Bruichladdich 2006/2015 9 Jahre Bourbon Barrel (whic)

Bruichladdich 2006/2015 9 Jahre Bourbon Barrel (whic)

Typisch 'Laddie': floral und voll würziger Tannine.

82,90 €
Grundpreis: 118.43 €/Liter 
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

118.43 €/Liter

Nicht mehr lieferbar, kein Nachschub

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 55,2% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Keine Flasche mehr verpassen! Jetzt den Newsletter abonnieren:
Abmeldung jederzeit möglich!

Tasting Notes - Bruichladdich 2006/2015 9 Jahre Bourbon Barrel (whic)

Aroma: Birnen und überreife Herbstfrüchte, insgesamt sehr süß, etwas Parfüm, Florale Noten (typisch Laddie), etwas Eiche.

Geschmack: Wieder Frucht, Birnen, Pfirsich, Viel Eiche mit ordentlich Tanninen, Rosenwasser mit etwas Pfeffer.

Nachklang: Floral, Würzige Eiche hält vor. Sehr leicht für die hohe Alkohlstärke.


Bruichladdich 2006/2015 9 Jahre Bourbon Barrel (whic) Produktbeschreibung

Ein 9 jahre alter Bruichladdich aus dem Bourbon Cask 317, welcher mit heftigen 55,2% Alkoholstärke als Fassteil für unser eigenes Label abgefüllt wurde. Es existieren nur 48 Flaschen dieser Abfüllung. Der Whisky wurde im Mai 2006 in der Bruichladdich Brennerei destilliert und durfte danach für mehr als 9 Jahre reifen, bevor im August 2015 die Abfüllung erfolgte.

Wir haben diesen Whisky wegen seiner frischen, klaren Fruchtnoten  ausgewählt. Besonders präsent sind Noten von kräftigen Birnen und süßen Herbstfrüchten. Das Aroma umspielt die bruichladdichtypische florale Parfümnote. Auch im Geschmack finden wir wieder viel Frucht mit Birnen und Pfirsichen, sowie die florale Parfumnote in Form von Rosenwasser. Aber auch deutlichen Pfeffer und starke Eiche, welche dem Whisky eine alternative Facette und deutliche Tiefe gibt. Der Nachklang ist eine Verlängerung des Gaumens - floral und würzig. Überraschend leicht für einen Whisky mit dieser Alkoholstärke.  

Ein intensiver Bruichladdich der dem Brennereicharakter ordentlich Raum einräumt. 

Typisch 'Laddie': floral und voll würziger Tannine.


Fakten

  • Herkunftsland: Schottland
  • Typ: Single Malt Whisky
  • Whiskyregion: Islay
  • Brennerei/Marke: Bruichladdich
  • Abfüller: whic
  • Alter: 9 Jahre
  • Fasstyp: Ex-Bourbon
  • Rauchigkeit: Nicht rauchig
  • Kühlfilterung: Nicht kühlgefiltert
  • Farbstoff: Ohne Farbstoff
  • Fassnummer: 317
  • Destillationsdatum: 10.05.2006
  • Abfülldatum: 14.08.2015
  • Anzahl Flaschen: 48

Externe Tasting Notes und Reviews zum Bruichladdich 2006/2015 9 Jahre Bourbon Barrel (whic)

Johannes Burkhart - thewhiskylog.de

Nase

Zu Beginn sofort intensive Gebäcknoten: Buttercookies mit Hagelzucker, dazu florale Noten von Heu, Blumenwiese, Vanille und Karamell. Der Brennereicharakter hat hier eine richtig große Bühne. Lässt man den Whisky im Glas atmen wird er richtig fruchtig. Reife, gezuckerte Birnen, Papaya, Zitronen und getrocknete Ananas. In weiter Ferne ist ein Hauch von Seeluft vorhanden. Der Alkohol ist zu keiner Zeit spürbar und bereits nach nur 9 Jahren Reifung perfekt eingebunden.

