• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Green Spot Château Léoville Barton Bordeaux Finish

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Green Spot Château Léoville Barton Bordeaux Finish
Irischer Pot Still Whiskey aus französischen Weinfässern - eine ungemein fruchtig-würzige Kombination. Weinliebhaber, die Whisk(e)y kennen lernen möchten, sollten unbedingt diesen spannenden Iren probieren.
49,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

71.29 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 46,0% | Kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Green Spot Château Léoville Barton Bordeaux Finish

Aroma: Deutliches Weinaroma, Eichenholz, viel Würze, dann aber auch der typische scharfe Pot Still Charakter. Floral, reife rote Früchte.

Geschmack: Mundfüllend, sehr befriedigend mit fein balancierter Eiche und Gewürzen. Süße Vanille kombiniert sich mit Fruchtigkeit des Rotweins. Alles wird abgerundet mit feinen Getreidenoten. 

Nachklang: Die französischen Weinfässer bleiben auch im Abgang dominant. Würzig, fruchtig, lang anhaltend.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Reife in Bourbon und Sherryfässern: Der Whisky reifte zunächst zum Teil in Ex-Bourbon und zum Teil in Ex-Sherryfässern. Dies sorgt für eine schöne Ausgewogenheit von Frucht, Vanille und Holzaromen.
  • Vermählung und Finish: In French Oak Fässern aus dem Château Léoville Barton welche zuvor mit Rotwein befüllt waren. Dies gibt dem Whisky eine reife Weinnote und milde Fruchtigkeit.
  • Single Pot Still Whiskey: Im Unterschied zum Single Malt wird beim Single Pot Still eine Mischung aus ungemälzter und gemälzter Gerste eingesetzt. Dies macht den Whiskey besonders fruchtig im Geschmack und Aroma.
  • Triple Distilled: Typisch für einen Irish Whiskey wurde der Whisky dreifach destilliert. Dies macht den Whiskey besonders mild.
  • Green Spot Château Léoville Barton Bordeaux Finish Produktbeschreibung

    Details

    Eine Irische Geschichte: Dieser Green Spot lagerte in Fässern aus dem französischen Chateau Leovill Barton - einem der berühmtesten Weingüter aus Bordeaux. Hier kommen also irischer Whiskey und französische Premiumrotweinfässer, mit irischen Wurzeln, zusammen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Einer der interessantesten Single Pot Still Irish Whiskeys der letzten Jahre.

    Irischer Pot Still Whiskey aus französischen Weinfässern - eine ungemein fruchtig-würzige Kombination. Weinliebhaber, die Whisk(e)y kennen lernen möchten, sollten unbedingt diesen spannenden Iren probieren.

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Irland
    Brennerei/Marke Green Spot
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Inverkehrbringer Midleton Distillery – Distillery Walk Midleton Cork/IE
    Produkt Kategorie Whiskey
    Typ Single Pot Still
    Rauch Nicht rauchig
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 46,0%
    Fasstyp Sherry, Weinfass, Bordeaux, Wein Finish, Bordeaux Finish

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    Midleton Brennerei (Irland)

    Gegründet in den 1960er Jahren, war Midleton schon früh der Ort, der Dublin als irischen Whiskey-Standort Nummer eins verdrängen konnte. Mit ihren Pot und Column Stills, konnten sie schon früh die verschiedensten Whiskeys produzieren und gelten heute zurecht als das Herz der irischen Whiskyproduktion.

    Die in Südirland gelegene Brennerei stellt nahezu alle Whiskeys für die Irish Distillers her. Unter anderem die bekannten Marken Jameson Whiskey, Redbreast Single Pot Still Whiskey, Tullamore Dew, PowersGreen SpotYellow Spot, Writers Tears und natürlich Midleton.

    » Mehr zu Midleton

    Die Region ⇑ nach oben

    Irischer Whiskey

    Irland, Heimat des Irish Whiskey

    Die Iren rühmen sich damit den Whisk(e)y erfunden zu haben und tatsächlich dürfte es schwer fallen Ihnen das Gegenteil zu beweisen, gibt es einfach keine gesicherten Quellen zu dieser Frage. Was auf jedenfall sicher ist: Irish Whiskey ist großartig und hat wie der Scotch seine eigenen Anhänger. Im Gegensatz zum Scotch Whisky, schreibt sich Irisher Whiskey mit e nach dem k. Ursprünglich hieß der Whiskey jedoch „Uisce Bheatha“, also „Wasser des Lebens“. Das Wort „uisce“ (Wasser) sieht man Irland deswegen auch häufig auf Kanaldeckeln.

    Aus historischen Gründen ist es auf Irland zu einer enormen Konzentration der Brennereien gekommen. Gegenwärtig werden nur noch in drei Regionen Irlands Whiskeys gebrannt. Zu den bekanntesten akiven Brennereien gehören Jameson, Old Bushmilles Distillery oder auch Tullamore Dew.

    Irischer Whiskey wird in der Regel dreifach gebrannt, also einmal mehr als die meisten schottischen Whiskys. Außerdem sind irische Whiskeys in vielen Fällen weniger rauchig, da beim Trocknen des Getreides, der Rauch des Feuers nicht mit dem Getreide in Berührung kommt. Die meisten Irish Whiskeys sind Blends. In letzter Zeit kommen jedoch auch vermehrt Single Malts auf den Markt. Beispielsweise der tolle Connemara Single Malt - der getorft und nur zweimal destilliert ist - ein Beweis dafür das jede Regel Ihre Ausnahme braucht.

    » Mehr zu Whiskey aus Irland