• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Bulleit

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

5 Artikel

Bulleit

Bulleit Foto: via Diageo

Bulleit ist eine Whiskey Marke unter der Kentucky Straight Bourbon und Straight Rye Whiskey verkauft werden. Laut Herstellerangaben geht das Rezept für Bulleit auf Augustus Bulleit zurück, der in den 1830er Jahren in Louisville, Kentucky gelebt haben soll. Es ist unklar, ob es sich bei Augustus um eine reale historische Persönlichkeit oder um eine fiktive Familiengeschichte handelt. Ob real oder nicht, die Rezeptur des Bulleit Straight Bourbons weiß zu überzeugen. Ein Small-Batch (in kleinen Chargen abgefüllter) Straight Bourbon mit einer Mash Bill aus 68% Mais, 28% Roggen und 4% gemälzter Gerste. Es gibt ihn ohne Altersangabe und mit 10 Jahren Alter. Der extrem hohe Roggenanteil verleiht dem Whiskey einen vollen, würzigen Charakter. Auch der Bulleit Straight Rye geht weit über die vorgeschriebenen 51% Roggenanteil hinaus und liefert mit 95% die volle Ladung Roggen-Aromen.

Alle drei Whiskey-Sorten von Bulleit wurden bei der World Spirits Competition in San Fransisco ausgezeichnet, die Bourbons mit Gold, der Rye mit Double Gold.

Wie schmeckt Bulleit?

Die beiden Straight Bourbons weisen Vanille und Honig sowie deutliche Eichenaromen auf. Im Hintergrund ist leichter Rauch zu finden. Beim 10-jährigen mischen sich Zimt und Trockenfrüchte dazu.

Typische Aromen:

HonigVanilleEichenholz

Der Straight Rye überrascht mit Noten von Zimt und Kakao. Ein knackiger Minzeduft kommt zum Vorschein und ein Hauch von Anis gesellt sich dazu. Der erste Schluck offenbart dann die gesamte Vielfalt. Reife und goldene Früchte, wie Aprikosen und Nektarinen, begleitet von süßen Rosinen und einer Spur Ahornsirup mit all seiner Würze. 

Beliebt ist vor allem die Verwendung der Bulleit Whiskeys in verschiedenen Whisky Cocktails.

Wie wird Bulleit produziert?

Die Herkunft von Bulleit liegt im Verborgenen. Bis 2013 wurde die Marke von Four Roses produziert, der Bulleit Straight Rye stammt nach wie vor von MGP in Indiana, weshalb er nicht als "Kentucky" Whiskey verkauft wird. Wer seit 2013 die Bulleit Bourbons produziert ist unklar. Seit 2017 gibt es eine eigene Bulleit Distillery in Shelbyville, Kentucky, die ab diesem Zeitpunkt vermutlich die Produktion der Marke übernimmt.

Geschichte von Bulleit

Tom Bulleit ließ in den 90ern sein Leben als Anwalt hinter sich und begann, nach eigener Aussage, nach dem Rezept seines Urgroßvaters Augustus Bulleit Bourbon zu produzieren. Dieser hatte angeblich bereits seit 1830 nach einer ähnlichen Rezeptur produziert. Nach drei erfolgreichen Jahrzehnten verschwand Augustus Bulleit 1860 auf einem Transport seines Whiskeys von Kentucky nach New Orleans spurlos. Fast wäre auch sein Vermächtnis mit ihm verschwunden, hätte sein Ur-Ur-Großenkel Tom sich nicht der Marke angenommen.

1997 wurde Bulleit von Seagram aufgekauft, die wiederum von Diageo übernommen wurden. 2017 wurde das 115 Millionen Dollar Projekt der Bulleit Distillery beendet, somit hat Bulleit nach vielen Jahren endlich eine eigene Brennerei. Sie hat eine Maximalkapazität von 6,8 Millionen Liter jährlichen Outputs.

Loading...