• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Bacardi

Für diese Rum-Marke ist eine Einführung kaum von Nöten. Zu lockeren Partys und allen anderen Feierlichkeiten eignet sich Bacardi bekanntermaßen wunderbar als Cocktailgrundlage. Aber auch den edleren Abfüllungen sollten Sie Aufmerksamkeit schenken.

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

11 Artikel

Bacardi Rum

Um das gleich einmal vorwegzunehmen: Ja, es gibt den Getränkekonzern Bacardi Limited, der weltweit unzählige Spirituosen und Mixgetränke vertreibt. Allerdings soll es hier ausschließlich um die Rum-Marke Bacardi gehen. Von der haben Sie sicher schon gehört und ganz bestimmt auch den einen oder anderen Tropfen aus deren Sortiment bereits genossen - beispielsweise in einem klassischen Cocktail. Kein Wunder, gehört Bacardi doch zu den meistverkauften Rum-Marken der Welt und macht Havana Club Konkurrenz.

Hausstil

Wie schmeckt Bacardi Rum? Da der Bacardi ein Rum nach spanischem Stil bzw. Ron nach lateinischem Stil ist, hat er Melasse als Grundlage. Daher sind süße, geschmeidige Vanillearomen keine Überraschung. Ergänzt wird das milde Geschmacksprofil durch weiche Mandelnoten und je nach Kreation durch tropische Fruchtigkeit, Karamell und feine Eichenwürze.

Herstellung

Wie wird Bacardi Rum hergestellt? Bacardi Rum wird aus Melasse hergestellt, die mit Hefe versetzt und für viele Stunden fermentiert wird. Anschließend wird der leicht alkoholische Saft kontinuierlich destilliert und in Weißeichenfässern gelagert. Bacardi betont, dass all ihre Kreationen anschließend eine Holzkohlefiltrierung durch einen geheimen Kohlemix durchlaufen. Diese Filtration macht die Tropfen runder und milder. Die Produktion der Rums findet, trotz Firmensitz auf den Bahamas, in mehreren Ländern statt. Wo also die eine bestimmte Flasche herkommt, die Sie erwerben, werden Sie wohl nicht mit Sicherheit sagen können. 

Empfehlung

Der unangefochtene Klassiker und Kassenschlager, der wohl auch in jeder gut ausgestatteten Hausbar zu finden ist, ist das Original: der Bacardì Carta Blanca. Er eignet sich hervorragend für lockere Abende unter Freunden oder auch größere Partys, da er leicht erschwinglich ist und sich mit seiner milden Natur wunderbar in Mixgetränke integriert. So kann bereits ein einfacher Mojito zum Stargetränk des Abends werden. Wer braunen Rum im Allgemeinen und im Besonderen in Cocktails ein volleres Aroma schätzt, wird mit dem Bacardì Carta Oro seine Freude haben. Hier kommen zu dezenten Vanille- und Mandelaromen der Standardvariante noch reife Banane und Karamell zum Geschmacksspektrum hinzu. Mit Cola in einem Cuba Libre beispielsweise wäre das die passendere Variante. Auch die Fruchtvarianten von Bacardi, wie der Bacardi Razz mit Himbeere, der Bacardi Mango oder Bacardi Limon halten auf Partys als gute Mixgrundlage stand.

Für die waschechten Genießer unter Ihnen, die den Rum doch lieber einmal pur genießen oder auch auf feuchtfröhlichen Partys dem vollmundigen Geschmack viel Wert beimessen, gibt es etwas ausgefeiltere und reifere Kreationen wie den Bacardi 8 Jahre Gran Reserva oder den Bacardi Gran Reserva Diez.

Geschichte

Am 4. Februar 1862 erwarb die Familie Bacardì eine Brennerei in Santiago de Cuba und legte damit den Grundstein für eine der heute erfolgreichsten Rum-Marken der Welt. Die Fledermaus fand ihren Platz im Logo, weil sich entsprechende Tierchen in der Destillerie eingenistet hatten und die Flugkünstler in Kuba als Symbol des Glücks gelten. Zunächst war die Entwicklung auch sehr positiv. Die Blends, die von den Bacardìs kreiert wurden, waren beliebt und verkauften sich gut. 1910 war das Geschäft bereits so gut ausgebaut, dass die erste Abfüllanlage außerhalb Kubas errichtet wurde. Damit wurde Bacardì das erste international tätige Unternehmen des karibischen Inselstaates. Weitere Expansionen gab es mit einer Abfüllanlage in New York 1916 und jeweils neuen Produktionsstätten in Mexico und Puerto Rico 1934. Letztere entstand vorrangig zur Umgehung der horrenden Einfuhrzölle in die USA. Der Rückschlag kam 1960 mit der Revolution in Kuba, nach der der Familie Bacardi ihr Eigentum abgesprochen und sie schließlich in die USA ins Exil geschickt wurde. Zuvor wurden jedoch die Markenrechte und Rezepte rechtzeitig exportiert, wodurch es möglich war, das Geschäft von den Bahamas aus zeitnah weiterzuführen. Heute gehört die Firma Bacardì Limited, die neben Rum und Rum-Mixgetränken weitere Spirituosen wie Wermut und Whisky herstellt und vermarktet, noch immer den Mitgliedern der Bacardì-Familie. Der Erfolg der Marke nimmt dank immer neuer Produkte keinen Abriss.

Herkunft

Loading...
×

Der Newsletter für Whiskyliebhaber

Exklusive Angebote: So verpassen Sie keine Abfüllung mehr. 
✓ Gewinnspiele: Profitieren Sie von regelmäßigen Gewinnchancen.
✓ Whiskywissen von Experten: Ihr Tor zu spannenden Downloads.