herzstück behalten und als Gin abgefüllt. Dies geschieht als sog. „Single Shot Distillation“, der reine Lauf wird also nicht mehr mit neutralem Spirit verschnitten. Darüber hinaus entscheidet sich Cotswolds auch beim Gin gegen eine Kältefiltration, was zum sog. „Louche-Effekt“ führen kann, einer Eintrübung der Spirituose bei der Zugabe von Wasser, Eis oder Tonic.

Geschichte von Cotswolds

Die Cotswolds Distilling Company wurde vom ehemaligen New Yorker Hedge Fund Manager Daniel Szor gegründet, der sich nach Jahrzehnten in der Finanzbranche schließlich der Whisky und Gin Produktion widmete. Die Planung der Brennerei wurde in Kooperation mit Harry Cockburn, dem ehemaligen Master Distiller bei Bowmore und Whisky-Ikone Dr. Jim Swan durchgeführt.

Lage

Loading...