Fettercairn 2006/2017 10 Jahre Madeira Finish (whic sujet I)

Fettercairn 2006/2017 10 Jahre Madeira Finish (whic sujet I)

Das Madeira Finish ist eine tolle Ergänzung zum nussigen Hausstil der Fettercairn Brennerei. Dank 52,6% sind die Nussnougatnoten besonders intensiv. Überzeugen Sie sich selbst.

59,90 €
Grundpreis: 85.57 €/Liter 
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

85.57 €/Liter

Auf Lager.

Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 52,6% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff
Zuerst probieren?

Greifen Sie zur praktischen Probiergröße.

Fettercairn 2006/2017 10 Jahre Madeira Finish Originally Bottled by whic - Sample (Tasting Circle)

5,90 €
Grundpreis: 196.67 €/Liter 

(0.03 Liter / 19.67 € pro 100ml)

» Jetzt ansehen und bestellen


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Fettercairn 2006/2017 10 Jahre Madeira Finish (whic sujet I)

Aroma: Nussnougatcreme, Honig und süße Malznoten, Vanillepudding, karamellisierte Früchte, Kokos und Nüsse, dazu frisch ausgepresste Zitrone und etwas Chiligewürz.

Geschmack: Mild und süß zum Auftakt mit Traubensaft, hellen Rosinen und Pfirsich. Ein paar Kokosraspel, dahinter herbere Noten wie von Walnüssen. Vollmundiger Eindruck der einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Nachklang: Süß und mittellang mit leichtem Pfeffer und schönen Kakaonoten. Sehr sanft für die intensive Fassstärke.


Das Wichtigste in Kürze:

  • Madeira Finish: Diesen Whisky haben wir für über 8 Monate in einem Madeira Hogshead gefinished, was zu wunderbaren Nougat und Fruchtnoten geführt hat.
  • Fassstärke: Abgefüllt in heftiger Cask Strength mit 52,6%Vol. ist dieser Whisky auch nach 10 Jahren noch intensiv und kraftvoll im Glas.
  • 10 Jahre alt: Der Whisky reifte von 2006 bis 2017 erst in American White Oak bevor er seine Veredelung in einem Ex-Madeiraweinfass erfuhr.
  • Flüssige Kunst: Das Label zeigt eine Aktstudie aus der Hand der Künstlerin Ruta Grigaite, und kommt in einer hochwertigen, schweren Glasflasche daher.
  • Single Cask: Es handelt sich um das Madeirafass mit der Nummer 107660/2006, was wir abgefüllt haben. Daher existieren lediglich 420 Flaschen. Extrem limitiert.

Fettercairn 2006/2017 10 Jahre Madeira Finish (whic sujet I) Verkostungsvideo

Fettercairn 2006/2017 10 Jahre Madeira Finish (whic sujet I) Produktbeschreibung

Dieser Cask Strength Single Malt Whisky aus der Fettercairn Distillery stammt aus dem Jahr 2006. Er wurde nach 10-jähriger Reife, im Jahr 2017 als erste Abfüllung für unsere neue sujet Serie ausgewählt und abgefüllt. Der Alkoholgehalt von 52,6% Fassstärke macht den Fettercairn Single Malt sehr intensiv.

Der Whisky: Der Whisky wurde im November 2006 in den östlichen Highlands destilliert und reifte mehrere Jahre in American White Oak (Ex-Bourbon), bevor wir ihn im Jahr 2016 in ein Madeira Hogshead umfüllten. Madeira ist ein Likörwein aus Portugal, von der Namensgebenden Insel Madeira. Im Madeira Fass reifte der Whisky die finale Periode vor der Abfüllung, für mehr als 8 Monate. Das Finish hat dem Whisky seine wunderbare, dunkle Bernsteinfarbe, feine Fruchtnoten und eine intensive Nussnougatnote verpasst, die den Single Malt wunderbar einzigartig machen. Insgesamt existieren übrigens lediglich 420 Flaschen dieser Abfüllung.

Die Brennerei: Fettercairn liegt in den östlichen Highlands. Die Brennerei wurde 1824 gegründet, nur ein Jahr nach dem Act of Exercise von 1823, der die legale Destillation erst ermöglichte. In den vier Brennblasen von Fettercairn entsteht ein Hausstil der gemeinhin erdig und leicht nussig beschrieben wird. Gerade diese nussige Komponente konnte durch das Madeira Fass wunderbar herausgearbeitet werden und wurde mit angenehmen Fruchtnoten ergänzt. 

