• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Port Charlotte 10 Jahre Heavily Peated

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

Port Charlotte 10 Jahre Heavily Peated
Das differenzierte Bouquet des Port Charlotte zeigt starke Torfrauchnoten mit eleganter Fruchtsüße aus den Weinfässern und das bei heftigen 50%! Bloß nicht verpassen!
48,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

69.86 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 50,0% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff
Port Charlotte 10 Jahre Heavily Peated - Sample (Tasting Circle)
Zuerst probieren?

Greifen Sie zur praktischen Probiergröße.

Port Charlotte 10 Jahre Heavily Peated - Sample (Tasting Circle)

5,90 €

(0.03 Liter / 19.67 € pro 100ml)

Sample in den Warenkorb


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Port Charlotte 10 Jahre Heavily Peated

Aroma: Eine trockene, erdige Rauchnote, die vor allem Richtung Asche tendiert, ist allgegenwärtig. Doch wird sie durch maritime Noten abgemildert - Salz von der Gischt, zitrusscharfer Ingwer und wilde Kräuter beschwören die raue Atlantikküste. Voluminöser und weicher wird es später durch süße Karamellnoten und Vanillepudding, während die Eichenwürze sich in Form von Muskatnuss und Nelkengewürz zeigt.

Geschmack: Vanillepudding breitet sich auf der Zunge aus - ein wunderbar samtenes Gefühl mit Zitrusfrische in Richtung Ananas, reifem Apfel und süßer Aprikose. Kokosnuss sorgt für noch mehr Exotik. Über süße Honignoten legt sich maritimer Rauch mit dezidiert salziger Note.

Nachklang: Mittellang mit viel trockenem Rauch, aber auch frischen Orangen, Mangos und überreifen Bananen sowie frisch gemahlenen Arabicakaffeebohnen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • 10 Jahre alt: Das Herzstück der Port Charlotte Range ist dieser Whisky. Über 10 Jahre konnte sich sein einzigartiges Aroma entwickeln. Ein solides Alter!
  • 65% 1st Fill + 10% 2nd Fill Bourbon Fässer: Sorgen hier für süße Noten von Vanille, Karamell und Kokosnuss.
  • 25% 2nd Fill French Wine Casks: Der kleinere Anteil französischer Weinfässer sorgt für subtile Noten von frischen Zitrusfrüchten, Nelkengewürz und trockener Eiche.
  • Die richtigen Rahmendaten: Keine Kühlfilterung und kein Zuckercouleur, sondern unverfäschter Whiskygenuss und das bei brachialen 50% Vol. Intensiv!
  • Neues Design: Der Port Charlotte kommt 2018 in neuer Flaschenform inklusive Prägung. Ein edles Stück. Sichern Sie sich jetzt eine Flasche!
  • Port Charlotte 10 Jahre Heavily Peated Beschreibung

    Dieser Port Charlotte ist ein rauchiger Single Malt aus dem Hause Bruichladdich. Der Malt reifte für 10 Jahre vor allem in ehemaligen Bourbonfässern. Noch dazu wurden 65% First Fill Bourbon Casks eingesetzt, wodurch der Einfluss der amerikanischen Eiche in Form von Vanille, Karamell, Kokos und exotischen Früchten bei dieser Ausgabe auch so präsent ist. Zu einem kleineren Teil kamen auch französische Eichenfässer zum Einsatz. Die vollmundigen Vanillenoten des Bourbonfasses zeigen sich vor allem am Gaumen, während die Weinfässer aus Frankreich eher in der Nase und im Nachklang dominieren. Die europäische Eiche der französischen Weinfässer hat einen erhöhten Tanningehalt, der sich in Form von herben Kaffeenoten im Nachklang deutlich zeigt. Ein rauchiger Whisky, der mit fruchtigen Weinnoten punkten kann. Die Aromen erscheinen sehr präzise, was an die klare Luft eines sonnigen Wintertages erinnert. 

    Heavily Peated: Die stark getorften Single Malt Whiskys bei Bruichladdich erscheinen unter dem Namen Port Charlotte. Auch nach 10 Jahren im Eichenfass ist dieses Exemplar sehr rauchig. Wirklich nur für Fans getorfter Whiskys. Doch wer Islay ohne Rauch entdecken möchte, muss gar nicht weit gucken, denn die Brennerei Bruichladdich produziert selbst Whiskys ohne Rauch. Eine gute Alternative wäre also der Bruichladdich Scottish Barley.

