• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Auchentoshan

Auchentoshan ist der Inbegriff eines Lowland Whiskys. Auchentoshan ist die einzige Brennerei Schottlands, die ihren Single Malt Whisky durchweg dreifach destilliert. Single Malts von Auchentoshan sind daher äußerst leicht im Charakter. Testen Sie den Auchentoshan 12 Jahre als perfekten Einstieg in die Lowland-Whiskys. 

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

30 Artikel

Auchentoshan Whisky

Vor den Toren Glasgows liegt die Auchentoshan Distillery. Der gälische Name der Brennerei bedeutet „Ecke des Feldes“ und wird wie „Och’ntosch’n“ ausgesprochen. Nicht nur die geografische Lage macht Auchentoshan zu einem typischen Lowland Whisky. Besonders durch die dreifache Destillation erhalten die Whiskys von Auchentoshan einen leichten Körper. Auchentoshan Single Malt ist leicht, aber keinesfalls langweilig. Man tauscht bei Auchentoshan die Intensität vieler schottischer Single Malts gegen filigrane Aromen.

Hausstil

Wie schmeckt Auchentoshan Single Malt? Der Brennereicharakter von Auchentoshan ist allgemein weich und mild. Häufig werden Sherry- oder Weinfässer eingesetzt, um süße und fruchtige Aromen in den Whisky zu übertragen.

Herstellung

Wie wird Auchentoshan Whisky produziert? Das Wasser für die Produktion bei Auchentoshan stammt aus den Kilpatrick Hills. Das verwendete Malz ist nicht, oder nur minimal getorft. Im Whisky ist von Rauch in der Regel nichts zu spüren. Auchentoshan nutzt einen Maischbottich aus Edelstahl und sieben Gärbottiche zu je 35.000 l, vier hölzerne (Douglasienholz) und drei aus Edelstahl. Bei der Vergärung entstehen getreidige, leicht nussige Aromen, die durch die spätere Fassreifung ausbalanciert werden. Destilliert wird dreifach, in einer 17.300 l Wash Still, einer 8.000 l Intermediate Still und einer 11.500 l fassenden Spirit Still. Durch die Dreifachdestillation liegt der Alkoholgehalt im New Make bei extrem hohen 80% bis 82%. Vor dem Abfüllen der Fässer wird er auf etwa 63,5% reduziert, was als ideale Reifungsstärke betrachtet wird. Die meisten schottischen Brennereien destillieren ihren Spirit auf einer niedrigeren Alkoholstärke und behalten somit mehr aromentragenden Bestandteile im Destillat. Für Auchentoshan hat sich der, für schottische Verhältnisse ungewöhnliche Weg, der Dreifachdestillation aber bewährt. Die dreifache Destillation ist eine Methode die wir eher vom Irish Whiskey kennen, weshalb Auchentoshan auch vom Charakter eine Brücke zwischen den beiden Whisky-Nationen Irland und Schottland schlägt. 

Empfehlung

Als Einstieg ins Sortiment von Auchentoshan bietet sich der Auchentoshan 12 Jahre an. Diese Abfüllung wurde in ehemaligen Bourbon- und Sherryfässer gereift und hat die angenehmen Aromen beider Fassarten übernommen. Leichte Karamell und Orangennoten umspielen den Gaumen. Dabei behält der 12-jährige Auchentoshan aber den nussig-milden Grundcharakter der Brennerei und dient somit gut als Orientierung und als perfektes Beispiel eines klassischen Lowland Malt Whiskys. 

Sie sind ein Freund von schokoladigen Aromen und dunklen Fürchten? Dann sollten Sie unbedingt den Auchentoshan Three Wood probieren. Dieser hervorragende Auchentoshan trägt zwar kein Alter, reifte dafür aber in drei verschiedenen Fass-Typen. Neben den klassischen Bourbonfässern durften hier gleich zwei Sherry-Sorten mitreden. Der Pedro Ximenez Sherry hat süße Noten von Rosinen im Whisky hinterlassen, während der trockene Oloroso Sherry für deutliche Schokoladen-Noten und dunkle Früchte verantwortlich ist. Eine klare Empfehlung von uns, wenn Sie einen Sherryfass gereiften Lowland Whisky suchen!

Video


Geschichte

Es ist nicht gänzlich geklärt, ob die heutige Auchentoshan Destillerie aus der früheren Duntocher Destillerie hervorging, die bereits seit Anfang des 19. Jahrhundert vor Ort Whisky produzierte. John Bulloch hatte diese Brennerei gegründet und sein Enkel Archibald Bulloch gründete später eine der wichtigsten Blending Firmen des Landes, Bulloch Lade. Als offizielles Gründungsjahr wird 1823 herangezogen. Auchentoshan wurde während des zweiten Weltkriegs durch deutsche Bomberangriffe teilweise zerstört. Dabei liefen die brennenden Whiskybestände in den Fluss Clyde. Noch heute erinnert der Brennerei-Teich, ein ehemaliger Bombenkrater, an den verheerenden Angriff. Erst nach dem zweiten Weltkrieg 1948 wurde die Brennerei wiederaufgebaut. 1974 folgte eine Modernisierung und 1984 wurde Auchentoshan zum letzten Mal umfassend überholt, als Stanley P. Morrison die Brennerei kaufte. Bis 1994 war Auchentoshan Teil von Morrison Bowmore Distillers Ltd.. Die Firma wurde 1994 an den japanischen Konzern Suntory verkauft, eine Firma, mit der bereits eine vieljährige gute Beziehung aufgebaut worden war. Seit 2017 ist die Morrison Familie wieder in die Whisky-Produktion nach Glasgow zurückgekehrt mit ihrem neuen Projekt der Clydeside Distillery. Auchentoshan ist heute die letzte der alten rund 20 Brennereien, die früher in und um Glasgow herum Whisky produziert haben. Die weiß getünchte Brennerei hat ein schönes Besucherzentrum. Hier zeigt man den Besuchern stolz, wie Auchentoshan Whisky gemacht wird. Auch eine Verkostung des Whiskys ist natürlich möglich und kann nur empfohlen werden!

Herkunft


Loading...