• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

GlenAllachie 10 Jahre Port Wood Finish

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Mehr Ansichten

GlenAllachie 10 Jahre Port Wood Finish
Geben Sie sich voll und ganz dieser süßen Verführung hin und genießen eine Auszeit auf Speyside-Art.
57,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

82.71 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 48,0% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - GlenAllachie 10 Jahre Port Wood Finish

Aroma: Heidehonig und Toffee dringen zuerst in die Nase, bevor sich eine süße Würzigkeit präsentiert, die von Hagebutte und, dunkler Schokolade und einem Hauch Eukalyptus getragen wird.

Geschmack: Eine Flut von Heidehonig, Karamellbonbons und Sirup erobert den Gaumen und bringt fruchtige Zwetschge und Hagebutte mit, die von zarter Bitterschokolade ummantelt werden.

Nachklang: Die Süße von Honig und Melasse verweilt noch mit etwas dunkler Schokolade.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Port Wood Finish: Die verwendeten Ruby Port Pipes vervollständigen den Charakter mit intensiven Fruchtnoten.
  • Hauptrolle Heidehonig: Das aromatische Bienenerzeugnis legt einen geschmeidig-süßen Auftritt hin.
  • Intensives Rubinrot: Den natürlichen, dunklen Farbton verdankt dieser GlenAllachie hauptsächlich den Portweinfässern.
  • Un-Chill-Filtered: Hier wurde nichts entfernt. Passend zum kräftigen Rotton gibt's also das geballte Aroma.
  • Premiere für GlenAllachie: Dieser Single Malt ist Teil der allerersten Wood-Finish-Serie der Brennerei.
  • GlenAllachie 10 Jahre Port Wood Finish Beschreibung

    Die ausgeprägte Fruchtigkeit, die der GlenAllachie 10 Jahre Port Wood Finish zu einem großen Teil den Ruby Port Pipes verdankt, intensiviert den aromatisch-süßen Eindruck, den ein Gläschen von diesem Speysider hinterlässt. Das Genusslevel entspricht in etwa einem Frühstück auf einer sonnigen Terrasse, für das man unendlich viel Zeit hat. Auf dem Tisch stehen Honig und Schokoladen-Aufstrich bereit, außerdem schokolierte Zwetschgen und dickflüssiger Sirup, der den frischen Hagebutten-Tee versüßt. Mit nur wenigen Schlucken kann man sich so eine Auszeit gönnen und sich ganz und gar den verführerischen Genüssen hingeben.

    In der idyllischen Speyside gelegen, produziert die GlenAllachie Distillery - mit kurzer Unterbrechung - seit 1967 Whisky. Die Erzeugnisse der vergleichsweise jungen Brennerei flossen jedoch hauptsächlich in Blends, nur selten gab es unabhängige Single-Malt-Abfüllungen. Doch seit der Übernahme durch den bewanderten Whisky-Experten Billy Walker und seine Kollegen wird dem GlenAllachie deutlich mehr Aufmerksamkeit zuteil. Die Erfahrung, die Walker in seiner Zeit als Master Distiller bei BenRiach und GlenDronach sammeln konnte, fließen nun seit 2017 in die Kreationen der Brennerei GlenAllachie. In kurzer Zeit war eine Core Range aus Eigenabfüllungen entstanden, die einen charmanten Hausstil erkennen lassen: Rosinen, tropische Früchte und süßer Honig, sowie eine angenehme Malzigkeit begegnen einem bei fast jedem der Single Malts. 

    Nun widmet sich Master Blender Billy Walker einem weiteren Meilenstein: die erste Produktpalette der Brennerei, die Wood-Finishs bei GlenAllachie etabliert. Mit verschiedenen Finishs zu experimentieren, ist derzeit im Trend - die Einflüsse der unterschiedlichst vorbefüllten Fässer auf den Whisky zu untersuchen, ist nahezu zur Königsdisziplin der Brennereien geworden. Dem kann sich auch Walker nicht entziehen. Drei Neulinge sind bei diesen Versuchen entstanden - einer davon ist der GlenAllachie 10 Jahre Port Wood Finish.

    Geben Sie sich voll und ganz dieser süßen Verführung hin und genießen eine Auszeit auf Speyside-Art.

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Schottland
    Region Speyside
    Brennerei/Marke GlenAllachie
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Serie GlenAllachie Wood Finish
    Inverkehrbringer Kirsch Whisky Import Schnepker Str. 32 28857 Syke/DE
    Produkt Kategorie Whisky
    Typ Single Malt
    Rauch Nicht rauchig
    Allergene Keine
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 48,0%
    Fasstyp Ex-Bourbon, Portwein Finish
    Alter 10 Jahre

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    GlenAllachie (Speyside)

    GlenAllachie ist eine junge Brennerei. Erst 1967 wurde die Brennerei von der Mackinlay McPherson Ltd. gegründet. Mitte der achziger Jahre folgte der Verkauf an Invergordon Distillers, welche die Brennerei 1987 stilllegten. 1989 folgte die Übernahme durch Campbell Distillers (zu Pernod Ricard gehöhrend) welche die Produktion wieder aufnahmen und die Brennerei von zwei auf die heutigen vier Brennblasen aufrüsteten. 2017 wurde die Brennerei von Billy Walker übernommen, nachdem dieser Glendronach, Benriach und Glenglassaugh erfolgreich an Brown Forman verkauft hatte. Der Stil der Brennerei wurde mit der Übernahme durch Walker deutlich auf starke Sherryfassreifung ausgerichtet.

    » Mehr zu Glenallachie Whisky

    Bildnachweis: GlenAllachie Distillery

    Die Region ⇑ nach oben

    Die Highlands

    Da die Region der Highlands sehr groß ist wird sie noch einmal in die vier Himmelsrichtungen und die Speyside unterteilt. So wird zwischen den nördlichen, östlichen, südlichen und westlichen Highlands unterschieden.

    Speyside:

    In dieser Region der schottischen Highlands befinden sich ca. 50 der 100 produzierenden Whisky-Destillerien, hier wird ein großteil des schottischen Single Malt Whiskys produziert (» Herstellung von Single Malt Whisky). Die Speyside wird auch „das goldene Dreieck“ der Whiskyindustrie genannt, da sich das Gebiet von Forres entlang der Küste nach Banff und hinunter nach Tomintoul erstreckt. Die unterschiedlichen Whiskys der Speyside unterscheiden sich zum Teil sehr stark, jedoch weisen alle eine gewisse Torf Note (» Torf in der Whiskyproduktion) auf, welcher im Wesentlichen aus dem Wasser der Hochmoore (» Mehr zur Whisky und Wasser) stammt.

    » Mehr zu Speyside Whisky