Die Künstlerin: Das Label ist Teil einer Serie von Aktstudien, welche die Labels der sujet-Serie zieren. Die litauische Künstlerin Ruta Grigaitė lebt und arbeitet in London.

Wenn Sie Freund von intensiven, nussigen und eichenlastigen Single Malt Whiskys sind greifen Sie zu.

Das Madeira Finish ist eine tolle Ergänzung zum nussigen Hausstil der Fettercairn Brennerei. Dank 52,6% sind die Nussnougatnoten besonders intensiv. Überzeugen Sie sich selbst.


Fakten

  • Herkunftsland: Schottland
  • Typ: Single Malt Whisky
  • Whiskyregion: Highlands
  • Brennerei/Marke: Fettercairn
  • Abfüller: whic
  • Serie: sujet
  • Alter: 10 Jahre
  • Fasstyp: Ex-Bourbon, Madeira Finish,
  • Fassgröße: Hogshead (rund 250 Liter)
  • Rauchigkeit: Wenig rauchig
  • Kühlfilterung: Nicht kühlgefiltert
  • Farbstoff: Ohne Farbstoff
  • Fassnummer: 107660/2006
  • Destillationsdatum: 11.2006
  • Abfülldatum: 01.2017
  • Anzahl Flaschen: 420

Externe Tasting Notes und Reviews zum Fettercairn 2006/2017 10 Jahre Madeira Finish (whic sujet I)

Riccardo Berg - dramned.wordpress.com

"Nase In der Nase dem Macduff erst mal gar nicht so unähnlich, wenngleich der Fettercairn da etwas verhaltener daherkommt. Zwar öliger und dicker in der Nase und auch schön fruchtig mit tropischen Anklängen, aber alles zurückhaltender. Neben den Früchten auch hier schöne holzige Eichenaromen.

Geschmack Ist er in der Nase beinahe scheu, legt er dann aber am Gaumen los! Ölig, kräftig, warm und vollmundig mit würziger Süße und vielen vollreifen Früchten wie saftigen Pfirsichen, Mango, Orangen, Bananenpüree, Grapefruits und Honig, dazu dunkles Karamell – alles richtig fett und beeindruckend! Je länger man ihn im Mund umherspült, desto schwindelerregendere Ausmaße nimmt die Süße an. Die herb-holzigen Eichennoten drücken dagegen und machen alles noch spannender.

Abgang Im Abgang klingen auch wieder schöne süße Früchte, eine Grasigkeit und Malzbonbons lange nach.

Kommentar Eines fällt direkt auf: den recht hohen Alkohol spürt man überhaupt nicht, weder stechend in der Nase noch brennend im Mund – wunderbar eingebunden. Am Gaumen ist der Fettercairn dann ein echtes Erlebnis! Sehr voll und breit verbindet sich da der ölige Grundcharakter von Fettercairn mit der üppigen süßen Fruchtigkeit des offenbar richtig guten Madeira-Fasses. Großartig!"

Jürgen Reif - talkingaboutwhisky.de

"Aroma: Nutellabrot mit Himbeermarmelade. Will sagen: starke Haselnussaromen und eine leicht säuerliche Beerensüße. Dann kommt eine kräftige Malzigkeit und Vanille. Keine alkoholische Schärfe, trotz der knapp 53%. Jetzt kommen noch weitere, dunklere Früchte (Brombeere), aber über allem schweben die Haselnüsse bzw. die Haselnusscreme. Wenn er etwas wärmer wird, mogelt sich hintergründig eine leichte Klebernote (Lösungsmittel) mit rein.

Geschmack: Sehr schön cremig, im Antritt eine ordentliche Chilischärfe und ein kräftiger Malz. Wenn die Schärfe durch ist, kommen Rosinen mit Vanillesoße. Es endet mit Eichenwürze und dunkler Schokolade und einem Hauch von gerösteten Haselnüssen. Abgang: Mittellang, leicht pfeffrig und bis zum Schluss würzig Mit etwas Wasser kommt im Aroma noch eine Zitrusnote dazu. Die Haselnuss ist dann nicht mehr so dominierend. Er wird fruchtiger. Im Geschmack verschiebt sich die Chilischärfe in abgeschwächter Form nach hinten und macht Platz für schokoladenummantelte Rosinen. Die Würze und die dunkle Schokolade bleiben.

