• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

West Cork Glengarriff Series Peat Charred Cask (Irland)

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

West Cork Glengarriff Series Peat Charred Cask (Irland)
Ein mit Torf ausgebranntes Fass sorgt für eine interessante Rauchnote im Whisky. Peat Fans sollten den Whisky ausprobieren. Außergewöhnlich!
27,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

39.86 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 43,0% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - West Cork Glengarriff Series Peat Charred Cask (Irland)

Aroma: Angenehme Rauchnoten. Trotzdem frisch mit vielen Zitrusfrüchten, etwas grünem Apfel sowie Klee und frisch geschnittenem Gras. 

Geschmack: Süß und sauer zugleich mit frischer Zitronen- und Orangenschale sowie Limettensaft und dadrüber schwebt eine dicke Rauchwolke. Die dann jedoch von frischen Garten- und Wiesenkräutern verdrängt wird.

Nachklang: Flüchtig mit ein paar vereinzelten Kakaobohnen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Peat Charred Cask: Die Fässer vor dem Befüllen mit Torf ausgebrannt, dadurch setzt sich der Torfrauch in den bildenden Holzkohleschicht ab.
  • Ohne Kältefiltration: Es sind noch alle Geschmackskomponenten vorhanden.
  • Natürliche Farbe: Der elegante strohgelbe Goldton stammt zu 100% aus den Eichenfässern.
  • Teil der neuen Glengariff Serie: Bei West Cork liebt man ungewöhnliche Experimente. Die Abfüllungen der Glengariff Serie bezeugen das und haben uns schon überzeugt!
  • West Cork Glengarriff Series Peat Charred Cask (Irland) Produktbeschreibung

    Details

    Beim "Peat Charred Cask" wurden die Fässer vor dem Befüllen mit Torf ausgebrannt. Der Unterschied zum Ausbrennen mit geruchs- und geschmacklosem Gas stellen die Phenole und anderen Bestandteile des Torfrauches dar, die sich beim Ausbrennen an der sich bildenden Holzkohleschicht absetzen. Dadurch hat der Whiskey zu Beginn eine kräftige Rauchnote im Geschmack, dicht gefolgt von Zitrone, Limette und etwas Orange. Dabei ist der Whiskey leicht säuerlich und etwas süßlich. Überlagert werden die Zitrusnoten von Kräutern wie Spitzwegerich und Klee. Das Finish ist leicht herb.

    Ein mit Torf ausgebranntes Fass sorgt für eine interessante Rauchnote im Whisky. Peat Fans sollten den Whisky ausprobieren. Außergewöhnlich!

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Irland
    Brennerei/Marke West Cork
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Inverkehrbringer West Cork Distillers, Market Street, Skibbereen, Co. Cork, Ireland
    Produkt Kategorie Whiskey
    Typ Single Malt
    Rauch Wenig rauchig
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 43,0%

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    West Cork (Irland)

    Die West Cork Distillery (WCD) gehört zu jener aufstrebenden Gruppe Irischer Brennereien die nach der Jahrtausendwende realisiert wurden. 

    Die Brennerei stellt Irish Whiskey (Blended, Pot Still und Single Malt), Poitin (Potcheen - ein irischer Gerstenschnaps) sowie Wodka und Gin her.

    Die Gerste für den eigenen Malt Whiskey wird selbst gemälzt. Selbst in Schottland heute eine Seltenheit. Die West Cork Distillery legt auch sonst besonderen Wert auf die Qualität der Zutaten. Die Brennerei verwendet nur Quellwasser. Es werden nur Gerste und Weizen verarbeitet.

    » Mehr West Cork Whiskey

    Die Region ⇑ nach oben

    Irischer Whiskey

    Irland, Heimat des Irish Whiskey

    Die Iren rühmen sich damit den Whisk(e)y erfunden zu haben und tatsächlich dürfte es schwer fallen Ihnen das Gegenteil zu beweisen, gibt es einfach keine gesicherten Quellen zu dieser Frage. Was auf jedenfall sicher ist: Irish Whiskey ist großartig und hat wie der Scotch seine eigenen Anhänger. Im Gegensatz zum Scotch Whisky, schreibt sich Irisher Whiskey mit e nach dem k. Ursprünglich hieß der Whiskey jedoch „Uisce Bheatha“, also „Wasser des Lebens“. Das Wort „uisce“ (Wasser) sieht man Irland deswegen auch häufig auf Kanaldeckeln.

    Aus historischen Gründen ist es auf Irland zu einer enormen Konzentration der Brennereien gekommen. Gegenwärtig werden nur noch in drei Regionen Irlands Whiskeys gebrannt. Zu den bekanntesten akiven Brennereien gehören Jameson, Old Bushmilles Distillery oder auch Tullamore Dew.

    Irischer Whiskey wird in der Regel dreifach gebrannt, also einmal mehr als die meisten schottischen Whiskys. Außerdem sind irische Whiskeys in vielen Fällen weniger rauchig, da beim Trocknen des Getreides, der Rauch des Feuers nicht mit dem Getreide in Berührung kommt. Die meisten Irish Whiskeys sind Blends. In letzter Zeit kommen jedoch auch vermehrt Single Malts auf den Markt. Beispielsweise der tolle Connemara Single Malt - der getorft und nur zweimal destilliert ist - ein Beweis dafür das jede Regel Ihre Ausnahme braucht.

    » Mehr zu Whiskey aus Irland