• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

West Cork John O' Connells Poitin

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

West Cork John O' Connells Poitin
Straight from the Still. Jetzt traditionellen irischen Single Grain Spirit kosten.
16,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

48.29 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.35 Liter | Alkoholgehalt: 72,0% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - West Cork John O' Connells Poitin

Aroma: Süß mit Zitrusnoten und wärmenden Getreide- und Erdnuancen.

Geschmack: Geschmeidig, erfrischend. Rustikales Getreide mit weicher Erde, die einen Hauch von weißen Früchten hindurchlassen.

Nachklang: Frisch und kräftig.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Traditionsschnaps: Vor dem Irish Whiskey kam Irish Poitin. In diesem Tropfen steckt die Erfahrung aus 7 Generationen!
  • Vintage-Design: Die Flasche mit Retro-Look gibt's im rustikalen Jutebeutel. Ein ungewöhnlich derber Hingucker im Regal.
  • 72 Vol.-%: Hier bekommen Sie eine heftige Stärke mit viel Intensität.
  • Limitiert: Von dieser Abfüllung sind lediglich 2016 Flaschen zu haben. Schnell sein lohnt sich!
  • Nummeriert: Jede Flasche ist ein Unikat und kommt mit eigener Case und Bottle Number.
  • West Cork John O' Connells Poitin Beschreibung

    Überlieferungen zeigen, dass die Wurzeln der Poitin-Herstellung bis ins 6. Jahrhundert zurückgehen. Traditionell wurden Gerste, Zuckerrüben oder Kartoffeln als Rohstoffe verwendet. Zunächst waren die Geheimnisse des Destillierens eine lange Zeit nur den Mönchen vorbehalten, später gab es jedoch mehr Brennereien, die den hochprozentigen Schnaps produzierten. 1661 erteilte der König ein Verbot. Dennoch wurde in abgelegenen Gebieten illegal weitergebrannt. Dieser traditionsreiche, frevelhafte Hintergrund gibt der Spirituose noch immer ihren mysteriösen und mythischen Touch. Erst seit 1997 ist es wieder erlaubt, den Getreideschnaps herzustellen. Heute wird Poitin noch von einigen irischen Destillerien gebrannt - natürlich vollkommen legal. Eine von ihnen ist die West Cork Distillery. Der Small Batch Poitin von West Cork ist ein Single Pot Grain und wurde aus einheimischer Gerste, Zuckerrüben und Wasser hergestellt. Brennereibesitzer John O'Connell verlieh diesem Schnaps seinen Namen, da seine Familie bereits in der siebten Generation traditionellen Poitin herstellt.

    Mit seinen knackigen 72 Vol.-% ist er überraschend geschmeidig und liegt im oberen Mittelfeld von Poitin, der teilweise sogar bis zu 90 Vol.-% Alkoholgehalt mitbringt. Für die Hartgesottenen und die, die sich gerne mal zu den Ursprüngen des Irish Whiskey zurückbesinnen wollen, gibt's allerdings eine klare Empfehlung. Für den Preis kann man da nicht viel falsch machen. Allein schon die Flasche mit dem Jutebeutel im Retro-Design ist ein absoluter Hingucker und ergänzt die illegal-verruchte Version des heutigen irischen Whiskey hervorragend.

    Straight from the Still. Jetzt traditionellen irischen Single Grain Spirit kosten.

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Irland
    Brennerei/Marke West Cork
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Inverkehrbringer West Cork Distillers, Market Street, Skibbereen, Co. Cork, Ireland
    Produkt Kategorie Getreidebrand
    Typ Poitin
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 72,0%
    Anzahl Flaschen 2016

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    West Cork (Irland)

    Die West Cork Distillery (WCD) gehört zu jener aufstrebenden Gruppe Irischer Brennereien die nach der Jahrtausendwende realisiert wurden. 

    Die Brennerei stellt Irish Whiskey (Blended, Pot Still und Single Malt), Poitin (Potcheen - ein irischer Gerstenschnaps) sowie Wodka und Gin her.

    Die Gerste für den eigenen Malt Whiskey wird selbst gemälzt. Selbst in Schottland heute eine Seltenheit. Die West Cork Distillery legt auch sonst besonderen Wert auf die Qualität der Zutaten. Die Brennerei verwendet nur Quellwasser und es werden nur Gerste und Weizen verarbeitet.

    » Mehr West Cork Whiskey

    Bildnachweis: West Cork Distillery

    Die Region ⇑ nach oben

    Irischer Whiskey

    Die Iren rühmen sich damit den Whisk(e)y erfunden zu haben und tatsächlich dürfte es schwer fallen Ihnen das Gegenteil zu beweisen, gibt es einfach keine gesicherten Quellen zu dieser Frage. Was auf jedenfall sicher ist: Irish Whiskey ist großartig und hat wie der schottische Whisky seine eigenen Anhänger. Im Gegensatz zum Scotch Whisky, schreibt sich Irisher Whiskey mit e nach dem k. Ursprünglich hieß der Whiskey jedoch „Uisce Bheatha“, also „Wasser des Lebens“. Das Wort „uisce“ (Wasser) sieht man Irland deswegen auch häufig auf Kanaldeckeln.

    Aus historischen Gründen ist es auf Irland zu einer enormen Konzentration der Brennereien gekommen. Erst in den letzten Jahren setzte eine Renaissance und der damit einhergehende Bau zahlreicher neuer Irischer Brennereien ein. Zu den bekanntesten irischen Whiskymarken gehören Jameson, Bushmilles  oder auch Tullamore Dew. Vor allem die junge West Cork Brennerei konnte in den letzten Jahren für viel Furore sorgen.

    Irischer Whiskey wird in der Regel dreifach gebrannt, also einmal mehr als die meisten schottischen Whiskys. Außerdem sind irische Whiskeys in vielen Fällen weniger rauchig, da beim Trocknen des Getreides, der Rauch des Feuers nicht mit dem Getreide in Berührung kommt. Die meisten Irish Whiskeys sind Blends. In letzter Zeit kommen jedoch auch vermehrt Single Malts auf den Markt. Beispielsweise der tolle Connemara Single Malt - der getorft und nur zweimal destilliert ist - ein Beweis dafür das jede Regel Ihre Ausnahme braucht.

    » Mehr zu Irish Whiskey