• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

Ardbeg Kelpie

Maritim, rauchig und besonders würzig - so präsentiert sich das Ungeheuer von Islay: Jetzt noch eine Flasche des Ardbeg Kelpie ergattern!

Nicht mehr lieferbar, kein Nachschub.

Keine Flasche mehr verpassen! Jetzt den Newsletter abonnieren:

Abmeldung jederzeit möglich!

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 46,0% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Ardbeg Kelpie

Aroma: Ölige Torfrauchnoten stehen ganz vorne und gehen dann über in geräucherten Fisch und intensive Algennoten, um dann von frisch gemahlenem Pfeffer, mit Schokolade überzogene Kaffeebohnen und gerösteten Kokosflocken. Sahnekaramellbonbons und ein Hauch Kiefernharz schwingen mit.

Geschmack: Schwarzer Pfeffer prickelt auf der Zunge und gibt den Blick frei auf Zartbitterschokolade, karamellisierter brauner Zucker und saftige Pfirsiche. Dahinter kommen Hickory Räuchersalz und Speck durch und bieten einen spannenden Kontrast mit Olivenöl und Eichenholznoten.

Nachklang: Langanhaltend mit intensiver Gewürznelke, weichen Karamellbonbons und flüssigem Teer.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Stark rauchig: Sehr starke Torfung der Gerste sorgt für ein mächtiges Raucharoma. Dieser Single Malt ist eine Wucht!
  • Nichts für Einsteiger: Wissen Sie das Sie Islay Whiskys mögen? Dann sind Sie hier goldrichtig! Ansonsten probieren Sie zum Einstieg in die Islay Welt mal einen Bowmore 12 Jahre.
  • Natürlicher Single Malt Genuss: Dieser Whisky wird nicht kühlgefiltert (kann bei niedriger Temperatur eintrüben, ist dafür aber noch aromatischer) und nicht gefärbt!
  • Aus klassischen Ex-Bourbon Fässern und Virgin Oak Fässern aus Adygea: Aus diesen Fässern bekommt der Kelpie seinen komplexen Charakter mit süßem Karamell- und herben Schokoladennoten.
  • Ardbeg Kelpie Beschreibung

    Benannt ist der Arbeg Kelpie nach einem schottischen Wassergeist und Gestaltenwandler aus der keltischen Mythologie. Das Wesen lebt als Wasserpferd im Meer und nach manch einer Sage kann es sich an Land in eine schöne Frau verwandeln, um Unschuldige in die tiefen des Meeres zu ziehen. Ardbeg hat  diese Ausgabe anlässlich des Feis Ile 2017 herausgebracht und wie so oft einen naturbezogenen Namen für ihre Abfüllung gewählt. Das Seewesen Kelpie soll der Legende nach kleine felsige Inseln, genannt „Schären“, bewohnen und den Seetang von den Küsten fernhalten. Seetangnoten finden sich aber auf jeden Fall in den feinen Aromen, die diesen Whisky ausmachen. Daneben machen sich starke Rauchnoten und feine Karamellaromen breit und werden von einer würzig herben Schokoladennote untermauert. Die intensiven Gewürznelken- und Kaffeenoten sind der Reifung in Virgin Oak Fässern zu verdanken. Denn ein Teil der Abfüllung reifte erstmals in neuen Eichenfässern, die von der Schwarzmeerküste der Nordkaukasischen Republik Adygea stammen. Eichenholz aus dieser Region wurde bisher nur selten in der Whiskyproduktion eingesetzt und sorgt für spannende Akzente in diesem rauchig-maritimen Seeungeheuer der Insel Islay.

    Limitiert auf max. 1 Flasche pro Haushalt!

    Maritim, rauchig und besonders würzig - so präsentiert sich das Ungeheuer von Islay: Jetzt noch eine Flasche des Ardbeg Kelpie ergattern!

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Schottland
    Region Islay
    Brennerei/Marke Ardbeg
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Inverkehrbringer Ardbeg Distillery Ltd. Port Ellen Islay Argyll PA42 7EA/GB
    Produkt Kategorie Whisky
    Typ Single Malt
    Rauch Stark rauchig
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 46,0%
    Fasstyp Ex-Bourbon, Virgin Oak

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    Ardbeg (Islay, Südküste)

    Die Ardbeg Brennerei ist eine der bekanntesten Brennerein der Welt und ist eine große Stütze für die Single Malts der Islay Whiskys.

    Das torfige Wasser hatte immer schon einen großen Einfluss auf die späteren Abfüllungen. So haben diese sehr kräftigen Whiskys einen leicht erdig, teerartigen Geschmack, welcher jedoch von fruchtigen Apfel- und Zitronennoten abgerundet wird.

    Bis ins 18. Jahrhundert geht die holprige Geschichte Ardbegs zurück. Nachdem es in den 1980ern still um die Brennerei geworden ist, hauchte ihr Glenmorangie neues Leben ein und versorgt somit Whiskyfans auf der ganzen Welt mit den rauchigen Whisky Abfüllungen der Kult-Destillerie.

    Hausstil: erdiger und rauchiger Geschmack, sehr torfig, salzige Noten der Südküste. Sehr wohltuend nach einem harten Tag.

    » Mehr zu Ardbeg

    Bildnachweis: Ardbeg Distillery

    Die Region ⇑ nach oben

    Die Inseln

    Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren vielen Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art.

    Islay:

    Islay ist mit einer Fläche von knapp 620 km² die zweitgrößte Insel der Inneren Hebriden, auf ihr leben etwa 3.400 Menschen, die zum größten Teil „an der Flasche hängen“! Damit ist nicht gemeint, dass sie allesamt über einen großen Durst verfügen (was freilich keine Seltenheit ist), sondern dass die meisten Bewohner von Islay für ihren Broterwerb auf die Whisky-Industrie von Islay angewiesen sind  - außerdem ist die Insel soetwas wie der Heilige Ort der Fans  von rauchigem Whisky. Die Bewohner Islays, arbeiten entweder in einer der acht aktiven Brennereien oder liefern als Landwirte Gerste zu, stechen Torf (» Torf in der Whiskyproduktion)oder sind in der Gastronomie und Tourismusbranche tätig, die ihre Existenz wiederum dem berühmten Whisky von Islay verdanken.

    Hier entsteht Whisky mit einem ganz eigenen Charakter, geprägt von Torf, Rauch und Seeluft und veredelt von süßen und blumigen Elementen von Heidekraut, die allesamt eine einzigartige Kombination eingehen, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst findet.

    Um Anfänger in Sachen Islay-Whisky nicht zu verschrecken, sollten sie sich erst an diese extremen Whiskys herantrinken und zu Beginn einen vergleichsweise milden Whisky wählen, wie zum Beispiel einen beinahe ungetorften 12 jährigen Bunnahabhain. oder einen nur mäßig getorften 12 jahre alten Bowmore, bevor man sich an die besonders extremen Vertreter von Lagavulin, Laphroaig oder gar Ardbeg wagt, die nichts für schwache Nerven sind, Kenner und Genießer jedoch immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen! 

    Eine große vielfalt bietet die Bruichladdich Brennerei, welche ungetorfte und extrem getorfte (Port Charlotte, Ocotomore) Whiskys herstellt. Die jüngste produzierende Brennerei Islays ist die Kilchoman Brennerei.

    » Mehr zur Whiskyregion Islay

    Bruichladdich Kilchoman Bunnahabhain Caol Ila Bowmore Port Ellen Laphroaig Lagavulin Ardbeg