• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Aberfeldy 21 Jahre

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

Aberfeldy 21 Jahre
Ein honigsüßer Genuss, der keines speziellen Anlasses bedarf, aber dazu einlädt gemütlich im Sessel mit Schmöker in der Hand zu verweilen.
137,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

197 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 40,0% | Kühlgefiltert | Mit Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Aberfeldy 21 Jahre

Aroma: Reich und cremig nach Honig, getrockneten Früchten, Heidenoten und einem Hauch getoasteter Kokosnuss. Holznoten gewinnen an Einfluss, treten aber nicht in den Vordergrund.

Geschmack: Süßer schottischer Honig und Konzentration von Orangenschale entfalten sich sofort neben Noten von Sahne und Vanille sowie Eiche.

Nachklang: Langes würziges Finish.

Aberfeldy 21 Jahre Beschreibung

Aberfeldy 21 Jahre

Wie der Name verrät, ruhte dieser Aberfeldy Single Malt Whisky 21 Jahre lang und konnte während der Reifezeit all die herrlichen Aromen in sich aufnehmen. Er ist einfach unwiderstehlich und duftet reich und cremig. Düfte von getoasteter Kokosnuss und Heidekraut werden schließlich von Holznoten überholt, die trotzdem dezent im Hintergrund bleiben. Der Geschmack nach Honig, Orangenschale, etwas Vanille und Sahne münden schließlich in ein langes und würziges Finish.

Ein hochwertiger Genuss

Der Aberfeldy 21 Jahre wird in einzeln nummerierte Flaschen abgefüllt. Um seine Aromen wahrnehmen und genießen zu können, gehört der Whisky aus den östlichen Highlands in ein Nosing-Glas. Er sollte pur genossen werden, ohne verwässernde Zutaten wie Eis oder Soda, er wäre dafür einfach zu schade. Stattdessen ist er der perfekte Begleiter für ruhige Abende, vielleicht am Kamin oder mit einem guten Buch im Sessel.

Seine Herstellung in Aberfeldy

Der Aberfeldy Whisky 21 Jahre (neue Ausstattung) wird mit relativ hartem Wasser aus dem Pitilie Burn hergestellt. Es fließt über Basaltgestein, durch Wälder mit frischem Farn und Nadelgehölzen. Dadurch bekommt es die richtige Qualität, um in der 1896 gegründeten Brennerei von John Dewar zur Herstellung von Whisky verwendet zu werden. Vier Brennblasen (zwei Großbrandblasen, zwei Feinbrandblasen) sind in der Brennerei aktiv, sie produzieren jährlich rund 2 Millionen Liter Alkohol. Er wird in Edelstahl Maischbottichen und Gärbottichen aus Lärchenholz zu Whisky.

Herkunft des Aberfeldy 21 Jahre

Der Ort Aberfeldy und die gleichnamige Brennerei liegt in den östlichen Highlands am Ufer des „Tay“, der Name bedeutet „Mündung des Feldy“. Die Destillerie wurde zum Ende des 19. Jahrhunderts von John und Tommy Dewar gegründet. Sie übernahmen praktisch die bereits bestehende Pitilie Distillery. Die Produktion von Whisky begann 1898 und wurde bis auf eine kurze Zeit im Ersten Weltkrieg stets fortgeführt.

Ein honigsüßer Genuss, der keines speziellen Anlasses bedarf, aber dazu einlädt gemütlich im Sessel mit Schmöker in der Hand zu verweilen.

Fakten

Zusatzinformation

Herkunftsland Schottland
Region Highlands
Brennerei/Marke Aberfeldy
Abfüller Eigentümer-Abfüllung
Serie The Last Great Malts
Inverkehrbringer John Dewar and Sons Ltd. Aberfeldy Perthshire PH 15 2EB/GB
Produkt Kategorie Whisky
Typ Single Malt
Rauch Wenig rauchig
Farbstoff Mit Farbstoff
Kühlfiltrierung Kühlgefiltert
Alkoholgehalt 40,0%
Fasstyp Ex-Bourbon
Alter 21 Jahre

Die Brennerei ⇑ nach oben

Aberfeldy, Highlands

Aberfeldy Distillery, Highlands Foto: via Aberfeldy Distillery

Im gleichnamigen Ort am Ufer des Fluss Tay findet man die Brennerei Aberfeldy. Aberfeldy bedeutet „Mündung des Feldy“. Aberfeldy Single Malts sind fruchtig und kräftig, außerdem zeichnen sie sich durch eine deutliche Öligkeit aus.

Mit Ihren vier Brennblasen kann die Aberfeldy Brennerei bis zu 2,1 Mio. Liter Alkohol jährlich produzieren. Die Destillerie besitzt zwei Grobbrandblasen (Washstills, je 17000 Liter) und zwei Feinbrandblasen (Spirit-stills, je 14000 Liter). Die Brennerei besitzt einen 6,8 Tonnen Edelstahl Maischbottich und acht lärchenhölzerne Gärbottiche. Das Wasser für den Aberfeldy stammt aus dem Pitilie Burn. Das Malz für Aberfeldy wird extern eingekauft. Die eigene Mälzerei wurde 1972 geschlossen. Auch bei den unabhängigen Abfüllern wird man immer wieder fündig.

» Mehr zu Aberfeldy

Die Region ⇑ nach oben

Die Highlands

Die Highlands Foto: By Stefan Krause, Germany (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Da die Region der Highlands sehr groß ist wird sie noch einmal in die vier Himmelsrichtungen und die Speyside unterteilt. So wird zwischen den nördlichen, östlichen, südlichen und westlichen Highlands unterschieden.

Die nördlichen Highlands:

Typisch für die Whiskys dieser Region ist ein klassisches Salzaroma, da die Destillerien sich oftmals in Küstennähe befinden. Ergänzt von starken Gewürznoten und den Einflüssen der schottischen Heide entstehen in den nördlichen Highlands überwiegend mittelschwere Whiskys, von denen einige jedoch auch ausgesprochen rauchig sein können.

Die östlichen Highlands:

Die Ländereien der östlichen Highlands gelten als sehr fruchtbar und beherbergen viele Schlösser und Türme. Die Whiskys dieser Region sind eher weich und weisen einen für die Highlands typischen trockenen Abgang auf. Leicht malzige Noten und einen Hauch von Rauch ergänzen diese oftmals in Sherry Fässern gereiften Whiskys.

Die westlichen Highlands:

Obwohl in diesem Gebiet früher auf fast jedem Bauernhof schwarz gebrannt wurde, finden sich heute nur noch wenige Destillerien in den westlichen Highlands. Die Übrigen gelten als die leichteren unter den Highland Whiskys und weisen oftmals eine leicht süßliche Note auf.

Die südlichen Highlands:

Die Whiskys der südlichen Highlands kommen komplex und meiner einer leichten Torf Note daher. Sie weisen einen für die Highlands typischen trockenen Abgang auf und ähneln ansonsten stark den Whiskys aus der Speyside.

» Mehr zur Whiskyregion Highlands