Fazit: Die stark nussigen und fruchtigen Aromen aus der Nase gehen im Geschmack hinter dem Malz und der Schärfe etwas unter. Im Abgang dominiert dann die Würze. Für mich verspricht die Nase hier mehr Komplexität, als der Geschmack dann tatsächlich bietet. Insgesamt ein schöner 10-jähriger Whisky, der seinen Preis(60€) wert ist."

Malte Schweia - adreamsofsea.blogspot.de

Nase: In die Nase dringt direkt eine Schokoladennote. Passend dazu ergänzen Mandeln und Marzipan diesen süßen Charakter. Allerdings kommt auch etwas Alkohol mit dazu. Bei 52,6% ist das aber auch in Ordnung! Dahinter liegt eine angenehme Frucht. Aprikose könnte es sein, durch die Verbindung mit dem Alkohol aber vielleicht auch eine leicht bittere Orange. Außerdem kommt für mich noch eine ganz dezente Note von Bourbon durch, ich empfinde das immer als Minze. Der Finish überlagert also nicht die Vorreifung. Ich bin gespannt auf den Geschmack!

Geschmack: Es geht angenehm mild los. Richtig lecker fruchtig fließt der Whisky in den Mund. Helle Früchte, Aprikose, Trauben, eine leichte Orange. Dann drückt der Alkohol aufs Gaspedal. Nicht im negativen Sinne, finde ich. Für einen Whiskyeinsteiger wäre es aber definitiv zu viel. Würze, Holz und Fass kommen zum Vorschein und legen sich schwer auf die Zunge. Ein spannender Wechsel!

Finish: Hier schwächelt der Fettercairn etwas. Für mich bleiben die Holznoten zu dominant. Ja, da kommt etwas sehr dunkle Schokolade durch, Kakao, vielleicht sogar etwas Kaffee (trinke ich selbst nur sehr selten!). Aber nach einiger Zeit verbleibt vor allem eine bittere Note, die mir nicht ganz schmecken will.

Abschließende Gedanken: Ein spannender Whisky, der mir zu gefallen weiß. Die Nase und der Geschmack sind wirklich erstklassig. Eine schöne Fruchtigkeit, Süße, Schokolade und Nüsse. Auch der Wechsel im Geschmack ist spannend und gibt eine zusätzliche Dimension. Zum Abgang hin ist es allerdings nicht wirklich meine erste Wahl, etwas zu harsch und erstaunlich holzdominiert.

Perter Moser - fosm.de

"Nase: Erst merke ich den Alkohol mit einer Zitrusfrische. Ich lasse den Alkohol ein wenig verfliegen und dann kommen auch bei mir die Nougataromen kräftig zur Geltung. Schön süß mit Vanille und Karamell geht es weiter. Dann mischt sich ein wenig Litschi unter die Aromen. Im Hintergrund finde ich noch ein paar Früchte. Birne und einen kandierten Apfel. Mit fünf Tropfen Wasser wird er ein weniger milder an der Nase. Nougat und Nuß verschwinden, dafür werden die Fruchtnoten intensiver.

Geschmack: Fängt mild an und geht in ein leichtes Kribbeln aus der Zungenmitte über. Süß und fruchtig, wieder etwas Nougat. Nüße und Pfirsich. Mit Wasser übernimmt erst Mal Chili und Pfeffer. Deutlicher schärfer. Dann kommt wieder der Pfirsich und ein wenig Litschi.

Abgang: Kakao mit Orangenschale. Pfeffer breitet sich aus. Sehr mild für die 52.6%. Mit Wasser habe ich eine leichte Tabaknote mit Kakao und noch immer Pfeffer. Und irgendwann wird er trocken und hinterlässt eine sehr dezente Eichennote."

Tim Glittenberg - whisky-helden.de

Nose (3.75) Ein ordentlicher Schwall intensiver, süßlicher Nussnougatcreme / Haselnuss springt mir aus dem Glas entgegen und es dauert schon ein wenig, bis dieses Aroma verflogen ist. Sobald sich die Nase daran gewwöhnt hat kommen schöne malzige Noten und Honig zum Vorschein. Früchte (insbesondere dunkle Beeren) in Vanillesoße. Nach hinten raus entdecke ich noch eine leicht säuerliche Note. Zitrus/Saunaaufguss und Eiche.

