• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Tullamore Dew (Irland) (Liter)

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Tullamore Dew (Irland) (Liter)
Ein Blended Pot Still Whiskey mit schönem Karamellcharakter. Ein Schnäppchen!
22,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

22.9 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 1.0 Liter | Alkoholgehalt: 40,0% | Kühlgefiltert | Mit Farbstoff
Zuerst probieren?

Greifen Sie zur praktischen Probiergröße.

Tullamore Dew Miniatur (Irland)

3,90 €

(0.05 Liter / 7.8 € pro 100ml)

» Jetzt ansehen und bestellen


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tullamore Dew (Irland) (Liter) Produktbeschreibung

Details

Der aus Irland stammende Tullamore Dew ist ein würzig, malziger, 40 Vol. % starker Blended Pot Still Whiskey. Hier in der Preiswerten 1 Liter Flasche.

Milde Whiskey Verführung

Der Tullamore Dew Whiskey begeistert durch einen milden und besonders weichen Geschmack. Da es sich hierbei um einen dreifach destillierten Whiskey handelt und kein getorftes Malz eingesetzt wird, entfaltet sich keine rauchige Note, sodass er zu den besonders sanften Irish Whiskeys zählt. Der malzige Geschmack wird mit einem zitronigen Abgang unterstrichen. Der zusätzliche Hauch von gebranntem Holz, einer warmen, süßen und geschmeidigen Würze sowie einer cremig-sanften Vanille macht diesen Whiskey so besonders. Der weiche Abgang lässt die komplexen Aromen lange nachklingen und hat eine appetitanregende Wirkung.

Tullamore Dew Auf unterschiedliche Art genießen

Ob vor einem offenen Kamin, gemeinsam mit Freunden in einem irischen Pub oder zusammen mit der Familie ganz entspannt zu Hause, den Tullamore Dew Whiskey können Sie überall genießen. Lehnen Sie sich dabei zurück, lassen Sie die Seele baumeln und vergessen Sie für einen Moment den stressigen Alltag. Ob auf Eis, gemischt mit Soda, stillem Wasser oder aber gemischt als Cocktail, dieser Whiskey könnte nicht vielfältiger sein.

Tullamore Dew Blended Pot Still

Die Herstellung des Tullamore Dew Whiskeys erfolgt mittlerweile in Midleton. Nachdem er im Jahre 1829 erstmals in der kleinen irischen Stadt Tullamore gebrannt wurde, gehört die Marke seit 2010 zum schottischen Brennereikonzern William Grant & Sons. Da die Herstellung des Whiskeys an ihren Ursprungsort zurückkehren soll, wird seit Mai 2013 eine neue Destillerie in Tullamore erbaut.

Ein Blended Pot Still Whiskey mit schönem Karamellcharakter. Ein Schnäppchen!

Fakten

Zusatzinformation

Brennerei/Marke Tullamore Dew
Abfüller Eigentümer-Abfüllung
Herkunftsland Irland
Produkt Kategorie Whiskey
Inverkehrbringer Tullamore DEW Company Ltd. Bury Quay Tullamore Offaly/IE
Fasstyp Ex-Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung Kühlgefiltert
Farbstoff Mit Farbstoff
Rauch Nicht rauchig
Alkoholgehalt 40,0%

Die Brennerei ⇑ nach oben

Midleton Brennerei (Irland)

Gegründet in den 1960er Jahren, war Midleton schon früh der Ort, der Dublin als irischen Whiskey-Standort Nummer eins verdrängen konnte. Mit ihren Pot und Column Stills, konnten sie schon früh die verschiedensten Whiskeys produzieren und gelten heute zurecht als das Herz der irischen Whiskyproduktion.

Die in Südirland gelegene Brennerei stellt nahezu alle Whiskeys für die Irish Distillers her. Unter anderem die bekannten Marken Jameson Whiskey, Redbreast Single Pot Still Whiskey, Tullamore Dew, PowersGreen SpotYellow Spot, Writers Tears und natürlich Midleton.

» Mehr zu Midleton

Die Region ⇑ nach oben

Irischer Whiskey

Irland, Heimat des Irish Whiskey

Die Iren rühmen sich damit den Whisk(e)y erfunden zu haben und tatsächlich dürfte es schwer fallen Ihnen das Gegenteil zu beweisen, gibt es einfach keine gesicherten Quellen zu dieser Frage. Was auf jedenfall sicher ist: Irish Whiskey ist großartig und hat wie der Scotch seine eigenen Anhänger. Im Gegensatz zum Scotch Whisky, schreibt sich Irisher Whiskey mit e nach dem k. Ursprünglich hieß der Whiskey jedoch „Uisce Bheatha“, also „Wasser des Lebens“. Das Wort „uisce“ (Wasser) sieht man Irland deswegen auch häufig auf Kanaldeckeln.

Aus historischen Gründen ist es auf Irland zu einer enormen Konzentration der Brennereien gekommen. Gegenwärtig werden nur noch in drei Regionen Irlands Whiskeys gebrannt. Zu den bekanntesten akiven Brennereien gehören Jameson, Old Bushmilles Distillery oder auch Tullamore Dew.

Irischer Whiskey wird in der Regel dreifach gebrannt, also einmal mehr als die meisten schottischen Whiskys. Außerdem sind irische Whiskeys in vielen Fällen weniger rauchig, da beim Trocknen des Getreides, der Rauch des Feuers nicht mit dem Getreide in Berührung kommt. Die meisten Irish Whiskeys sind Blends. In letzter Zeit kommen jedoch auch vermehrt Single Malts auf den Markt. Beispielsweise der tolle Connemara Single Malt - der getorft und nur zweimal destilliert ist - ein Beweis dafür das jede Regel Ihre Ausnahme braucht.

» Mehr zu Whiskey aus Irland