• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Talisker

Nutzen Sie unsere Filter

und finden Sie schnell und einfach wonach Sie suchen.

x
Filtern nach
Filter
Abfüller
Produkt Kategorie
Größe
Jahrgang
Alter
Fasstyp
Farbstoff
Kühlfiltrierung
Rauch
Serie
Fassstärke
Preis

In aufsteigender Reihenfolge

38 Artikel

Talisker

Talisker Distillery, Isle of Skye Foto: via Diageo

Skye, heute durch die Skye-Bridge mit dem Festland verbunden, ist die nördlichste und mit 1656 km² größte Insel der Inneren Hebriden, welche vor der Nordwestküste Schottlands liegen. Durch zahlreiche tiefe Küsteneinschnitte hat die insgesamt recht karge, von etwa 9.000 Menschen bewohnte, Insel ein wahrhaft zerfleddertes Aussehen. An einem dieser „Fjorde“, dem Loch Harport an der Westküste von Skye, liegt die Whisky-Brennerei Talisker.

Wie schmeckt Talisker Whisky?

Wie wenig andere Brennereien Schottlands hat Talisker einen einzigartigen Charakter mit hohem Wiedererkennungswert. Die Insel-Brennerei zeichnet sich durch ihre klaren, aber nicht überdominanten Torfrauch-Aromen aus, die meist mit einer geschickten Balance aus maritimen salzigen und süßlichen Aromen ergänzt werden. Ebenso ist Talisker bekannt für den sog. "Chili Catch" ein würzige Schärfe im Abgang, die nicht wie oft aus der Jugend des Whiskys, sondern aus dem Brennereicharakter herrührt.
Somit vereint Talisker verschiedenste Geschmäcker unter einem Dach und hat nicht umsonst eine weltweite Fangemeinde. 

Wie wird Talisker Whisky produziert?

Das Malz für Talisker wird mit ca. 20 ppm (parts per million) getorft, deutlich geringer als die meisten torfigen Vertreter der Insel Islay. Dadurch dominiert der Torfrauch die anderen Aromen nicht zu stark und lässt Raum für eine breite Aromenvielfalt. Der "Burn of Cnoc nam Speireag" dient der Brennerei u.a. als Wasserquelle. Die Mashtun der Brennerei kann acht Tonnen Malz pro Batch verarbeiten die anschließend in den acht hölzerneren Washbacks vergoren werden. Talisker besitzt 5 Brennblasen, zwei Wash Stills und drei Spirit Stills, die allesamt an Worm Tub Condenser angeschlossen sind, eine traditionelle Technik zur Kühlung des Alkoholdampfes. Die Brennerei verspricht sich hierdurch einen erhöhten Kupferkontakt und somit milderen Rohbrand. Auf Grund der hohen Nachfrage nach Talisker Whisky läuft die Brennerei derzeit auf voller Kapazität und produziert ca. 3,3 Millionen Liter Alkohol pro Jahr.    

Diese Talisker Whiskys sollten Sie auf keinen Fall verpassen!

Der bekannteste und meistverkaufte Whisky von Skye ist der Talisker Ten, der sich durch eine hellgoldene Farbe und ein charakteristisches Aroma auszeichnet, das durch rauchig-torfige, malzige und pfeffrige Noten definiert wird. Am Gaumen werden diese würzigen Elemente durch eine feine Süße harmonisiert, was einen beinahe perfekten Whisky ergibt, der auf der International Wine & Spirits Competition mehrfach als bester Single Malt Scotch Whisky ausgezeichnet wurde. 

Eingeweihte lieben vor allem den Talisker 57°, der auch als Talisker North bekannt ist. Seinen Namen verdankt er nicht nur der Abfüllung mit kräftigen 57 %, sondern auch der Lage der Talisker-Destillerie auf dem 57. Breitengrad. Geprägt von salziger Meeresluft und Seetang, von kräftigem Torf und Rauch, zählt er zu den anspruchsvollsten schottischen Whiskys und überzeugt am Gaumen mit einer feinen Kokosnote und der Talisker-typischen Süße.

In letzter Zeit macht Talisker zudem immer wieder mit neuen, oft limitierten, Editionen auf sich aufmerksam, die allesamt durch eine außergewöhnliche Qualität und eine vielschichtige Komplexität auffallen, wie etwa die neue Talisker Distillers Edition, die ihr feines Finish in eigens angeschafften Amoroso-Sherryfässern erhielt. 

Auch der Talisker Port Ruighe, der sich durch ein außergewöhnliches Port-Finish auszeichnet, konnte schon zahlreiche Liebhaber für sich begeistern. Wir dürfen gespannt sein, welche besonderen Überraschungen die Insel Skye in Zukunft noch für uns hat!

Geschichte von Talisker

Der winzige Hafen Carbost am abschüssigen südwestlichen Ufer des Loch Harport wurde ab 1830 zur Heimat der Talisker-Destillerie, die ihren Namen von dem nahen Talisker House bezog, das der hiesige Sitz des berühmten Clans der MacLeods war, zu deren Besitz die ganze Insel lange Zeit gehörte. Hugh und Kenneth MacAskill gründeten die Brennerei, und sie machten ihre Sache so gut, dass der hier produzierte Whisky schon bald weit über die Grenzen von Skye hinaus berühmt wurde. Er erwies sich frühzeitig als Verkaufsschlager und bereits 1886 belief sich die Jahresproduktion auf nicht weniger als 40.000 Gallonen Talisker Whisky.
Nicht „unschuldig“ an diesem Erfolg war sicherlich auch der berühmte englische Schriftsteller Robert Louis Stevenson, der Verfasser der „Schatzinsel“: Er bezeichnete Talisker in seinem Gedicht "The Scotsman's Return From Abroad" als "the king of drinks" – eine Ehre, die keinem anderen Whisky je zuteil wurde!

Diese Berühmtheit konnte freilich nicht verhindern, dass Talisker das Schicksal der allermeisten schottischen Brennereien teilte und mehrmals den Besitzer wechselte. 1925 übernahm DCL (Distiller Company Ltd.) das Ruder bei Talisker, und zusammen mit dieser geriet Talisker in der Folge in den Besitz von Guinnes, die ihrerseits von Diageo übernommen wurde. Dieser größte Spirituosenkonzern der Welt nahm Talisker denn auch prompt in seine berühmte „Classic Malts Selection“ auf und unterzog die Brennerei einer grundlegenden Renovierung. 1960 fing Talisker Feuer und große Teile der Gebäude wurden zerstört. Zwei Jahre später konnte die Brennerei wiedereröffnet werdne. Im Visitor Center ist noch heute diesem Vorfall ein Denkmal gesetzt "Out of the fire came Talisker". Wie so oft machen die Schotten aus der Not eine Tugend. Seither ist Talisker eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Skye und zählt zu den meist-besuchtesten Whisky-Brennereien Schottlands. Seit 2017 hat Skye mit Torabhaig eine weitere Whisky-Brennerei, die die vielen Besucher der Insel in ihrem Visitor Center empfängt. 

 

Lage

Loading...