• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Bruichladdich The Classic Laddie Scottish Barley

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Bruichladdich The Classic Laddie Scottish Barley
Ausschließlich aus schottischer Gerste. Erleben Sie den Geschmack Schottlands! Sichern Sie sich diesen fassstärke Whisky mit top Preis/Leistung.
39,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

57 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 50,0% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Bruichladdich The Classic Laddie Scottish Barley

Aroma: Gerste mit einem Hauch von Minze.  Blumig, süßer Honig und Früchte.

Geschmack: Eichenholz, Gerste, Früchte, maritim, süßes Malz.

Nachklang: Mittellang, warm.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schottisches Original: Die Gerste für diesen Single Malt kommt zu 100% aus Schottland, und wird nicht - wie bei anderen Brennerien üblich - auf dem Weltmarkt eingekauft. Passend zu Bruichladdichs Credo "Terroir matters".
  • Malzig, Würzig, Fruchtig: Ein schöner, ausgewogener Single Malt Whisky.
  • Ohne Rauch: Dieser Whisky wurde - unüblich für die Insel Islay - nicht getorft.
  • Super Preis-Leistung: Fassstärkewhiskys in diesem Preissegment gibt es nicht häufig. Unser Preis-Tipp.
  • 50% Vol. Alkoholstärke: Dieser Whisky kommt mit einer mächtigen Alkohlstärke in die Flasche. Ganze 50% Vol. spendiert man dem Single Malt. Der Whisky ist dadurch besonders Intensiv.
  • Bruichladdich The Classic Laddie Scottish Barley Verkostungsvideo

    Bruichladdich The Classic Laddie Scottish Barley Produktbeschreibung

    Details

    Master Distiller Jim McEwan ließ den Geist der alten Islay-Brennerei in diesem blumig-eleganten Single Malt aufleben: Schottische Gerste, eine langsame Destillation und die Reifung in Fässern aus edler Eiche.

    In der Bruichladdich Distillery wird gerne mit schottischer Gerste gearbeitet. In diesem Haus legt man Wert darauf, möglichst authentisch zu produzieren und alle dazu benötigten Zutaten (abgesehen von den Fässern) nur aus Schottland stammend zu verwenden. Neben der Gerste wird natürlich auch ausschließlich reinstes Quellwasser der Insel verwendet und so ist es nicht verwunderlich, dass sich alle diese Feinheiten im Geschmack des Whiskys wiederfinden. Der Hausstil der Distillery liegt zwischen leicht und mittelschwer. Kenner finden einen Hauch von salziger Meeresbrise darin, aber auch eine feine Würze. Feine Nasen finden dann mehr als den Eindruck von Früchten, sie definieren genauer und bemerken dabei oft auch einen Hauch exotischer Früchte.

    Passend zum frischen Design offenbart sich der Bruichladdich Scottish Barley mit einem leichten Aroma von Minze, das sich nach der Süße des Malzes offenbart. Dann folgen unmittelbar florale Noten und natürlich Honig und karamellisierte Früchte. Die Frische bleibt auch beim ersten Schluck am Gaumen und wird von süßer Eiche ergänzt. Zu den Fruchtaromen kommen wieder die Eindrücke von Meer, von braunem Zucker und von süßem Malz. Daraus ergibt sich ein intensiver und warmer Abgang, der angenehm lange in Erinnerung bleibt.

    Ausschließlich aus schottischer Gerste. Erleben Sie den Geschmack Schottlands! Sichern Sie sich diesen fassstärke Whisky mit top Preis/Leistung.

