• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Speyside Distillery

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

9 Artikel

Speyside Whisky

Die Speyside Whiskybrennerei, benannt nach der gleichnamigen Whiskyregion, produziert seit 1990 an jener Stelle, wo der Tromie in den Spey mündet.

Aussprache

Hausstil

Wie schmeckt The Speyside Single Malt? Der Hausstil ist eher ölig, blumig und mit nussigen Elementen. Der Fassausbau zeigt sich in schönen Vanillenoten.

Herstellung

Wie wird The Speyside Whisky produziert? Die Brennerei gehört zu den kleineren Brennereien in Schottland. Nur vier Angestellte arbeiten hier mit zwei Brennblasen. Davon eine Wash Still mit 13.000 Litern und eine Spirit Still mit 7.000 Litern. Das Wasser stammt aus einem umgeleiteten Bachlauf aus dem Fluss Tromie. Es handelt sich damit um die gleiche Wasserquelle, die schon vor hunderten Jahren ein Wasserrad einer Mühle angetrieben hat. Zum weiteren Equipment gehören außerdem ein 4,2 Tonnen Maischbottich und vier Gärbottiche aus Edelstahl. Das Besondere an der Herstellung ist eine lange Fermentationszeit von 120 Stunden, wodurch gerade nussige Aromen in das Destillat gelangen sollen.

In der Speyside Distillery werden drei Standardwhiskys produziert. Anfangs erschienen die Whiskys unter dem Brennereinamen und später nur noch unter dem Namen Spey. Teil davon sind der Tenné mit einem sechsmonatigen Portwein Finish, der Trutina aus Bourbonfässern und der getorfte Fumare aus Bourbonfässern.

Video

Geschichte

Bereits in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wollte ein gewisser George Christie, seines Zeichens Whiskyblender, sich seinen Traum von einer eigenen Brennerei erfüllen. Der Bau der Brennerei begann 1962 und wurde von einer einzigen Person – Alex Fairlie – in Handarbeit erst 1987 fertiggestellt. Dabei musste Fairlie das Gebäude noch während des Baus erweitern, da sonst die ganze Ausstattung nicht hineingepasst hätte. Das fertige Brennereigebäude hat daher einen leichten Knick in der Mitte. Das Brennereigelände ist so klein, dass kein Lagerhaus vor Ort gebaut werden konnte. Die erste Produktion ließ noch weitere drei Jahre auf sich warten, erst 1990 wurde das erste Destillat abgefüllt. Im Jahr 2001 erschien der erste zehn Jahre alte Whisky, welcher sich in Europa aber eher schlecht verkaufte. 2012 wurde die Brennerei von Harvey’s of Edinburgh gekauft. Diese Blendingfirma hat sehr gute Beziehungen nach Taiwan. 70 Prozent des neu aufgelegten Spey Whisky verkauft sich daher aktuell in Taiwan.

Herkunft


Loading...
×

Der Newsletter für Whiskyliebhaber

Exklusive Angebote: So verpassen Sie keine Abfüllung mehr. 
✓ Gewinnspiele: Profitieren Sie von regelmäßigen Gewinnchancen.
✓ Whiskywissen von Experten: Ihr Tor zu spannenden Downloads.