Geschmack

Süß, ölig und cremig im fließt der Whisky auf die Zunge. Dunkles Karamell, Birnenkompott und Vanillecreme. Nach einigen Momenten auf der Zunge kommt schwarzer Pfeffer und scharfer Ingwer zum Vorschein. Die Eiche ist hier, ganz im Gegensatz zur Nase, schon recht deutlich vertreten und bringt würzige, zartbittere Kontrapunkte.

Abgang

Der Abgang gestaltet sich angenehm wärmend und mittellang. Alle für ein gutes Bourbon Fass typischen Aromen treten hier nochmals deutlich hervor: Vanille, Karamell, Herbstliche Früchte und einige getrocknete Südfrüchte. Immer wieder bremst die zartherbe Note aus dem Eichenfass die ansonsten überbordende Süße gekonnt ein.

Fazit

Ich wiederhole mich gerne: Bruichladdich und hochwertige Ex-Bourbon Fässer ist für mich einfach eine ideale Kombination. Der florale, frische und süße Brennereicharakter passt einfach perfekt zu den Einflüssen dieser Fässer. Diese Abfüllung von Whic ist ein exzellentes Beispiel für diese Qualitäten, sehr schade dass es davon nur 48 Flaschen gibt. Wer die Möglichkeit hat, eine zu erwerben, sollte das unbedingt tun.

Bewertung: 88 / 100

Christopher Hayn - dramlicious.com:

Aroma

Jede Menge Vanille, die sich gekonnt mit warmen, weißen Honig und einem Hauch Zimt verbindet. Getrocknetes Seegras ist auch dabei. Dahinter dann weißer Pfirsich, kandierte Äpfel und ein Hauch von Melone. Im Hintergrund findet sich eine leichte florale Note – vielleicht Lavendel?

Geschmack

Süß mit einem kräftigen Antritt auf der Zunge. Warme Karamelsoße gefolgt von Salz, Ingwer und etwas Pfeffer. Ein leichtes Prickeln stellt sich auf der Zunge ein. Dann wird es ziemlich säuerlich mit viel Grapefruit.

Abgang

Eher kurz bis mittellang mit einer leichten Säuerlichkeit. Karamellisierter Bergpfirsich und eine Spur von Pfeffer.

Fazit

Das Bourbonfass bringt sich gut ein, ohne den Brennereicharakter zu überlagern.

Bewertung: 85 / 100

Peter Moser - fosm.de:

Nase: Süße malzige Vanillenote ist mein erster Eindruck. Vom Alkoholgehalt merke ich an der Nase nichts. Der typische Laddie-Charakter mit den floralen und parfümierten Noten ist vorhanden. Karamell und Crème brûlée übernehmen. Dann kommen die dezenten Fruchtnoten – Papaya und Mango? Auch ein wenig Honigmelone. Süß und vielleicht sogar kandiert. Mit etwas mehr Luft und Zeit kommt der Alkoholgehalt mit Eiche zum Vorschein.
Geschmack: Süße Früchte mit Chilli kombiniert. Sehr ausgewogen und rund. Auch wenn es eine kleine Chilli-Explosion auf der Zunge gibt ist die Alkoholstärke sehr schön eingebunden. Ein kleines Crème brûlée Dessert mit viel Vanille.
Abgang: Die Eiche kommt auch im Finish mit einem leicht nussigen, trockenen Abgang zum Vorschein.

FazitDer neunjährige hat mir erstaunlich gut gefallen. Evtl. bin ich gerade im Nachtisch-Modus, aber in dem jungen Alter mit der Alkoholstärke hätte ich einen ruppigeren und nicht so lieblichen Bruichladdich erwartet. 



Die Brennerei ⇑ nach oben

Bruichladdich, Islay

Bruichladdich Distillery, Isle of Islay Foto: By Bdcl1881 (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Bruichladdich war durch ihre Lage am Nordufer des Loch Indaal, einem tiefen Küsteneinschnitt an der Westküste der berühmten Whisky-Insel Islay, bis vor wenigen Jahren die westlichste Whisky-Destillerie Schottlands. Nur die erst 2005 gegründete Kilchoman-Brennerei liegt noch ein paar Kilometer weiter westlich. Vom gegenüber liegenden Südufer grüßt die Bowmore-Destillerie, aus welcher auch der Master Distiller von Bruichladdich, Jim McEwan, stammt.

