• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Fireball Liquer blended with Cinnamon and Whisky

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Fireball Liquer blended with Cinnamon and Whisky
Ein feuriges Likör mit kanadischen Whisky und würzig-süßem Zimt. Probieren Sie diese Mischung als Shot oder in einem Longdrink.
14,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

21.29 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 33,0% | Kühlgefiltert | Mit Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Fakten

Zusatzinformation

Herkunftsland Kanada
Brennerei/Marke Fireball
Abfüller Eigentümer-Abfüllung
Inverkehrbringer Destillerie Kammer-Kirsch GmbH, Hardtstraße 35-37, 76185 Karlsruhe
Produkt Kategorie Likör
Farbstoff Mit Farbstoff
Kühlfiltrierung Kühlgefiltert
Alkoholgehalt 33,0%

Die Brennerei ⇑ nach oben

Whisky Liköre

Whiskyliköre sind fast so alt wie der Whisky selbst: Da dieser früher noch eine recht ungefällige und harte Spirituose war, milderte man ihn gerne durch Zufügung verschiedener „entschärfender“ Zutaten ab. An erster Stelle rangiert hier der Honig, der den Genuss im wahrsten Sinne des Wortes „versüßt“. Weitere Zutaten zur geschmacklichen Aufbesserung bilden verschiedene Kräuter aus der Umgebung, die man im Whisky mazerieren lässt. Auf diese Weise entstand eine ganze Reihe von Whiskylikören, die sich bis auf den heutigen Tag großer Beliebtheit erfreuen. Allen voran der berühmte Drambuie, der seinen Ursprung auf den bekannten Bonnie Prince Charlie zurückführt, welcher sich nach der verlorenen Schlacht von Culloden 1746 damit tröstete.

» Mehr zu Whisky Likören 

Die Region ⇑ nach oben

Kanadischer Whisky

Der nördliche Nachbar der USA, Kanada, war vor über 100 Jahren einer der größten Whisky-Erzeuger der Welt, kanadische Whiskys erfreuten sich besonders in den Vereinigten Staaten sehr großer Beliebtheit. Doch dann kam die Prohibition, die zwischen 1919 bis 1933 die Herstellung und den Konsum von alkoholischen Getränken in den USA unter Strafe stellte. Damit brach der wichtigste Exportmarkt weg, und viele kanadische Hersteller erlitten dasselbe Schicksal wie die meisten ihrer amerikanischen Kollegen und gingen Bankrott. Die kanadische Gesetzgebung ist in Bezug auf Whisky viel lockerer als in den USA: Canadian Whisky muss in Kanada hergestellt und in Fässern mit einem maximalen Inhalt von 700 Litern für mindestens drei Jahre gereift werden, bevor er mit einem Mindestalkoholgehalt von 40 % abgefüllt wird. Ob für die Reifung neue oder gebrauchte Fässer verwendet werden, wird nicht spezifiziert. Auch sonst gibt es keine Reglementierung bezüglich der Grundstoffe, die verschiedensten Getreidesorten, wie Roggen, Gerste und Mais können in beliebiger Menge verwendet werden, und auch die Zugabe von Karamell, von aromatisierenden Zusätzen und von importiertem Alkohol sind grundsätzlich erlaubt. Bei den meisten kanadischen Whiskys handelt es sich um Blends, die sich durch einen besonders weichen und gefälligen Charakter auszeichnen. Jedoch entstehen besonders in jüngster Zeit sehr ausgeprägte „Straight Whiskys“, die sich durch ihre hohe Qualität und ihren charakteristischen Geschmack auszeichnen. Es steht zu erwarten, dass die kanadischen Whiskys künftig mehr internationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen werden!

» Mehr zu Whisky aus Kanada