• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Bruichladdich Black Art 04.1 1990

Eine wahre Rarität! - Nachschub unsicher!

Nicht mehr lieferbar, kein Nachschub.

Keine Flasche mehr verpassen! Jetzt den Newsletter abonnieren:

Abmeldung jederzeit möglich!

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 49,2% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Bruichladdich Black Art 04.1 1990 Beschreibung

Aus der Brennerei Bruichladdich (Bruckladdie ausgesprochen), die an der Nordküste des Loch Indaal liegt, kommt dieser edle Tropfen. Er ist die 4. Ausgabe der Black Art Serie, die mittlerweile schon als legendär bezeichnet werden kann. 23 Jahre konnte der Single Malt Scotch Whisky in Fässern aus ausgewählter amerikanischer und französischer Eiche reifen. Während dieser Zeit sammelte er süße und fruchtige Aromen, die in einer besonderen Komposition so schnell nicht zu übertreffen sind. Diese Geschmacksstoffe werden vom maritimen Charakter unterstrichen, wie er für Whisky von den Inseln typisch ist. Der Hausstil von Bruichladdich ist fest und würzig, leicht und salzig.

Der Bruichladdich Black Art 04.1 1990 ist ein echte Rarität, nicht nur, weil es ungewiss ist, ob Nachschub angeboten wird. In der Flasche scheint der Geist von Bruichladdich zu stecken, er beeindruckt und verzaubert bereits beim Öffnen der edlen schwarzen Flasche. Es entströmen schwere Honignoten dem Glas, flüchtig lassen sich die Aromen von Trauben bemerken. Kommt das Aroma tiefer in die Nase, offenbaren sich frische Zitrone und Limette. Über allem schweben das angenehme Torfaroma und der leicht salzige Geschmack nach Meer. Wer zögert da noch lange für den ersten Schluck, der Gaumen sehnt sich förmlich danach. Schokolade und Kokos, Mandarine und Papaya - ein wunderbarer Cocktail aus reifer Süße. Eine Prise Zimt und ein Hauch von Anis sorgen für ein wohlig warmes Mundgefühl. Bevor der edle Bruichladdich Black Art reichhaltig und langsam die Kehle erfreut, kommen süßes Malz und Rohrzucker zum Vorschein, das ist einfach perfekt!

Eine wahre Rarität! - Nachschub unsicher!

Fakten

Zusatzinformation

Herkunftsland Schottland
Region Islay
Brennerei/Marke Bruichladdich
Abfüller Eigentümer-Abfüllung
Inverkehrbringer Bruichladdich Distillery Isle of Islay Argyll PA49 7UN/GB
Produkt Kategorie Whisky
Typ Single Malt
Rauch Wenig rauchig
Farbstoff Ohne Farbstoff
Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
Alkoholgehalt 49,2%
Jahrgang 1990

Externe Tasting Notes und Reviews zum Bruichladdich Black Art 04.1 1990

Tasting Notes des Herstellers:

Aroma: Trauben schweben flüchtig über schwereren Noten von Honig. Tiefer finden wir Noten von Zitrone und Limette. Die Einflüsse des Torfs und der maritime Charakter Islays werden deutlich. Dies ist die DNA und der Geist von Bruichladdich, ein Beweis dafür das Magie tatsächlich existiert.

Geschmack: Ohne Wasser ist der erste Gedanke: wow! Schokolade und Kokos, Mandarine und Papaya und ein wunderbarer Einfluss von Süße mit einer Prise Zimt und Anis. Komplett hypnotisierend.

Abgang: Gegrillter Pfirsich und Aprikose, bestreut mit Zucker. Ganz hervorragend.


Die Brennerei ⇑ nach oben

Bruichladdich (Islay)

Bruichladdich war durch ihre Lage am Nordufer des Loch Indaal, einem tiefen Küsteneinschnitt an der Westküste der berühmten Whisky-Insel Islay, bis vor wenigen Jahren die westlichste Whisky-Destillerie Islays. Nur die erst 2005 gegründete Kilchoman-Brennerei liegt noch ein paar Kilometer weiter westlich. Vom gegenüber liegenden Südufer grüßt die Bowmore-Destillerie.

Die Whiskys, die unter dem Eigennamen Bruichladdich abgefüllt werden, haben einen sehr getreidigen und fruchtigen Charakter. Unter Port Charlotte füllt die Bruichladdich Distillery ihre stark rauchigen Single Malts ab. Ihre Experimentierfreudigkeit lebt Bruichladdich bei den extrem-getorften Octomore Abfüllungen aus. 

Hausstil Bruichladdich: Mittelschwer, getreidig und würzig, leicht salzig. Als Aperitif.

Hausstil Port Charlotte: Stark rauchig, Teer, Salz und süßes Malz. 

Hausstil Octomore: Extrem rauchig, schwere maritime Aromen, komplex, getreidig. 

» Mehr zu Bruichladdich

Bildnachweis: Bruichladdich Distillery

Die Region ⇑ nach oben

Die Inseln

Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren vielen Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art.

Islay:

Die Insel Islay vor der Westküste Schottlands ist das Mekka der Fans stark rauchiger Whiskys. Neun aktive Malt Whisky Brennereien zählt die vergleichsweise kleine Insel heute. So ist es nicht verwunderlich, dass der Großteil Islays Einwohner in der Whiskys-Industrie, Landwirtschaft oder dem Gastgewerbe tätig ist. Der lokale Torf nimmt eine besondere Rolle in der Whiskyproduktion ein. (» Torf in der Whiskyproduktion).

Hier entsteht Whisky mit einem ganz eigenen Charakter, geprägt von Torf, Rauch und Seeluft und veredelt von süßen und blumigen Elementen von Heidekraut, die allesamt eine einzigartige Kombination eingehen, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst findet. Nichtrauchig bis gemäßigte maritime Whiskys finden sich bei Bunnahabhain, bei Bowmore die mittelschwer getorften Single Malts. Daher bietet sich Bowmore als Einstieg in die Welt der rauchigen Islay Malts an. Wer den vollen maritim-rauchigen Charakter von Islay erkunden möchte, kann sich durch die Abfüllungen von Caol Ila, Kilchoman, Ardbeg, Laphroaig und Lagavulin kosten. 

Eine große Vielfalt bietet die Bruichladdich Brennerei, welche ungetorfte, "normal getorfte" Whiskys wie den Port Charlotte und extrem getorfte Whiskys wie den Octomore herstellt. Die jüngste produzierende Brennerei Islays ist die Ardnahoe Brennerei.

» Mehr zur Whiskyregion Islay

Bruichladdich Kilchoman Bunnahabhain Caol Ila Bowmore Port Ellen Laphroaig Lagavulin Ardbeg