• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Echlinville

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

Echlinville

Echlinville Distillery Foto: via Echlinville Distillery

Seit 2013 hat Shane Banriff, Mitbegründer der Echlinville Brennerei, die Lizenz zum Destillieren. Ein zu Hause hat die junge Brennerei in einem altehrwürdigen Herrenhaus direkt an der Küste Nordirlands gefunden. Dieses Gut ist auch gleichzeitig Namensstifter der Brennerei. Bis der erste Elchinville Whiskey auf den Markt kommt, kann man schon jetzt Gin und Wodka aus dieser interessanten jungen Brennerei genießen.

Wie schmeckt Echlinville Whiskey?

Dieses Geheimnis wird frühestens 2020 offenbart werden.

Wie wird Echlinville Whiskey hergestellt?

Die Gerste stammt von den umliegenden Feldern, die zum Echlinville Anwesen gehören. 50% davon werden in einer externen Mälzerei gemälzt. In 4 Silos wird die Gerste auf dem Hof gelagert. Man fing klein an mit je 2 Maisch- und Gärbottichen aus Edelstahl sowie einer Pot Still, die gleich zweimal für die Destillation herhalten musste. Seit diesen bescheidenen Anfängen hat sich jedoch einiges getan: Mittlerweile hat die Brennerei auf 4 Maischbottiche und 5 Gärbottiche aufgestockt. Zu der einsamen Pot Still gesellte sich eine weitere, sodass nun eine Wash Still und eine Spirit Still vorhanden sind. Die Wash Still ist klassisch zwiebelförmig und weist keine besonderen Ein- oder Ausbuchtungen auf. Die Spirit Still hingegen hat eine kugelförmige Ausbuchtung am Halsanfang. Ihr Lyne Arm kann nach Bedarf an einen Rohr-Kondensator angeschlossen werden. Dieser wird für die Whiskey Produktion genutzt. Wenn hingegen Wodka oder Gin in ihr gebrannt wird, kann der Lyne Arm an eine Column Still gekoppelt werden, in welcher die nötigen Geschmacksgeber (Wachholder und andere Kräuter) hinzugefügt werden bevor es weiter in die 2 hohen Column Stills zu den finalen Runden geht. Um diese riesige Apparatur beherbergen zu können bedurfte es eines großen Still Houses. Dieses ist fast vollständig verglast und lädt zu interessanten Besichtigungen ein. Das Gut ist direkt an der Ostküste Nordirlands gelegen, sodass der hier produzierte Whiskey von der salzigen Meerluft und dem beständig milden maritimen Klima profitieren kann.

Geschichte der Brennerei Echlinville

Schon Mitte der 1730er Jahre kaufte der Großgrundbesitzer Charles Echlin nahe des Ortes Kircubbin ein Gut mit Stallungen und Gartenhäusern. Das von ihm benannte Herrenhaus Echlinville House in seiner jetzigen Form stammt allerdings aus dem Jahr 1860. Heute beherbergen die ehemaligen Scheunen die Echlinville Distillery. Neben dem Herrenhaus existieren noch einige Farmgebäude, die zumindest zeitweise die Brennblasen und einen Großteil aller Brennvorgänge beherbergten. Was Shane Braniff 2008 anleierte trug 2013 erste Früchte, als er die Lizenz zum Destillieren und zur Errichtung einer eigenen Brennerei erhielt. Seit den Anfängen 2013 haben Shane Banriff und seine Frau Lynn weiter gebaut und ein Stillhouse, mehrere Silos und ein modernes Lagerhaus errichtet. Ein Besucherzentrum ist auch schon in Planung und soll 2017 eröffnet werden. Das neue Stillhouse öffnet mit seinen riesigen Glasflächen den Blick auf die satten grünen Wiesen und Felder und zeigt was man hier im Inneren mit dem Brand einfangen möchte: ein Stück Ulster.

Lage

Loading...