Die Whiskys von Bruichladdich zeichnen sie sich durch eine nur dezente Torfung aus und erinnern mit ihrem floralen und fruchtigen Charakter eher an einen guten Speyside-Whisky als an einen Islay-Vertreter! Mittlerweile werden in verschiedenen Produktreihen, wie etwa der Laddie- oder der Trilogy-Edition hochfeine nicht oder nur sehr schwach getorfte Whiskys von exquisiter Qualität angeboten, die Kenner und Genießer auf der ganzen Welt begeistern.

Hausstil: Mittelschwer, fest und würzig, leicht salzig. Als Aperitif.

» Mehr zu Bruichladdich


Die Region ⇑ nach oben

Die Inseln

Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren acht Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art und mit Ausnahme Orkneys, besitzen die übrigen Inseln jeweils nur eine einzige Destille.

Destillerien auf der Insel Islay

Islay:

Islay ist mit einer Fläche von knapp 620 km² die zweitgrößte Insel der Inneren Hebriden, auf ihr leben etwa 3.400 Menschen, die zum größten Teil „an der Flasche hängen“! Damit ist nicht gemeint, dass sie allesamt über einen großen Durst verfügen (was freilich keine Seltenheit ist), sondern dass die meisten Bewohner von Islay für ihren Broterwerb auf die Whisky-Industrie von Islay angewiesen sind  - außerdem ist die Insel soetwas wie der Heilige Ort der Fans  von rauchigem Whisky. Die Bewohner Islays, arbeiten entweder in einer der acht aktiven Brennereien oder liefern als Landwirte Gerste zu, stechen Torf (» Torf in der Whiskyproduktion)oder sind in der Gastronomie und Tourismusbranche tätig, die ihre Existenz wiederum dem berühmten Whisky von Islay verdanken.

Hier entsteht Whisky mit einem ganz eigenen Charakter, geprägt von Torf, Rauch und Seeluft und veredelt von süßen und blumigen Elementen von Heidekraut, die allesamt eine einzigartige Kombination eingehen, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst findet.

Insel Islay Foto: M Rutherford / Shutterstock.com

Um Anfänger in Sachen Islay-Whisky nicht zu verschrecken, sollten sie sich erst an diese extremen Whiskys herantrinken und zu Beginn einen vergleichsweise milden Whisky wählen, wie zum Beispiel einen beinahe ungetorften 12 jährigen Bunnahabhain. oder einen nur mäßig getorften 12 jahre alten Bowmore, bevor man sich an die besonders extremen Vertreter von Lagavulin, Laphroaig oder gar Ardbeg wagt, die nichts für schwache Nerven sind, Kenner und Genießer jedoch immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen! 

Eine große vielfalt bietet die Bruichladdich Brennerei, welche ungetorfte und extrem getorfte (Port Charlotte, Ocotomore) Whiskys herstellt. Die jüngste produzierende Brennerei Islays ist die Kilchoman Brennerei.

» Mehr zur Whiskyregion Islay

Bruichladdich Kilchoman Bunnahabhain Caol Ila Bowmore Gartbreck Port Ellen Laphroaig Lagavulin Ardbeg

Weitere Informationen

Bezeichnung des Lebensmittels: Single Malt Whisky Herkunftsland: Schottland Anschrift des Lebensmittelunternehmens: Whic UG (haftungsbeschränkt), Grafinger Straße 6, 81671 München, Deutschland
Kühlgefiltert: Nicht kühlgefiltert Farbstoff: Ohne Farbstoff Mindesthaltbarkeitsdatum: -
Allergene: - Alkoholgehalt: 55,2% Füllmenge: 0.7 Liter
Sollten Sie zusätzliche Informationen benötigen, stehen wir Ihnen jederzeit unter service@whic.de zur Verfügung.