• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Port Charlotte CC:01 2007 8 Jahre

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Port Charlotte CC:01 2007 8 Jahre
eine ganz besondere Fassauswahl - dieser rauchige Islay Malt reifte 8 Jahre in ehemaligen Cognac Fässern
86,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

124.14 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 57,8% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Port Charlotte CC:01 2007 8 Jahre

Aroma: Viel Torfrauch mit salziger Gischt und Zitrusfrische vom Meer, die in Richtung Ingwer ihren prickelnd scharfen Weg einschlägt. In Senf eingelegte Birnen zeugen von frischer Süße und leichter Säure. 

Geschmack: Weiche Vanillecreme von sahniger Konsistenz, jede Menge kalter Rauch, Malz und Kernobst mit einer dicken Zimtschicht. Der Eichenholzeinfluss bleibt im Hintergrund.

Nachklang: Mittellang mit zart ausklingender Vanille- und frischer Ingwernote.

Port Charlotte CC:01 2007 8 Jahre Produktbeschreibung

Details

Der Single Malt wurde im Jahre 2007 destilliert und reifte für 8 Jahre in ehemaligen Cognacfässern aus französischer Eiche. Normalerweise behalten sich Brennereien ungewöhnliche Fasstypen für spezielle Finishes vor. Hier wurde jedoch die komplette Reifezeit in Cognacfässern absolviert. So hat das CC im Namen auch nichts mit E-Mails, sondern mit der hervorragenden Fassqualität des französischen Weinbrands zu tun: Cognac Casks. Dieser Fasstyp sorgt für ein weiches Mundgefühl und fruchtige Frische, die die maritimen Noten des Port Charlotte noch unterstützt. Der intensive Torfrauch spielt natürlich die Hauptrolle. Wie immer bei Bruichladdich kommt ein reines und unverfälschtes Produkt auf den Markt. Ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff in fulminanter Fassstärke mit 57,8% Alkoholvolumen.

eine ganz besondere Fassauswahl - dieser rauchige Islay Malt reifte 8 Jahre in ehemaligen Cognac Fässern

Fakten

Zusatzinformation

Herkunftsland Schottland
Region Islay
Brennerei/Marke Bruichladdich / Port Charlotte
Abfüller Eigentümer-Abfüllung
Inverkehrbringer Bruichladdich Distillery Isle of Islay Argyll PA49 7UN/GB
Produkt Kategorie Whisky
Typ Single Malt
Rauch Stark rauchig
Farbstoff Ohne Farbstoff
Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
Alkoholgehalt 57,8%
Fasstyp Cognac
Alter 8 Jahre
Jahrgang 2007

Die Brennerei ⇑ nach oben

Bruichladdich, Islay

Bruichladdich Distillery, Isle of Islay Foto: By Bdcl1881 (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Bruichladdich war durch ihre Lage am Nordufer des Loch Indaal, einem tiefen Küsteneinschnitt an der Westküste der berühmten Whisky-Insel Islay, bis vor wenigen Jahren die westlichste Whisky-Destillerie Schottlands. Nur die erst 2005 gegründete Kilchoman-Brennerei liegt noch ein paar Kilometer weiter westlich. Vom gegenüber liegenden Südufer grüßt die Bowmore-Destillerie, aus welcher auch der Master Distiller von Bruichladdich, Jim McEwan, stammt.

Die Whiskys von Bruichladdich zeichnen sie sich durch eine nur dezente Torfung aus und erinnern mit ihrem floralen und fruchtigen Charakter eher an einen guten Speyside-Whisky als an einen Islay-Vertreter! Mittlerweile werden in verschiedenen Produktreihen, wie etwa der Laddie- oder der Trilogy-Edition hochfeine nicht oder nur sehr schwach getorfte Whiskys von exquisiter Qualität angeboten, die Kenner und Genießer auf der ganzen Welt begeistern.

Hausstil: Mittelschwer, fest und würzig, leicht salzig. Als Aperitif.

» Mehr zu Bruichladdich

Die Region ⇑ nach oben

Die Inseln

Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren acht Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art und mit Ausnahme Orkneys, besitzen die übrigen Inseln jeweils nur eine einzige Destille.

Destillerien auf der Insel Islay

Islay:

Islay ist mit einer Fläche von knapp 620 km² die zweitgrößte Insel der Inneren Hebriden, auf ihr leben etwa 3.400 Menschen, die zum größten Teil „an der Flasche hängen“! Damit ist nicht gemeint, dass sie allesamt über einen großen Durst verfügen (was freilich keine Seltenheit ist), sondern dass die meisten Bewohner von Islay für ihren Broterwerb auf die Whisky-Industrie von Islay angewiesen sind  - außerdem ist die Insel soetwas wie der Heilige Ort der Fans  von rauchigem Whisky. Die Bewohner Islays, arbeiten entweder in einer der acht aktiven Brennereien oder liefern als Landwirte Gerste zu, stechen Torf (» Torf in der Whiskyproduktion)oder sind in der Gastronomie und Tourismusbranche tätig, die ihre Existenz wiederum dem berühmten Whisky von Islay verdanken.

Hier entsteht Whisky mit einem ganz eigenen Charakter, geprägt von Torf, Rauch und Seeluft und veredelt von süßen und blumigen Elementen von Heidekraut, die allesamt eine einzigartige Kombination eingehen, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst findet.

Insel Islay Foto: M Rutherford / Shutterstock.com

Um Anfänger in Sachen Islay-Whisky nicht zu verschrecken, sollten sie sich erst an diese extremen Whiskys herantrinken und zu Beginn einen vergleichsweise milden Whisky wählen, wie zum Beispiel einen beinahe ungetorften 12 jährigen Bunnahabhain. oder einen nur mäßig getorften 12 jahre alten Bowmore, bevor man sich an die besonders extremen Vertreter von Lagavulin, Laphroaig oder gar Ardbeg wagt, die nichts für schwache Nerven sind, Kenner und Genießer jedoch immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen! 

Eine große vielfalt bietet die Bruichladdich Brennerei, welche ungetorfte und extrem getorfte (Port Charlotte, Ocotomore) Whiskys herstellt. Die jüngste produzierende Brennerei Islays ist die Kilchoman Brennerei.

» Mehr zur Whiskyregion Islay

Bruichladdich Kilchoman Bunnahabhain Caol Ila Bowmore Gartbreck Port Ellen Laphroaig Lagavulin Ardbeg