• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

Kaikyo Hatozaki Pure Malt (Japan)

Genießen Sie den Pure Malt Hatozaki. Blend aus der Destillerie Kaikyo. Etwas Neues bestellen und verköstigen.
48,99 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

69.99 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 46,0% | Mit Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Beschreibung

Wirklich ein japanischer Whisky?

2017 hat die Kaikyo Destillerie in Japan begonnen ihren eigenen Single Malt Whisky - mit Copper Twin Pot Stills - zu brennen. Da dieser noch reift, greift die Destillerie auf Blended Whiskys und Pure Malt Whiskys zurück, deren Herkunft unbekannt ist.


Der Hatozaki Pure Malt besteht natürlich zu 100% aus Malt Whisky


Die Frage, ob der Blended Malt wirklich japanischer Whisky ist, kann folglich noch nicht mit Sicherheit beantwortet werden. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass die Destillerie japanische Whiskys verwendet.

Genießen Sie den Pure Malt Hatozaki. Blend aus der Destillerie Kaikyo. Etwas Neues bestellen und verköstigen.

Fakten

Zusatzinformation

Herkunftsland Japan
Brennerei/Marke Hatozaki
Abfüller Eigentümer-Abfüllung
Inverkehrbringer Spirimonde Ltd, Jedburgh, TD8 6PJ, UK
Produkt Kategorie Whisky
Typ Blended Malt
Allergene Keine
Farbstoff Mit Farbstoff
Alkoholgehalt 46,0%

Brennerei

Blended Whisky

Ein Blended Whisky stammt in der Regel nicht nur aus einer Brennerei, es handelt sich um einen Verschnitt, also eine Mischung aus verschiedenen Whiskys. Bei der Mischung von Single Malt und Single Grain Whisky spricht man ganz allgemein von Blended Whisky. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Gattung ist der Blended Scotch Whisky. Eine Unterart des Blended Whisky, bei der nur Malt Whiskys miteinander verheiratet werden, ist der Blended Malt Whisky.

Nach dem Blenden wird der Whisky üblicher Weise noch eine Zeit lang im Fass nachgereift und befördert somit die Verschmelzung der verschiedenen Aromen.

Die Erfindung des Blendings geht auf Andrew Usher zurück, welcher 1853 seinen ersten Blend, den „Old Vatted Glenlivet“ aus verschiedenen Single Malt Whiskys mischte.

Bildnachweis: Compass Box

Region

Whiskyland Japan

Wer denkt bei einem gutem Single Malt Whisky schon an Japan? Sie auch nicht? Dann wird es aber Zeit! Denn immerhin handelt es sich hier um den zweitgrößten Produzenten von Single Malt Whisky nach Schottland. Es gibt über ein Dutzend Whiskybrennereien in Japan.

Wurde früher noch ein Großteil der in Japan hergestellten Malts mit Grain Whisky vermischt, um für den Heimischen Markt attraktiver zu sein, begann man in den 1990er Jahren verstärkt sich auf die Produktion von Single Malts zu konzentrieren. Im Jahre 2008 ging sogar der begehrte Preis des „World’s Best Single Malt Whisky“ nach Japan an den 20-Jährigen Yoichi.

» Mehr zu Whisky aus Japan

×

Der Newsletter für Whiskyliebhaber

Exklusive Angebote: Keine rare Abfüllung verpassen. 
✓ Gewinnspiele: Regelmäßige Gewinnchance garantiert.
✓ Whiskywissen: Das Tor zu spannenden Downloads.