Taste (3.5) Cremig in der Textur. Ein ordentliche würziger/scharfer (Chili) Antritt. Süßliche Aromen wie Rosinen wechseln sich mit leicht herben Aromen wie Nüsse , Eichenholz und dunkler Schokolade ab. Auch mit seinen 52.6% angenehm pur zu trinken. Nicht allzu komplex, es dominieren im Geschmack die bereits beschriebenen süßlichen und herben Aromen, die im Wechselspiel jedoch sehr gut funktionieren.

Finish (4.0) Lang. Auch hier wieder die Kombination aus Süße und den herben Aromen, gepaart mit einer ordentlichen Würze. Der Abgang gefällt mir persönlich sehr gut. Perfekt abgestimmt.

Fazit Eine Nutella-Nase die viel verspricht und viele Aromen bietet. Im Geschmack dann doch weniger komplex als die Nase vermuten lässt. Allerdings funktioniert hier das Zusammenspiel aus süßen & herben Aromen sehr gut. Die Textur ist gut cremig. Der Abgang sehr schön harmonisch und perfekt abgestimmt. Ein interessanter Whisky, der mir gefällt!"

Michael Held - barrelsandcasks.de

Farbe: Helles Gold

Nase: Als erstes erwartet einen eine angenehme Mischung aus Nussschnaps mit einem Teelöffel Honig. Dann präsentiert sich ein schönes Malzaroma gefolgt von Vanille-Grießpudding mit roter Grütze. Am Ende etwas säuerlich, aber nicht unangenehm.

Mund: Im Mund ist der Whisky sehr cremig mit starker Chilli-Note. Das Malz- und Nussaroma spiegelt sich im Geschmack wieder. Hat sich das Ganze etwas gelegt, erwarten einen hier noch Rosinen, Vanilleeis mit Schokoladensauce und würzige Eiche.

Abgang: Süßer, mittellanger Abgang, schokoladig mit pfeffriger Note, schön rund!

Fazit: Ein bisschen Nutellabrot in flüssiger Form. Wer nussige Aromen mag, ist bei diesem Whisky Gold richtig. Ein wirklich schöner und unkomplizierter Dram."

Andreas Hoffmann - drambo.de

"Colour: M7 (Safran)

Nose: Ganz zu Anfang erscheint uns der Fettercairn etwas verschlossen. Er braucht etwas Zeit, bis er sich öffnet. Dann aber dringen Holz, Vanille und süße Noten von Sahne und Sahnekaramell in die Nase. Der Alkohol überdeckt zunächst noch die Trockenobstaromen, die sich erst ausbreiten, als der Alkohol verflogen ist. Ganz spät gesellen sich dann noch weitere, frische Fruchtnoten dazu.

Taste: Ein bisschen Alkoholschärfe finden wir zu Beginn. Das hält aber nicht lange, und es breitet sich eine ölige, cremige Süße im ganzen Mund aus, fast wie ein Cremelikör. Dann kommt eine deutliche Holznote Holz (aber nicht bitter!), und gegen Ende sind da wieder leichte und elegante Fruchtnoten. Die in der Nase noch recht intensiven Karamellnoten finden wir hier nicht mehr wieder.

Finish: Der Abgang ist warm und durchaus kräftig, aber nicht sehr tief. Der Whisky bleibt einfach da, wo er schmeckt.

Eigentlich bin ich kein ausgesprochener Liebhaber von Madeirafinishes. Oloroso oder Portwein sagen mir normalerweise mehr zu. Aber dieser Whisky hier zeigt mir wieder mal, dass es immer gut ist, neugierig zu bleiben und Neues zu probieren. Der Fettercairn von Whic ist für ein Madeirafinish recht kräftig, aber in seiner Aromenkomposition auch ausgesprochen elegant. Da ist nichts, was aus dem Gesamtbild heraussticht, alles passt wunderbar zusammen und ergibt ein stimmiges Gesamtbild. Toller Whisky! Ehrlich!"

Aaron - barleymania.com

"As soon you pour this Fettercairn into your glass, you will nose intense fragrances of nougat and nuts. After a few minutes a pleasant honey sweetness steps forth, followed by more exotic notes of candied papayas and apricots as well as ginger. The first sip is extremely smooth. In it a welcoming sweetness mingles with lots of nuts, grapes and dark chocolate; the latter also predominates in the finish. All in all, I found this Fettercairn, which was matured in an ex-bourbon cask for 10 years before it got an 8-month finish in a Madeira hogshead, really delicious. Also, it was surprisingly gentle for a whisky bottled at an ABV of 52.6%."

