• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Spot Whiskeys

Die "Spot Whiskeys" sind eine Reihe von irischen Single Pot Still Whiskeys mit verschiedenem Alter und Fass-Zusammensetzung. Sie sind ein klassisches Beispiel der dreifach-destillierten irischen Whiskey-Variante Single Pot Still. Kosten Sie den Green Spot als köstlichen Einstieg in die Range der Spot Whiskeys.

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

5 Artikel

Spot Whiskey

Die Spot Whiskeys gehen zurück auf den Wein und Whiskey-Händler Mitchell & Son. Green Spot ist neben Redbreast DER Single Pot Still Whiskey in Irland. Eine eigens irische Whiskey-Variante, die beinahe in Vergessenheit geraten wäre. So auch der Green Spot und seine andersfarbigen Geschwister. Der Name der Spot Whiskeys geht zurück auf die Zeit in der Mitchell & Son die Fässer im Lagerhaus mit farblichen Punkten markierten, die deren Reifezeit signalisieren sollten. Blaue Markierungen sollten den 7-jährigen Whiskey markieren. Fässer, die zehn Jahre reifen sollten, wurden mit grünen Punkten markiert. Gelbe Punkte markierten die 12-jährigen Fässer und rote Punkte die Fässer, die 15 Jahre reifen sollten. 

Stil

Wie schmeckt Spot Whiskey? Spot Whiskeys verbinden die irische Leichtigkeit mit der Würzigkeit und Komplexität des Single Pot Still Whiskeys. Die Spot Whiskeys sind dreifach destilliert, was ihnen einen leichten Körper gibt. Dennoch haben sie deutlich mehr Gewürzaromen, als die dreifach destillierten Single Malts, wie etwa von Bushmills. Die verfügbaren Varianten sind recht unterschiedlich. Sowohl der Green Spot, als auch der Yellow Spot haben verschiedenste Fruchtaromen die von Pfirsich und Aprikose bis Orange und grüne Äpfel reichen können. Auch Ingwernoten sind den Whiskeys gemein. Auch finden sich floral-herbale Noten in den Pot Still Whiskeys wieder. Ideen von frischem Holz, grünen Blättern, oder Gartenkräutern können hier entstehen. 

Herstellung

Wie wird Spot Whiskey hergestellt? Die heutigen Spot Whiskeys werden in der Midleton Distillery im County Cork hergestellt. Dort wird der Brand für die Spot Whiskeys aus gemälzter und ungemälzter Gerste, nach klassischem Single Pot Still Verfahren hergestellt. Der Brand wird dreifach auf kupfernen Pot Stills destilliert und dann in die Fässer gefüllt. Dort reift der Whiskey heran, bis er schließlich abgefüllt werden kann. Man sagt dem Green Spot nach, dass er eine Mischung aus 7 bis 9 Jahre alten Whiskeys sein soll. Er besteht aus Whiskeys, die zuvor in Ex-Bourbonfässern und Ex-Sherryfässern reifen durften. Der Anteil der Ex-Bourbonfässer wird dabei auf etwa 75 % geschätzt, die restlichen 25 % sind Sherryfässer. Der Yellow Spot wird aus mindestens 12-jährigen Whiskeys zusammengestellt, die in Ex-Bourbon, Ex-Sherry und Ex-Malagafässern reiften und mit 46% Vol. ohne Kältefiltration abgefüllt werden. Der Red Spot 15 Jahre wird in Ex-Bourbon, Ex-Sherry und Ex-Marsalafässern ausgebaut und ebenfalls mit 46% Vol. ohne Kältefiltration abgefüllt. 

Geschichte

Nachdem bis in die 60er fast alle irischen Brennereien ihre Tore schließen mussten, konzentrierten sich die übrigen Produzenten auf Midleton. Ursprünglich wurden die Spot Whiskeys in der legendären Bow Street Distillery von John Jameson & Sons hergestellt. Es war im 19. Jahrhundert in Irland unüblich, dasss die Brennereien ihre Whiskeys selbst vermarkteten. Sogenannte Bonder, wie die Weinhändler Mitchell & Son, kauften sich den Brand von Brennereien ein und reiften die Fässer anschließend in den eigenen Kellern. Die Spot Whiskeys waren besonders in der Dubliner Upper Class beliebt und wurden in deren Clubs getrunken. Als die irische Whiskey-Industrie Anfang des 20. Jahrhunderts durch die Weltkriege, den irischen Unabhängigkeitskrieg und die Prohibition in den USA auseinander fiel, reduzierte Mitchell & Sons ihr Portfolio auf den Green Spot. In den 1960ern musste schließlich auch die berühmte Bow Street Distillery schließen und die Versorgung mit Whiskey wurde unterbrochen. Glücklicherweise hatten Mitchell & Sons genug Whiskey auf Lager, um den Green Spot für ca. zehn Jahre am Leben zu erhalten. Zum Glück entschied sich die Irish Distillers Limited, die nun ausschließlich in Midleton produzierte, die Firma wieder mit Whiskey zu versorgen. Die Kontrolle über die Fassreifung von Seiten des Whiskey-Bonders ging dadurch jedoch verloren. Die 80er Jahre ließen sowohl den großen Single Pot Still Whiskey Redbreast von der Bildfläche verschwinden, als auch Green Spot. Beinahe hätte dies das endgültige Aus für den Single Pot Still Whiskey bedeutet. Lange Zeit war Green Spot nur in Dublin zu haben und wurde international zu einer Art heiligen Grals des Irish Whiskeys. Alte Green Spot Abfüllungen sind heute begehrte Sammlerstücke. Erst 2005 wurde zu Ehren des 200sten Jubiläums von Mitchell & Son der moderne Green Spot wieder eingeführt. Er wurde 2012 um den Yellow Spot 12 Jahre ergänzt und 2018 um den Red Spot 15 Jahre erweitert. 

Loading...