• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Brora

Mindestens bis zur Wiedereröffnung der legendären Nachbar-Brennerei von Clynelish in den nördlichen Highlands wird Brora einer der begehrtesten Sammler Whiskys weltweit bleiben. Die geschlossene Brennerei produzierte einst öligen, rauchigen und sehr maritimen Malt Whisky. Nur noch sehr wenige Exemplare aus dieser Brennerei existieren heute und sind entsprechend bepreist. 

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

Brora Whisky

Direkt nebeneinander findet man die Brennereien Clynelish und Brora. Clynelish und Brora sind Schwesterdestillerien und teilen eine gemeinsame Geschichte. Brora bedeutet „Flussbrücke“. Der Name wird so ausgesprochen, wie man ihn schreibt. Während in Clynelish munter Whisky produziert wird, liegt die Produktion in Brora seit Jahrzehnten still. Dies hat Brora Abfüllungen zu begehrten Sammlerobjekten gemacht und eine treue Fangemeinde entstehen lassen. Die Freude über Pläne zur Wiederbelebung der Brennerei war umso größer. Nach der Renovierung und Restauration des Equipments hat Brora im Mai 2021 das erste Fass mit neuem Spirit gefüllt, der nun zu einem geschichtsträchtigen Whisky heranreift.

Hausstil

Wie schmeckt Brora Single Malt? Die bisherigen Brora Single Malts sind schwerer als der typische Highland Malt. Die Malts gehören in die Kategorie rauchiger Whisky. Sie ähneln daher eher Islay Whisky. Der Plan sieht vor, dass die neuen Erzeugnisse an diesen gefeierten Stil anknüpfen sollen. Bis wir uns davon überzeugen können, müssen wir uns allerdings noch ein wenig gedulden.

Herstellung

Wie wird Brora Whisky produziert? Nachdem die Brennerei seit 1983 geschlossen ist, wird es eine Herausforderung den alten Brora Whisky zu reproduzieren. Um dem alten Stil so nah wie möglich zu kommen, wurden die vorhandenen Stills – eine Wash Still mit 14.400 Liter Fassungsvermögen und eine Spirit Still mit 13.200 Litern Fassungsvermögen – zur Restauration an die Abercrombie Kupferschmiede geschickt. Neu angeschafft wurden eine 6 Tonnen Mash Tun und Washbacks aus Pinienholz. Rund 800.000 Liter Alkohol im Jahr sollen nun produziert werden. Wer den neuen und alten Brora Whisky miteinander vergleichen möchte, muss nicht nur ein rares Sammlerstück Zuhause haben, sondern sich auch noch einige Jahre gedulden, da der neue Whisky wohl erst mit etwa zwölf Jahren abgefüllt werden soll.

Geschichte

Die Geschichte von Brora geht Hand in Hand mit der von Clynelish. Die Geschichte dieser beiden Brennereien reicht bis ins Jahr 1819 zurück. In diesem Jahr gründete George Granville Levison-Gower, der spätere Duke von Sutherland, die Clynelish Destillerie. 1930 erfolgte die Übernahme der Destillerie durch DCL, der Vorgängerorganisation von Diageo. Diese ursprüngliche Brennerei (genannt Clynelish A) wurde im Jahr 1967 durch einen Neubau (Clynelish B) auf dem gleichen Gelände ergänzt. Ein Jahr später entschloss man sich kurzfristig die alte Brennerei zu schließen. Im April 1969 ging Clynelish A wieder in Betrieb. In der Folge wurde eine zeitlang in zwei Brennereien ein Malt namens Clynelish produziert. Dies führte natürlich zu einiger Verwirrung, weswegen man sich entschloss die Brennerei Clynelish A in Brora Destillerie umzubenennen. Bis 1983 produzierten Brora und Clynelish Seite an Seite, jeder einen Malt im eigenen Stil. Im Jahr 1983 folgte dann die endgültige Schließung von Brora. Bis vor Kurzem wurden die Brennereigebäude von Brora von Clynelish als Lagerhäuser genutzt. Nachdem Brora aber bei Sammlern und Whiskyliebhabern heißbegehrt wurde, hat man den Plan geschmiedet, ihr neues Leben einzuhauchen. Mit dem ersten abgefüllten Fass im Mai 2021 beginnt nun eine neue Ära.

Herkunft


Bildnachweis: Clynelish Distillery

Loading...
×

Der Newsletter für Whiskyliebhaber

Exklusive Angebote: So verpassen Sie keine Abfüllung mehr. 
✓ Gewinnspiele: Profitieren Sie von regelmäßigen Gewinnchancen.
✓ Whiskywissen von Experten: Ihr Tor zu spannenden Downloads.