Dr. Heinz Weinberger - Whisky-Connaisseur.de

Colour: Gold.

Nose: The nose starts off with lots of nougat, toffee and red fruit - raspberries in particular. This is accompanied by vanilla and a hint of fresh lemon, followed by slightly bitter notes of unripe peaches and a whiff of oak in the background.

Palate: Deliciously sweet and creamy, almost silky on the palate. Fruity notes of peaches and grapes emerge, nicely mixed with vanilla and honey, before a warming spiciness of oak and black pepper takes over. Lingering dark chocolate and walnut notes are leading to a warm finish.

Finish: The finish is medium-long and slightly sweet with honey and malted barley. Dry cocoa and warm oak spice on the tail.

With water: There's even more fruit coming through on the nose when a few drops of water are added. Fresh with lots of peaches, rasberries and more floral notes. Subtle sweet and silky on the palate with a pleasant mix of grapes, raspberries, vanilla and honey. Water tames the warmth while the spiciness of oak and white pepper is still present. The finish shows medium length with tender sweet malt and honey, turning into a dry end with cocoa, oak and grape peel.

Comments: An impressive and reasonable complex Highlander. The fruity notes of the madeira cask are dominating the nose. On the palate, however, the American oak overpowers the fruitiness with vanilla, pepper and warming oak spice. Not unbalanced though. A pleasant transformation from fruitiness to spiciness and dry cocoa on the finish. Very enjoyable both neat and diluted."


Die Brennerei ⇑ nach oben

Fettercairn, Highlands

Fettercairn Distillery, Highlands Foto: via Fettercairn Distillery

Die Whiskys von Fettercairn schmecken erdig und leicht nussig. Der Malt ist sehr ausbalanciert, und konnte viele Liebhaber gewinnen.

Die Brennerei wurde im Jahr 1824, ein Jahr nach dem Act of Exercise von 1823, gegründet. Das neue Gesetz erlaubte die Destillation, vorausgesetzt die Brenner entrichteten eine geringe Pauschalgebühr sowie die Alkoholsteuern. Fettercairn war damit die zweite Brennerei mit offizieller Brennlizenz (nach Glenlivet). An einer weiteren wichtigen Gesetzesänderung war man bei Fettercairn sogar indirekt beteiligt. Es gilt als Gesichert das der Spirits Act von 1860 maßgeblich vom Bestreben des damaligen Besitzers Gladstone, Bruder des damaligen britischen Premierministers, geprägt wurde. Der Spirits Act erlaubte den Export des Whisky und hob die hemmende Malzssteuer auf. Fettercarin wechselte häufig den Besitzer. Zwischen 1926 und 1939 lag die Produktion in der Brennerei still. 1966 erfolgte die Erweiterung der Brennerei um zwei zusätzliche Brennblasen. 1973 wurde Fettercairn an Whyte & Mackay und 2007 an United Spirits Limited verkauft. 

» Mehr zu Fettercairn Whisky


Die Region ⇑ nach oben

Die Highlands

Da die Region der Highlands sehr groß ist wird sie noch einmal in die vier Himmelsrichtungen und die Speyside unterteilt. So wird zwischen den nördlichen, östlichen, südlichen und westlichen Highlands unterschieden.

Die östlichen Highlands:

Die östlichen Highlands

Die Ländereien der östlichen Highlands gelten als sehr fruchtbar und beherbergen viele Schlösser und Türme. Die Whiskys dieser Region sind eher weich und weisen einen für die Highlands typischen trockenen Abgang auf. Leicht malzige Noten und einen Hauch von Rauch ergänzen diese oftmals in Sherry Fässern gereiften Whiskys.

» Mehr zur Whiskyregion östliche Highlands

Weitere Informationen

Bezeichnung des Lebensmittels: Single Malt Whisky Herkunftsland: Schottland Anschrift des Lebensmittelunternehmens: Whic UG (haftungsbeschränkt), Bodenseestraße 217, 81243 München, Deutschland
Kühlgefiltert: Nicht kühlgefiltert Farbstoff: Ohne Farbstoff Mindesthaltbarkeitsdatum: -
Allergene: - Alkoholgehalt: 52,6% Füllmenge: 0.7 Liter
Sollten Sie zusätzliche Informationen benötigen, stehen wir Ihnen jederzeit unter service@whic.de zur Verfügung.