• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Heaven Hill

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

Heaven Hill

Heaven Hill ist bzw. war eine Brennerei in Bardstown, Kentucky und ist eine Straight Bourbon Marke in den USA. Die Brennerei wurde 1935 kurz nach Ende der Prohibition gegründet und bis heute im Besitz der Familie Shapira. Dazu muss allerdings erwähnt werden, dass die heutige Heaven Hill Distillery nicht dieselbe ist, die 1935 erbaut wurde. Diese fiel 1996 einer Feuersbrunst zum Opfer, die die gesamte Brennerei verzehrte. Die Produktion von Heaven Hill wurde in die Bernheim Distillery verlegt und so heißt die Brennerei heute Heaven Hill Bernheim Distillery.

Die lange Familientradition findet sich auch bei den Distillern wieder. Sie stammen in der fünften Generation aus der Familie Beam, verwandt mit dem bekannten Jim Beam.

Marken von Heaven Hill

Heaven Hill

Die Hausmarke Heaven Hill ist ein klassischer Straight Bourbon, mit süßen Aromen Richtung Honig, Eiche und Mais. Leider nur mit 40 % vol. abgefüllt. 

Elijah Craig

Die Marke Elijah Craig ist benannt nach dem Baptisten, Unternehmer und Bourbon-Pionier, dem man nachsagt die Reifung in ausgebrannten und verkohlten Eichenfässern erfunden zu haben. Historische Belege für diese Legende gibt es allerdings nicht. Elijah Craig Bourbons werden im Small Batch Verfahren abgefüllt, also in kleineren Fass-Chargen als üblich. Sie sind als 94 Proof (47 % vol.) und als Barrel Proof 124,2 (62,1 % vol.) Varianten verfügbar. Beide sollen zwischen 8 und 12 Jahren alt sein. Es gibt auch Versionen von Elijah Craig mit Altersangabe von 18 und 23 Jahren.

Evan Williams

Evan Williams, ebenfalls benannt nach einem der großen Bourbon-Pioniere, ist eine der meistverkauften Bourbon Marken der USA. Evan Williams war einer der ersten kommerziellen Brenner in Kentucky und die Rezeptur für den heutigen Bourbon stammt angeblich von 1783, was allerdings eher unwahrscheinlich ist. Die Herstellung ist nach Bourbon-Maßstäben traditionell. Der für die Vergärung nötige Hefestamm wird bereits seit 7 Generationen durchgehend verwendet!

Im Einsteiger-Segment sind der Evan Williams Extra Aged und der Evan Williams Bottled in Bond zu haben.

Ebenfalls hier verortet ist der Evan Williams 1783 No. 10 Sour Mash Small Batch mit 43 % vol. Wer einen näheren Blick riskieren möchte, kann die mit dem Evan Williams Single Barrel tun. Eine Bourbon-Einzelfassabfüllung mit 43,3 % vol.

John E. Fitzgerald

John E. Fitzgerald Larceny 92 Proof Very Special Small Batch Straight Bourbon ist ein Wheated Bourbon, das bedeutet er besteht zu mindestens 51 % aus Mais und zu einem weiteren Anteil aus Weizen statt dem traditionellen Roggenanteil. Der Fitzgerald Larceny wird mit 46 % vol. (92 Proof) abgefüllt.

Rittenhouse Rye

Der Straight Rye aus dem Hause Heaven Hill ist Rittenhouse 100 Proof mit Aromen von reifen Früchten und dunkler Schokolade. Die strammen 50 % vol. verleihen diesem Rye Whiskey die nötige Wucht. Am Gaumen präsentiert dieser Roggen Whiskey Gewürznoten Richtung Zimt und Muskatnuss gepaart mit Orangenschalen und Honig. Ein kräftiger Roggen Whiskey mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bernheim Wheat Whiskey

Der Bernheim Straight Wheat Whiskey war der erste seiner Art. Der Bernheim Original 7 Jahre Small Batch Kentucky Straight Wheat Whiskey ist mit 45 % vol. abgefüllt. Backwarenaromen und Süße dominieren diesen Whiskey. Eine interessante Abwechslung zu den hunderten Bourbons da draußen.

Wie wird Heaven Hill produziert?

In der Heaven Hill Bernheim Distillery werden eine Vielzahl von Whiskey Typen und Sorten hergestellt. Neben Straight Bourbon und Rye Whiskey wird ebenfalls der seltene Weizen Whisky Bernheim Wheat Whiskey produziert. Die Produktion ist jedoch zweigeteilt. Da das Erbe und der Firmensitz noch in Bardstown liegt, wird dort abgefüllt und gereift, die gesamte Produktion jedoch in der Brennerei in Louisville vollzogen.
Für jede Getreidesorte hat Heaven Hill eine eigene Mühle. Wie bei amerikanischem Whiskey üblich wird bei Heaven Hill nicht auf Pot Stills, sondern auf Column Stills (Durchlaufdestillation) gebrannt.

Geschichte von Heaven Hill

Das Jahr 1996 wurde zum Schicksalsjahr der 1935 erbauten Brennerei. Der letzte der fünf Brüder, die die Brennerei mitgegründet und später ganz übernommen hatte, starb. Im selben Jahr fiel die Brennerei einem katastrophalen Feuer zum Opfer, das 90.000 Fässer und die gesamte Brennerei Anlage verschlang. Augenzeugen sprechen von „Flüssen aus Feuer“ die sich in der Gegend ausbreiteten und ganze Straßenzüge schmolzen. Jim Beam und Brown Forman mussten in den Folgejahren einspringen und die Produktion der Marken übernehmen. 1999 konnte schließlich die Nachfolge mit der Bernheim Distillery angetreten werden, die in Heaven Hill Bernheim Distillery umbenannt wurde. Noch heute ist die Brennerei im Besitz der Familie Shapira.

Loading...