• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Blanton's

Nutzen Sie unsere Filter

und finden Sie schnell und einfach wonach Sie suchen.

x
Filtern nach
Filter
Abfüller
Größe
Kühlfiltrierung
Fassstärke
Preis

In aufsteigender Reihenfolge

7 Artikel

Blanton's

Blanton's ist ein Kentucky Straight Bourbon, hergestellt in der Buffalo Trace Distillery in Frankfort, Kentucky. Die Brennerei hält den Rekord für die meisten Auszeichnungen bei Whisky, sei es bei Whisky Competitions wie der World Spirits Competition in San Francisco oder in Fachbüchern wie Jim Murrays Whisky Bible. Blanton’s ist benannt nach der Gründerfamilie der Brennerei und dem ehemaligen Präsidenten (1921-1952) Colonel Albert B. Blanton. Blanton hatte bereits für Freunde, Familie und spezielle Gäste einzelne besondere Fässer aus seinem Warehouse H ausgesucht und abgefüllt. Nach dessen Vorbild und zu seinen Ehren kreierte der Master Distiller Elmer T. Lee, der noch unter Blanton gearbeitet hatte, kurz vor seiner Pensionierung 1984 den Blanton’s als Eigenmarke. Blanton’s war der erste Single Barrel Bourbon und leitete ein Umdenken in der Bourbon-Industrie ein. Heute können wir die Früchte dieser Entwicklung der Bourbon-Industrie mit Premium Bourbons wie dem Blanton’s genießen und ein Stück Whiskey-Geschichte zu uns nach Hause holen.

Wie schmeckt Blanton’s?

Nachdem Blanton’s als Single Barrel abgefüllt wird, kann es zu leichten Schwankungen im Geschmack kommen. Die typischen dominanten Blanton’s Aromen sind, wie bei den meisten Bourbons, Vanille und Eiche. Zitronen und Orangenschalen lassen sich oft finden, sowie verschiedene Gewürznoten, häufig Nelken.

Diesen Blanton’ sollten Sie nicht verpassen!

Eine Empfehlung unsererseits ist der Blanton’s Original Single Barrel. Mit 46,5 % vol. kommt er mit ausreichend Aromenintensität daher, jedoch nicht so aggressiv wie die Fassstärke. Eine perfekte Trinkstärke, die sogar etwas stilles Wasser verträgt! Diesen Premium-Bourbon empfehlen wir im Nosing-Glas zu genießen, wie einen guten Scotch.

Wie wird Blanton’s produziert?

Bourbon muss zu mindestens 51 % aus Mais produziert werden, wer mehr dazu erfahren möchte, kann hier in unsrem Bourbon Artikel nachlesen! Die Mash-Bill, also das „Rezept“ der Zusammensetzung der verwendeten Getreidesorten ist nicht gänzlich bekannt. Wir können aber von einen Roggenanteil von 10-15 % ausgehen, nach der eigenen Einstufung von Buffalo Trace ein „Higher Rye Bourbon“. Das erklärt die Gewürznoten, die typisch für Bourbons mit hohem Roggenanteil sind.

Blanton’s stammt aus dem legendären „Warehouse H“, dem einzigen Lagerhaus der Brennerei das nicht aus Stein, sondern aus Metal gebaut ist. Daher verzeichnet das Lager höhere Temperaturschwankungen, was zu einer beschleunigten Fassreife führen soll.

Der Kentucky Straight Bourbon trägt keine Altersangabe, was in den USA nicht unüblich ist. Nur Straight Bourbon der jünger als vier Jahre alt ist, muss eine Altersangabe tragen, Blanton’s Whiskeys werden daher mindestens 4 vermutlich aber 6-8 Jahre alt sein.

Buffalo Trace produziert außerdem eine Reihe nennenswerter Whiskeys, wie etwa W.L. Weller, George T. Stagg, Eagle Rare und mittlerweile den hochangesehenen Pappy Van Winkle.

Geschichte von Blanton’s

Die Geschichte von Blanton’s und weiteren Whiskeys aus dem Hause Buffalo Trace beginnt am Kentucky River. Hier an einer besonderen Stelle, die den Büffelherden des 18. Jahrhunderts zur Überquerung des Flusses gedient hatte, sollte später eine Brennerei entstehen, die heute den Namen des ausgetretenen Pfades trägt, dem „Buffalo Trace“. Gegründet wurde die Brennerei unter dem Namen Old Fire Cooper (OFC) von Benjamin Blanton, der zuvor als Goldsucher reich geworden war. Einige Jahre später wurde sie nach dem damaligen Besitzer George T. Stagg in Old Stagg Distillery umbenannt. Der ehemalige Besitzer ist ebenfalls der Namensgeber für einen der meist-ausgezeichnetsten Bourbons in Jim Murrays Whisky Bible. 1912 beginnt der Sohn des Gründers Colonel Albert Blanton als 16jähriger Bürolehrling seine Karriere in der Brennerei. 1921 wird er Präsident der Brennerei und führt sie durch die schwersten Jahre, die der Prohibition und des zweiten Weltkriegs. Für Freunde, Familie und besondere Gäste wählt Blanton einzelne Fässer aus seinem Warehouse H aus. Doch erst knapp 60 Jahre später führt 1984 sein Lehrling Elmer T. Lee, mittlerweile Master Distiller und selbst eine Legende den Blanton’s als Eigenmarke und damit als den ersten Single Barrel Kentucky Straight Bourbon der Welt ein. Elmer T. Lee wird 2001 ein die Kentucky Bourbon Hall of Fame aufgenommen und erhält 2002 den „Lifetime Achievement Award“ im Whisky Advocate und 2012 im Whisky Magazine. Bis kurz vor seinem Tod kam er in die Brennerei um Fässer auszuwählen. Elmer T. Lee verstarb 2013 im Alter von 93 Jahren. Wie viele seiner Vorgänger wird auch Ihm ein Kentucky Straight Bourbon gewidmet, der „Elmer T. Lee“.

 

Loading...