    Neues Design: Seit 2018 kommt Port Charlotte mit eigenem Flaschendesign, was sich auch optisch weiter von den anderen Ranges Bruichladdich und Octomore absetzt. Statt der alten runderen Form ist die Flasche nun zylindrisch geformt. Auf der Rückseite ist der Name ins Glas gestanzt, was der Flasche mehr Grip und überhaupt eine besondere Haptik verleiht. Die Farbe des Whiskys ist leider nicht mehr zu erkennen, da man sich für dunkles Glas, wie man es auch von der Brennerei Ardbeg kennt, entschieden hat. Auch fehlt seit neuestem eine Limitierung auf den Flaschen wie bei der bisherigen Ausgabe des 10-jährigen Port Charlotte. Gekommen um zu bleiben?! Wir würden uns freuen, denn der Whisky schmeckt!

    Das differenzierte Bouquet des Port Charlotte zeigt starke Torfrauchnoten mit eleganter Fruchtsüße aus den Weinfässern und das bei heftigen 50%! Bloß nicht verpassen!

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Schottland
    Region Islay
    Brennerei/Marke Bruichladdich / Port Charlotte
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Inverkehrbringer Bruichladdich Distillery Isle of Islay Argyll PA49 7UN/GB
    Produkt Kategorie Whisky
    Typ Single Malt
    Rauch Rauchig
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 50,0%
    Fasstyp Ex-Bourbon, Weinfass
    Alter 10 Jahre

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    Bruichladdich, Islay

    Bruichladdich Distillery, Isle of Islay Foto: By Bdcl1881 (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

    Bruichladdich war durch ihre Lage am Nordufer des Loch Indaal, einem tiefen Küsteneinschnitt an der Westküste der berühmten Whisky-Insel Islay, bis vor wenigen Jahren die westlichste Whisky-Destillerie Schottlands. Nur die erst 2005 gegründete Kilchoman-Brennerei liegt noch ein paar Kilometer weiter westlich. Vom gegenüber liegenden Südufer grüßt die Bowmore-Destillerie, aus welcher auch der Master Distiller von Bruichladdich, Jim McEwan, stammt.

    Die Whiskys von Bruichladdich zeichnen sie sich durch eine nur dezente Torfung aus und erinnern mit ihrem floralen und fruchtigen Charakter eher an einen guten Speyside-Whisky als an einen Islay-Vertreter! Mittlerweile werden in verschiedenen Produktreihen, wie etwa der Laddie- oder der Trilogy-Edition hochfeine nicht oder nur sehr schwach getorfte Whiskys von exquisiter Qualität angeboten, die Kenner und Genießer auf der ganzen Welt begeistern.

    Hausstil: Mittelschwer, fest und würzig, leicht salzig. Als Aperitif.

    » Mehr zu Bruichladdich

    Die Region ⇑ nach oben

    Die Inseln

    Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren acht Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art und mit Ausnahme Orkneys, besitzen die übrigen Inseln jeweils nur eine einzige Destille.

    Destillerien auf der Insel Islay

    Islay:

    Islay ist mit einer Fläche von knapp 620 km² die zweitgrößte Insel der Inneren Hebriden, auf ihr leben etwa 3.400 Menschen, die zum größten Teil „an der Flasche hängen“! Damit ist nicht gemeint, dass sie allesamt über einen großen Durst verfügen (was freilich keine Seltenheit ist), sondern dass die meisten Bewohner von Islay für ihren Broterwerb auf die Whisky-Industrie von Islay angewiesen sind  - außerdem ist die Insel soetwas wie der Heilige Ort der Fans  von rauchigem Whisky. Die Bewohner Islays, arbeiten entweder in einer der acht aktiven Brennereien oder liefern als Landwirte Gerste zu, stechen Torf (» Torf in der Whiskyproduktion)oder sind in der Gastronomie und Tourismusbranche tätig, die ihre Existenz wiederum dem berühmten Whisky von Islay verdanken.

    Hier entsteht Whisky mit einem ganz eigenen Charakter, geprägt von Torf, Rauch und Seeluft und veredelt von süßen und blumigen Elementen von Heidekraut, die allesamt eine einzigartige Kombination eingehen, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst findet.

    Insel Islay Foto: M Rutherford / Shutterstock.com

    Um Anfänger in Sachen Islay-Whisky nicht zu verschrecken, sollten sie sich erst an diese extremen Whiskys herantrinken und zu Beginn einen vergleichsweise milden Whisky wählen, wie zum Beispiel einen beinahe ungetorften 12 jährigen Bunnahabhain. oder einen nur mäßig getorften 12 jahre alten Bowmore, bevor man sich an die besonders extremen Vertreter von Lagavulin, Laphroaig oder gar Ardbeg wagt, die nichts für schwache Nerven sind, Kenner und Genießer jedoch immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen! 

    Eine große vielfalt bietet die Bruichladdich Brennerei, welche ungetorfte und extrem getorfte (Port Charlotte, Ocotomore) Whiskys herstellt. Die jüngste produzierende Brennerei Islays ist die Kilchoman Brennerei.

    » Mehr zur Whiskyregion Islay

    Bruichladdich Kilchoman Bunnahabhain Caol Ila Bowmore Port Ellen Laphroaig Lagavulin Ardbeg