    Fakten

    Zusatzinformation

    Herkunftsland Schottland
    Region Islay
    Brennerei/Marke Bruichladdich
    Abfüller Eigentümer-Abfüllung
    Inverkehrbringer Bruichladdich Distillery Isle of Islay Argyll PA49 7UN/GB
    Produkt Kategorie Whisky
    Typ Single Malt
    Rauch Nicht rauchig
    Farbstoff Ohne Farbstoff
    Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
    Alkoholgehalt 50,0%

    Die Brennerei ⇑ nach oben

    Bruichladdich, Islay

    Bruichladdich Distillery, Isle of Islay Foto: By Bdcl1881 (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

    Bruichladdich war durch ihre Lage am Nordufer des Loch Indaal, einem tiefen Küsteneinschnitt an der Westküste der berühmten Whisky-Insel Islay, bis vor wenigen Jahren die westlichste Whisky-Destillerie Schottlands. Nur die erst 2005 gegründete Kilchoman-Brennerei liegt noch ein paar Kilometer weiter westlich. Vom gegenüber liegenden Südufer grüßt die Bowmore-Destillerie, aus welcher auch der Master Distiller von Bruichladdich, Jim McEwan, stammt.

    Die Whiskys von Bruichladdich zeichnen sie sich durch eine nur dezente Torfung aus und erinnern mit ihrem floralen und fruchtigen Charakter eher an einen guten Speyside-Whisky als an einen Islay-Vertreter! Mittlerweile werden in verschiedenen Produktreihen, wie etwa der Laddie- oder der Trilogy-Edition hochfeine nicht oder nur sehr schwach getorfte Whiskys von exquisiter Qualität angeboten, die Kenner und Genießer auf der ganzen Welt begeistern.

    Hausstil: Mittelschwer, fest und würzig, leicht salzig. Als Aperitif.

    » Mehr zu Bruichladdich

    Die Region ⇑ nach oben

    Die Inseln

    Der Begriff „Islands“, also „Inseln“, bezeichnet die Inseln im Westen und Norden von Schottland. Mit ihren acht Destillerien ist Islay die wichtigste ihrer Art und mit Ausnahme Orkneys, besitzen die übrigen Inseln jeweils nur eine einzige Destille.

    Destillerien auf der Insel Islay

    Islay:

    Islay ist mit einer Fläche von knapp 620 km² die zweitgrößte Insel der Inneren Hebriden, auf ihr leben etwa 3.400 Menschen, die zum größten Teil „an der Flasche hängen“! Damit ist nicht gemeint, dass sie allesamt über einen großen Durst verfügen (was freilich keine Seltenheit ist), sondern dass die meisten Bewohner von Islay für ihren Broterwerb auf die Whisky-Industrie von Islay angewiesen sind  - außerdem ist die Insel soetwas wie der Heilige Ort der Fans  von rauchigem Whisky. Die Bewohner Islays, arbeiten entweder in einer der acht aktiven Brennereien oder liefern als Landwirte Gerste zu, stechen Torf (» Torf in der Whiskyproduktion)oder sind in der Gastronomie und Tourismusbranche tätig, die ihre Existenz wiederum dem berühmten Whisky von Islay verdanken.

    Hier entsteht Whisky mit einem ganz eigenen Charakter, geprägt von Torf, Rauch und Seeluft und veredelt von süßen und blumigen Elementen von Heidekraut, die allesamt eine einzigartige Kombination eingehen, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst findet.

    Insel Islay Foto: M Rutherford / Shutterstock.com

    Um Anfänger in Sachen Islay-Whisky nicht zu verschrecken, sollten sie sich erst an diese extremen Whiskys herantrinken und zu Beginn einen vergleichsweise milden Whisky wählen, wie zum Beispiel einen beinahe ungetorften 12 jährigen Bunnahabhain. oder einen nur mäßig getorften 12 jahre alten Bowmore, bevor man sich an die besonders extremen Vertreter von Lagavulin, Laphroaig oder gar Ardbeg wagt, die nichts für schwache Nerven sind, Kenner und Genießer jedoch immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen! 

    Eine große vielfalt bietet die Bruichladdich Brennerei, welche ungetorfte und extrem getorfte (Port Charlotte, Ocotomore) Whiskys herstellt. Die jüngste produzierende Brennerei Islays ist die Kilchoman Brennerei.

    » Mehr zur Whiskyregion Islay

    Bruichladdich Kilchoman Bunnahabhain Caol Ila Bowmore Gartbreck Port Ellen Laphroaig Lagavulin Ardbeg