• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Bowmore 23 Jahre Port Cask Matured 1989/2013

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

Bowmore 23 Jahre Port Cask Matured 1989/2013
Ein Fest für die Sinne: 23 Jahre in Portweinfässern herangereift. Entdecken Sie ein facettenreiches Juwel des Traditionshauses Bowmore.
399,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

571.29 €/Liter

Geringer Bestand.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 50,8% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Bowmore 23 Jahre Port Cask Matured 1989/2013

Aroma: Flüchtige Rauchnoten, der eine gewisse Erdigkeit innewohnt, die an schwarze Trüffel erinnert. Saftige Blutorangen und mit Wintergewürzen eingekochte Pflaumen bilden einen fruchtigen Sockel und erhalten etwas mehr Substanz duch leich geröstetes Walnussöl.

Geschmack: Etwas mehr Torfrauch, der jedoch die feinen Fruchtnoten nicht übertüncht.

Nachklang: Langanhaltend, trocken und einfach nur köstlich.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Aus ehemaligen Portweinfässern: Dieser Fasstyp wird primär für Finishes genutzt. Der Bowmore verbrachte hingegen seine gesamte Reifezeit in Port Casks. Wunderbar fruchtig ist der Malt!
  • Cask Strength: Starke 50,8% brachte dieser Single Malt nach 20 Jahren im Fass noch auf die Waage. Sehr kraftvoll und intensiv.
  • Rauchig:Der Bowmore 23 Jahre wird mit getorfter Gerste hergestellt. Der Whisky ist im Vergleich aber milderals eine Lagavulin Distillers Edition, oder ein Ardbeg Uigeadail
  • Non-Chillfiltered: Der Whisky wurde nicht kühlgefiltert. Er hat daher alle Öle und Ester, was ihn besonders voll in Körper und Geschmack macht!
  • 23 Jahre alt: Ein Whisky, der 1989 gebrannt wurde und der seine Reife über 23 Jahre im Eichenholzfass erarbeitet hat.
  • Bowmore 23 Jahre Port Cask Matured 1989/2013 Beschreibung

    Dieser Bowmore reifte für ganze 23 Jahre in ausgewählten Portweinfässern. Der schwere Likörwein aus dem Douro-Tal macht sich in Form von feinen Weihnachtsgewürzen, saftigen Pflaumennoten und delikaten Trüffelpilzen bemerkbar. Der Whisky wurde 1989 gebrannt und kam erst 2013 in Flaschen. Um dem Malt gerecht zu werden, kommt er in einer edlen, dunkelroten Schatulle. Ein wahrer Schatz an Aromen verbirgt sich hier drin. Die Aromen kommen auch deshalb so gut zur Geltung, da der Whisky mit 50,8% in Fassstärke abgefüllt wurde und dementsprechend auf Kühlfilterung verzichtet werden konnte. So hat er alle seine natürlichen Aromen aus der Portweinfassreifung behalten können. Ein wirklich seltener Anblick ist diese Form der Reifung, da Portweinfässer meist nur für eine kürzere Nachreifung genutzt werden. Überzeugen Sie sich selbst von der wohlbalancierten Aromenvielfalt aus rauchigem Islay-Malt und iberischem Weinfass.

    Ein Fest für die Sinne: 23 Jahre in Portweinfässern herangereift. Entdecken Sie ein facettenreiches Juwel des Traditionshauses Bowmore.

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Schottland
    Region Islay
    Brennerei/Marke Bowmore
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Inverkehrbringer Bowmore Distillery School St Bowmore Isle of Islay Argyll PA43 7JS/GB
    Produkt Kategorie Whisky
    Typ Single Malt
    Rauch Rauchig
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 50,8%
    Fasstyp Portwein
    Alter 23 Jahre
    Jahrgang 1989
    Destillationsdatum 1989
    Abfülldatum 2013

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    Bowmore (Islay, Loch Indaal)

    Bowmore Distillery, Isle of Islay Foto: via Bowmore Distillery

    Bei Bowmore werden eingefleischte Whiskyfans zunächst an Namen wie Enigma, Darkest oder Legend denken müssen. Dies sind alles Abfüllungen, welche aus der 1779 gegründeten Brennerei von der Insel Islay stammen.

    Sowohl im Geschmack, als auch auf der Landkarte liegt Bowmore zwischen den kräftigen Malts der Südküste und den sanfteren Noten des Nordens. Selbst erfahrene Verkoster tun sich schwer die Komplexität dieser Whiskys zu beschreiben. Durch den eisenhaltigen Fels gefiltert, nimmt das Wasser den Torf aus der Erde auf.

    Hausstil: rauchige Seeluft, Laubnoten. Jüngere als Aperitif, ältere als Digestif.

    » Mehr zu Bowmore Whisky

    Die Region ⇑ nach oben

    Die Inseln

    Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren acht Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art und mit Ausnahme Orkneys, besitzen die übrigen Inseln jeweils nur eine einzige Destille.

    Destillerien auf der Insel Islay

    Islay:

    Islay ist mit einer Fläche von knapp 620 km² die zweitgrößte Insel der Inneren Hebriden, auf ihr leben etwa 3.400 Menschen, die zum größten Teil „an der Flasche hängen“! Damit ist nicht gemeint, dass sie allesamt über einen großen Durst verfügen (was freilich keine Seltenheit ist), sondern dass die meisten Bewohner von Islay für ihren Broterwerb auf die Whisky-Industrie von Islay angewiesen sind  - außerdem ist die Insel soetwas wie der Heilige Ort der Fans  von rauchigem Whisky. Die Bewohner Islays, arbeiten entweder in einer der acht aktiven Brennereien oder liefern als Landwirte Gerste zu, stechen Torf (» Torf in der Whiskyproduktion)oder sind in der Gastronomie und Tourismusbranche tätig, die ihre Existenz wiederum dem berühmten Whisky von Islay verdanken.

    Hier entsteht Whisky mit einem ganz eigenen Charakter, geprägt von Torf, Rauch und Seeluft und veredelt von süßen und blumigen Elementen von Heidekraut, die allesamt eine einzigartige Kombination eingehen, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst findet.

    Insel Islay Foto: M Rutherford / Shutterstock.com

    Um Anfänger in Sachen Islay-Whisky nicht zu verschrecken, sollten sie sich erst an diese extremen Whiskys herantrinken und zu Beginn einen vergleichsweise milden Whisky wählen, wie zum Beispiel einen beinahe ungetorften 12 jährigen Bunnahabhain. oder einen nur mäßig getorften 12 jahre alten Bowmore, bevor man sich an die besonders extremen Vertreter von Lagavulin, Laphroaig oder gar Ardbeg wagt, die nichts für schwache Nerven sind, Kenner und Genießer jedoch immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen! 

    Eine große vielfalt bietet die Bruichladdich Brennerei, welche ungetorfte und extrem getorfte (Port Charlotte, Ocotomore) Whiskys herstellt. Die jüngste produzierende Brennerei Islays ist die Kilchoman Brennerei.

    » Mehr zur Whiskyregion Islay

    Bruichladdich Kilchoman Bunnahabhain Caol Ila Bowmore Port Ellen Laphroaig Lagavulin Ardbeg