• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

Blair Athol 2008 - 12 Jahre Oloroso Sherry Finish Benchmark (Murray McDavid)

Mit Karamell überzogenes Popcorn und leckere Früchte in angenehmer Trinkstärke. Holen Sie sich jetzt diesen Genuss nach Hause!
80,99 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

115.7 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 46% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Beschreibung

Dieser Blair Athol ist ein Single Malt Whisky aus Schottland. Genauer gesagt kommt der Whisky aus den Highlands. Whiskys aus den Highlands gelten gemeinhin als würzig, schwer und komplex.

Zur Herstellung dieses Whiskys

Die Grundzutat dieses Single Malt Whiskys war zu 100 % Gerstenmalz. Der Whisky wurde mit anständigen 46% Vol. in die Flasche gebracht. Das sorgt für den vollmundigen Charakter dieser Abfüllung. Zu den Aromen dieses Whiskys zählen süße Vanille und sahnige Toffeebonbons aus dem Bourbonfass. Während die Nachreifung in Sherryfässern für Trockenfruchtnoten und herbere Gewürzaromen sorgt. Hier wurde nicht nachgeholfen. Die intensive Farbe kam nur über die Fassreifung zustande. Alle aromengebenden Öle und Ester sind noch erhalten, denn der Produzent verzichtete hier auf die Kältefiltration. Die Jahrgangsabfüllung stammt aus dem Jahr 2008. Die Reifezeit betrug somit solide 12 Jahre. Die lange Reifezeit sorgt für wunderbar vielseitige Aromen. Tatsächlich kommt der Whisky nicht von Blair Athol selbst, sondern aus den Hallen des unabhängigen Bottlers Murray McDavid. Hier haben Sie eine vielleicht auch ehrlichere Antwort darauf, was Blair Athol Whisky eigentlich ausmacht. Von dieser Abfüllung gibt es immerhin 1506 Flaschen. Allerdings ist es bei einem Blair Athol nicht gesagt, dass das ewig hält.

So genießen Sie den Whisky richtig

Trinken Sie den Whisky neat. So kommen seine natürlichen Aromen unverfälscht in Ihr Glas.

Mit Karamell überzogenes Popcorn und leckere Früchte in angenehmer Trinkstärke. Holen Sie sich jetzt diesen Genuss nach Hause!

Fakten

Zusatzinformation

Herkunftsland Schottland
Region Highlands
Brennerei/Marke Blair Athol
Abfüller Murray McDavid
Serie Benchmark
Inverkehrbringer Aceo Spirits, No. 9, The Old Barn, Highnam, Glouchestershire, GL2 8DN
Produkt Kategorie Whisky
Typ Single Malt
Allergene Keine
Farbstoff Ohne Farbstoff
Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
Alkoholgehalt 46%
Fasstyp Ex-Bourbon, Sherry Finish, Oloroso Finish
Alter 12 Jahre
Jahrgang 2008
Fassnummer 1909775/ 77/ 78/ 79
Destillationsdatum 2008
Anzahl Flaschen 1506

Brennerei

Blair Athol (Highlands)

Die Blair Athol Destillerie (Bedeutung: Moor von Athol) produziert seit 1798 Whisky in den schottischen Highlands. Typisch für den Blair Athol ist die prägende Sherrynote kombiniert mit einem eher leichten Körper. Die Whiskys sind gemeinhin würzig und zeigen nussige Aromen.

Hausstil: Leicht, nussig, oft mit Sherryfass-Einfluss. 

» Mehr zu Blair Athol

Bildnachweis: Blair Athol Distillery

Region

Die Highlands

Da die Region der Highlands sehr groß ist wird sie noch einmal in die vier Himmelsrichtungen und die Speyside unterteilt. So wird zwischen den nördlichen, östlichen, südlichen und westlichen Highlands unterschieden.

Die nördlichen Highlands:

In den nördlichen Highlands werden vorwiegend trockene Single Malt Whiskys hergestellt, die nicht selten ein deutliches Zitrusaroma und eine gewisse Würze mitbringen. Einige, besonders diejenigen in Küstennähe, präsentieren sich mit maritimen, leicht salzigem Charakter. Da in der Region aber weniger mit Torf gearbeitet wird, sind die Whiskys aus der Region meist nur wenig bis gar nicht rauchig. 

Die östlichen Highlands:

Die Whiskys dieser Region sind oft schwer und nussig und weisen einen für die Highlands typischen trockenen Abgang auf. Leicht malzige Noten und einen Hauch von Rauch ergänzen diese oftmals in Sherryfässern gereiften Whiskys.

Die westlichen Highlands:

Obwohl in diesem Gebiet früher auf fast jedem Bauernhof schwarz gebrannt wurde, finden sich heute nur noch wenige Destillerien in den westlichen Highlands. Die Übrigen gelten als vollmundig und weisen oftmals eine süßliche Note auf.

Die südlichen Highlands:

Die klassischen Whiskys der südlichen Highlands, wie Glengoyne und Deanston, sind vollmundig und cremig. Von sahnigen Aromen bis vielfältigen Nuss-Noten ist hier alles dabei. 

» Mehr zu Highland Whisky

×

Der Newsletter für Whiskyliebhaber

Exklusive Angebote: So verpassen Sie keine Abfüllung mehr. 
✓ Gewinnspiele: Profitieren Sie von regelmäßigen Gewinnchancen.
✓ Whiskywissen von Experten: Ihr Tor zu spannenden Downloads.