• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

Wemyss Malts The Hive

In der Speyside tummeln sich die meisten Brennereien Schottlands aus den Malts einiger fleißiger Distillerys wurde dieser honigsüße Blended Malt zusammengetragen.
31,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

45.57 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 46,0% | Nicht kühlgefiltert | Mit Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Wemyss Malts The Hive

Aroma: Orangenblüten Honig, zerlassende Butter und frisches Brot aus dem Ofen, Sultanine und Safran.

Geschmack: Feine Gewürze mit Orangenschale, dazu wärmender frisch geriebener Ingwer und Honig-Glühwein. 

Nachklang: Grapefruit mit Nelken und ein Hauch von trockenem Holz-Rauch. 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Blended Malt: Dieser Whisky ist ein Cuveé hochwertiger Single Malt Whiskys, der Blend enthält also keinen günstigen Grain Whisky. Früher nannte man diese Kategorie "Vatted Malt".
  • Speyside Fokus: Die unterschiedlichen Blended Malts von Wemyss widmen sich jeweils einem Aromenprofil Schottlands und der passenden Region. Hier hat man die Speyside im Auge, der man fruchtige und florale Aromen nachsagt.
  • 46% Trinkstärke: Eine schöne Trinkstärke von 46% Vol. geben dem Malt einen ordentlichen Antritt.
  • Non-Chillfiltered: Hier wurde nichts entfernt. Das volle und natürliche Aroma des Malts bleibt somit erhalten.
  • Wemyss Malts The Hive Beschreibung

    Die Blended Malts aus dem Hause Wemyss haben 3 unterschiedliche Ausprägungen.Jede Variante vertritt dadurch eine bestimmte Whiskyregion. The Hive vertritt die Speyside, getragen durch einen Siganture Malt aus selbiger Region. Der Spice King basiert im wesentlichen auf einem Highland Malt und der Peat Chimmey hat sein Fundament auf einem stark rauchigen Islay Malt.

    Alle drei Blended Malts haben jedoch selbstverständlich noch andere Malt Whiskys im Rezept. Grain Whisky ist nicht vertreten - es handelt sich also um einen reinen Blended Malt aus 100% Malt Whisky. Die Whiskys kommen in moderer Aufmachung, mit 46% Alkoholstärke und ohne Kühlfilterung daher. Die Wemyss Malts werden aus einem Nosing Team kreiert, dem der renommierte Whisky-Experte Charles MacLean angehört. 

    Empfehlungen für ein Food-Pairing mit The Hive:

    Charles Maclean empfiehlt, den The Hive Blended Malt mit einem leichten Ziegenkäse zu kombinieren. Dieser entfaltet gemeinsam mit der Honig-Süße des Malts ein tolles Aroma. Auch Krustenschinken oder gesalzener Schinken, besonders jener mit Honig und Nelken geröstet, soll sich gut mit dem The Hive ergänzen. Als Dessert empfiehlt Charles Maclean Panna Cotta oder Crème Brûlée. Probieren Sie es aus! 

    Ausgezeichnet: 

    2019 wurde der The Hive Blended Malt bei der World Spirits Competition in San Francisco als "Best Blended Malt Scotch Whisky" ausgezeichnet. Er wurde ebenfalls mit einer Doppel-Gold Medaille gekürt. 

    In der Speyside tummeln sich die meisten Brennereien Schottlands aus den Malts einiger fleißiger Distillerys wurde dieser honigsüße Blended Malt zusammengetragen.

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Schottland
    Brennerei/Marke Wemyss Malts
    Abfüller Wemyss
    Inverkehrbringer Wemyss Malts, 4 Melville Crescent, Edinburgh EH3 7JA
    Produkt Kategorie Whisky
    Typ Blended Malt
    Rauch Nicht rauchig
    Allergene Keine
    Farbstoff Mit Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 46,0%

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    Blended Whisky

    Ein Blended Whisky stammt in der Regel nicht nur aus einer Brennerei, es handelt sich um einen Verschnitt, also eine Mischung aus verschiedenen Whiskys. Bei der Mischung von Single Malt und Single Grain Whisky spricht man ganz allgemein von Blended Whisky. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Gattung ist der Blended Scotch Whisky. Eine Unterart des Blended Whisky, bei der nur Malt Whiskys miteinander verheiratet werden, ist der Blended Malt Whisky.

    Nach dem Blenden wird der Whisky üblicher Weise noch eine Zeit lang im Fass nachgereift und befördert somit die Verschmelzung der verschiedenen Aromen.

    Die Erfindung des Blendings geht auf Andrew Usher zurück, welcher 1853 seinen ersten Blend, den „Old Vatted Glenlivet“ aus verschiedenen Single Malt Whiskys mischte.

    Bildnachweis: Compass Box

    Unabhängiger Abfüller: Wemyss

    Wemyss ist seit 2005 ein unabhängiger Abfüller für schottischen Whisky. Das vielfältige Portfolio reicht von Single Cask Abfüllungen bis hin zu Blended Malts. Allen Abfüllungen gemein sind die klingenden Namen, die den Geschmack des Whiskys erahnen lassen sollen. Der Name Wemyss (ausgesprochen “Wiems”) ist der schottisch-gälische Begriff für Höhle. Denn der mehr als 600 Jahre alte Familiensitz Wemyss Castle liegt auf einem zerklüfteten Außenpunkt des Firth of Forth. Das Familienunternehmen Wemyss findet sich allerdings in Edinburgh. Seit 2017 erscheint die Reihe Family Collection mit jährlich neuen Abfüllungen, die je einen Punkt des Herstellungsprozesses in den Vordergrund rücken. Scotch Whisky Connaisseure kommen bei dieser Vielfalt voll auf ihre Kosten.

    » Mehr zu Wemyss

    Die Region ⇑ nach oben

    Schottischer Whisky

    Zusammen mit Irland gilt Schottland als das Ursprungsland des Whiskys und dementsprechend verwundert es nicht, dass die Spirituose hier quasi als Nationalgetränk gilt und sich nirgendwo sonst auf der Welt so viele Brennereien befinden, wie in Schottland.

    Über 700.000.000 Flaschen verlassen das Land jedes Jahr und finden auch immer häufiger Abnehmer in den aufstrebenden Schwellenländern. Whisky-Fans können bei vielen Reiseveranstaltern spezielle „Whisky-Touren“ buchen und die ehrwürdigen Destillerien besichtigen. Ein Dram zum Kosten ist dabei natürlich inklusive.

    » Mehr zu Scotch Whisky